BMW vs. Mercedes

Author: Colin Crum

Publisher: The Rosen Publishing Group, Inc

ISBN: 147779011X

Category: Juvenile Nonfiction

Page: 32

View: 4188

While both BMW and Mercedes are known for their fast and beautiful cars, each company has its own style. Highlighting the similarities and subtle differences between the two companies and presenting the stats and data in handy charts, this book will entertain reluctant readers while encouraging critical thinking through comparison.

Cases on Consumer-Centric Marketing Management

Author: Jham, Vimi

Publisher: IGI Global

ISBN: 1466643587

Category: Business & Economics

Page: 373

View: 9069

As marketing strategies remain an essential tool in the success of an organization or business, the study of consumer-centered behavior is valuable in the improvement of these strategies. Cases on Consumer-Centric Marketing Management presents a collection of case studies highlighting the importance of customer loyalty, customer satisfaction, and consumer behavior for marketing strategies. This comprehensive collection provides fundamental research for professionals and researchers in the fields of customer relations, marketing communication, consumer research, and marketing analytics for insights into practical aspects of marketing in any organization.

Wissenschaftlich schreiben leicht gemacht

Für Bachelor, Master und Dissertation

Author: Martin Kornmeier

Publisher: UTB GmbH

ISBN: 3825250849

Category: Law

Page: 355

View: 1548

Die ultimative Arbeitshilfe für erfolgreiches und besseres Schreiben in Studium und Wissenschaft Wie gelingt es, ein wissenschaftliches Werk auf die erforderlichen Qualitätskriterien auszurichten und gleichzeitig leserfreundlich zu schreiben? Prägnant, anschaulich und mit vielen Beispielen zu Inhalt und Stil erklärt dieses Lehrbuch, wie man erfolgreich und verständlich schreibt: • Warum benötigt eine wissenschaftliche Arbeit ein präzise formuliertes Thema? Eine Forschungsfrage? Definitionen und Hypothesen? Einen Theorieteil? • Welche Literatur ist zu bevorzugen? Wie bewertet man deren Qualität? • Wie soll die Arbeit gegliedert werden? • Wie argumentiert man wissenschaftlich? • Wie wird man rechtzeitig fertig? • Wie meistert man „Schreibkrisen“? • Wie entwickelt man einen Schreibstil, der beim Lesen Spaß macht? Dieser Titel ist auf verschiedenen e-Book-Plattformen (Amazon, Libreka, Libri) auch als e-Pub-Version für mobile Lesegeräte verfügbar.

Mustang vs. Corvette

Author: Colin Crum

Publisher: The Rosen Publishing Group, Inc

ISBN: 1477790101

Category: Juvenile Nonfiction

Page: 32

View: 3619

Mustang and Corvette are the only two models that have won the Motor Trend Car of the Year twice. While each American original has followed a different path throughout the years, they are both in the same class in regards to quality and popularity. Can one really be better than the other? Readers will be presented with stats, fun facts, and handy charts to help settle this car battle for themselves.

Jaguar vs. Aston Martin

Author: Colin Crum

Publisher: The Rosen Publishing Group, Inc

ISBN: 1477790187

Category: Juvenile Nonfiction

Page: 32

View: 8097

In England, two car companies reign supreme—Jaguar and Ashton Martin. They each produce sleek, fast cars, but there is no confusing the one for the other. Stats, facts, and comparison charts help young readers understand why. They will learn about the similarities, discover the differences, and form their own opinions as to which company they think is the true king of speed.

Autocar

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Automobiles

Page: N.A

View: 2348

Brands

Visions and Values

Author: John Goodchild,Clive Callow

Publisher: Wiley

ISBN: 9780471497424

Category: Business & Economics

Page: 172

View: 3363

A multifaceted perspective on building and managing brand value Brand identity has never been as crucial to company survival as it is in today's customer-centered new economy. As much as sixty percent of a company's market capitalization is tied up in its brand name. Yet, according to a recent survey of finance directors at leading firms in the United States and abroad, fewer than thirty percent of those surveyed believed that brands were their organization's most valuable asset after people. A book that will be of vital interest to senior managers and investors, Brands: Visions and Values makes an important contribution to the rapidly expanding discourse on brand value. It takes a timely look at the value of brand to a company from the perspectives of the accountant, the marketer, the analyst and the legal expert. Its comprehensive, multi-dimensional coverage of all aspects of building and managing brand value makes this a standout book in a market brimming with books on branding. John Goodchild (London, UK) and Clive Callow (London, UK) are both associates at Keith, Bayley, and Rogers and are editors of Professional Investor magazine.

Die Werbung mit Vergleichen nach § 6 UWG

Author: Alexander Zocher

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 364069791X

Category: Business & Economics

Page: 48

View: 6280

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, Bergische Universität Wuppertal (Schumpeter School of Business & Economics), Sprache: Deutsch, Abstract: Vergleichende Werbung war in der deutschen Rechtsprechung lange Zeit grundsätzlich unzulässig. Erst mit der RL 97/55/EG über vergleichende Werbung im Rahmen der europäischen Harmonisierungsbemühungen wurde diese Werbeform in Deutschland als grundsätzlich zulässig erklärt. Obwohl dies schon fast ein Jahrzehnt her ist, hat sich die vergleichende Werbung als Instrument der Kommunikationspolitik von Unternehmen immer noch nicht endgültig durchgesetzt. Große, flächendeckende Kampagnen sind nur sehr selten zu finden. Der verhaltene Einsatz vergleichender Werbung ist auf den ersten Hinblick überraschend, da dieses vergleichsweise neue Instrument den grundsätzlichen Zielen und Anforderungen der Kommunikationspolitik, nämlich einer erhöhten Aufmerksamkeit und einer klaren Abgrenzung von Konkurrenzprodukten, in idealer Weise gerecht zu werden. Bei genauerem Betrachten der Thematik lässt sich diese Zurückhaltung jedoch teilweise erklären. Einerseits ist die Wirkung vergleichender Werbung noch immer nicht ausreichend erforscht, anderseits herrscht eine gewisse rechtliche Unsicherheit, die auf der immer noch sehr stark ausgeprägten Reglementierung und einer Vielzahl unbestimmter Rechtsbegriffe beruht. Das Ziel dieser Arbeit ist es, die vergleichende in diese Richtung hin näher zu beleuchten. Zu Beginn gilt es, vergleichende Werbung und ihre Erscheinungsformen zu definieren. Im Anschluss daran soll die gesetzliche Entwicklung der vergleichenden Werbung anhand der wichtigsten Richtlinien der EG dargestellt werden. Kernelement der Arbeit ist die Regelung der vergleichenden Werbung in Deutschland und die damit verbundene Erörterung der Legaldefinition sowie der Zulässigkeitsvoraussetzungen des § 6 UWG. Hierbei spielt auch der Bezug der vergleichenden Werbung zu anderen Normen des Wettbewerbsrechts und die Rechtsfolgen im Falle einer unlauteren vergleichenden Werbung eine Rolle. Abschließend sollen die Chancen und Risiken, die mit dem Einsatz vergleichender Werbung verbunden sind, theoretisch sowie auch an Praxisbeispielen dargestellt und bilanziert werden.

Autocar & Motor

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Automobiles

Page: N.A

View: 2163

Rechtliche und ökonomische Aspekte vergleichender Werbung

Author: Marcel Oben-Stintenberg

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640987667

Category: Law

Page: 104

View: 4263

Diplomarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Handelsrecht, Gesellschaftsrecht, Kartellrecht, Wirtschaftsrecht, Note: 1,0, Ruhr-Universität Bochum (Wirtschaftswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: In der folgenden Arbeit werden die rechtlichen und ökonomischen Aspekte der vergleichenden Werbung in Deutschland untersucht. Diese Thematik ist besonders vor dem Hintergrund interessant, dass vergleichende Werbung seit dem Erlass der EG-Richtlinie 97/55/EG im Oktober 1997 und deren späteren Umsetzung in Deutschland – bei Einhaltung bestimmter Voraussetzungen – für grundsätzlich zulässig erklärt wurde, flächendeckende Werbekampanien mit Vergleichen jedoch trotzdem nur sporadisch zu finden sind. Während vergleichende Werbung in den USA schon fast traditionell dazu genutzt wird, sich von Mitbewerbern und deren Konkurrenzprodukten abzugrenzen, sind Unternehmen hierzulande zurückhaltender. Diese Verhaltensweise ist auf den ersten Blick überraschend. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, rechtliche und ökonomische Aspekte der ver-gleichenden Werbung zu analysieren, um Gründe für den zurückhaltenden Einsatz von Werbevergleichen zu finden. Zu Beginn dieser Arbeit wird zum besseren Verständnis und zur Einführung in die Thematik zunächst die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands zu einer kapita-listisch geprägten Industriewirtschaft im 19. Jahrhundert dargestellt, was eine Verschärfung des Wettbewerbs zur Folge hatte. Vor dem historischen Kontext der wirtschaftlichen Entwicklung wird dann der Veränderungsprozess der Werbung dargestellt; anschließend soll die Notwendigkeit von rechtlichen Schranken nach-vollziehbar und die Entstehung des UWG aufgezeigt werden. Daraufhin wird die historische Entwicklung der rechtlichen Rahmenbedingungen der vergleichenden Werbung in Deutschland u.a. anhand der wichtigsten europäi-schen Richtlinien beschrieben. Nach den Legaldefinitionen sowie den Erschei-nungsformen werden die Unlauterkeitskriterien der vergleichenden Werbung nach § 6 II UWG dargestellt und der Bezug der Werbung mit Vergleichen zu anderen rechtlichen Normen des Wettbewerbsrechts aufgezeigt. Zum Abschluss der recht-lichen Betrachtung wird die Beweislast sowie die Rechtsfolgen und die Klagebe-fugnis dargestellt. Abschließend sollen die Chancen und Risiken der vergleichen-den Werbung als Werbeinstrument, zum Teil anhand von Beispielen, beleuchtet werden. Im Fazit werden die zentralen Ergebnisse dieser Arbeit dann zusammen-gefasst und bilanziert.

Road Test

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Automobiles

Page: N.A

View: 8331

Unternehmensplanung und Kontrolle

Kompakt

Author: Alfred D. Krupp

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3732286045

Category: Political Science

Page: 216

View: 9131

Unternehmen sind in verstärktem Ausmaß Veränderungen der Umwelt ausgesetzt. Mit zunehmender Globalisierung und der wachsenden Komplexität der Wertschöpfungsnetze steigt die Anzahl der Veränderungen, ihre Geschwindigkeit und Stärke und zwingt die Unternehmen schneller und öfter zu zeitnahen (Re-)Aktionen. Die Planung erlaubt es mögliche Entwicklungen gedanklich vorwegzunehmen und frühzeitig rationale richtungweisende Entscheidungen zu treffen, Potenziale zu erschließen, zu sichern und zu nutzen sowie Risiken zu erkennen, zu analysieren und zu minimieren. Die Kontrolle der Entscheidungen erlaubt eine Ursachenanalyse der Abweichungen zwischen Planung und Realität. Kontrolle bildet damit die Basis für Lernprozesse in Unternehmen. Der Aufbau von Planungs- und Kontrollkompetenz sowie die Beherrschung der Planungs- und Kontrollprozesse zu entscheidenden Erfolgsfaktoren für alle Unternehmen. Planung und Kontrolle sichern die Existenz und die langfristige Gewinnerzielung von Unternehmen ab. Das vorliegende Buch leistet einen praxisbezogenen Beitrag zur Planung und Kontrolle in Unternehmen, in dem es die wesentlichen Ziele, Aufgaben und Methoden beschreibt, sowie die Einflussfaktoren auf die Ausgestaltung eines unternehmensindividuellen Planungs- und Kontrollsystems aufzeigt. Es soll Studierende der Betriebswirtschaft und Ingenieurwissenschaften als auch Praktikern einen strukturierten prozessorientierten Überblick über die Planung und Kontrolle geben. Mit den vorgestellten Methoden können existierende Planungs- und Kontrollsysteme beschrieben, analysiert, bewertet und Schwachstellen identifiziert werden. Hinweise zur Gestaltung von Planungs- und Kontrollsystemen runden die Darstellung ab. Die Kapitel werden ergänzt durch Wiederholungsfragen und Übungen zu einzelnen Problemschwerpunkten der Unternehmensplanung und Kontrolle.

Road & Track BMW M Series 1979-2002 Portfolio

Author: R.M. Clarke

Publisher: Brooklands Books Limited

ISBN: 9781855206274

Category: Transportation

Page: 136

View: 8745

Features 33 articles on the BMW M Series 1979-2002 from the pages of Road & Track magazine. Topics include: BMW M1 - racing defines the breed', 'Procar & driving the Group 4 BMW M1', 'Munich muscle M635CSi', 'Clash of the teutons - M3 Sport Evolution vs Audi S2 vs Mercedes-Benz 190E 2.5-16', 'Dinan BMW 5-Series - Dinan 535i Turbo & Dinan', 'BMW M3 meets Mercedes-Benz C36', 'Street civil, track worthy - M3 Sedan vs M3 Coupe vs Supercharged M3 Coupe', 'BMW M3 IMSA Racer', 'Sports-Sedan battle - BMW M5 vs Mercedes-Benz E55', '2002 BMW M3 - first drive', 'Roadsters to go! - Mercedes-Benz SLK32 AMG vs BMW M Roadster.

Interdependenzen zwischen PR und Journalismus

Eine empirische Untersuchung der PR-Wirkungen am Beispiel einer dialogorientierten PR-Strategie von BMW

Author: Annette Rinck

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322903400

Category: Social Science

Page: 325

View: 7189

An einem Fallbeispiel der BMW AG untersucht die Autorin mit Hilfe einer Mehrmethodenstudie (Befragung, Responseanalyse, Input-Output-Analyse) die wechselseitigen Beziehungen des PR- und des journalistischen Systems. Im Mittelpunkt stehen dabei die Kommunikationsleistungen beider Systeme, die vor dem Hintergrund der neuesten theoretischen Ansätze zur Interdependenz zwischen PR und Journalismus sowie der verschiedenen Kommunikationsstrategien wie Issue Management oder Dialogkommunikation kritisch beleuchtet werden. Die Autorin veranschaulicht u.a. mit einem neu entwickelten Erfolgsindex, wie es BMW gelingt, PR-induzierte Themen mit Hilfe einer aktiven Kommunikationsgestaltung über einen bestimmten Zeitraum hinweg in der öffentlichen Meinung zu halten.

Premium power

das Geheimnis des Erfolgs von Mercedes-Benz, BMW, Porsche und Audi

Author: Philipp G. Rosengarten,Christoph B. Stürmer

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Automobile industry and trade

Page: 242

View: 9369

At the beginning of the nineties, the global car industry was in decline and the German car manufacturers were scared to death. They were warned that the Japanese competition had great advantages in terms of quality and productivity, as shown in the business book bestseller The Machine that Changed the World. And with the help of low prices, Lexus in particular made a successful entry onto the American car market. Top management consultants warned that only a handful of huge global car groups would survive in the long run.Instead of following the praised concepts of lean production, Mercedes-Benz, BMW, Porsche and Audi developed their own innovative Premium Power brand strategy and thereby initiated a true revolution in the automotive industry. Premium is not."Cheap Luxur.", and it is also not."Upscale Mass-Marke." - but it is an independent, new sector of the global car industry, and is all about premium innovations and premium marketing. Premium Power is really a strategic revolution of the automotive industry, as it reverses the companies' focus from production and technology to the customers' needs. This means a premium brand - or better premium company - has to innovate in those product properties which are important to its clients, in order to create premium products that can be sold at a price premium. As a consequence, the concept of Lead Production cannot be fully applied by Premium manufacturers, because it would endanger their differentiating powers through innovation.This book outlines the properties of Premium Power and describes the breathtaking story of its invention, which saved some of the most respected automotive brands in the world. What exactly is the secret of success of these German premium carmakers, which is reflected in a superior growth in revenue and profits? Which challenges do those premium brands have to face in the future? What lessons can be learnt from these successful brands in other industries?The automotive analysts Philipp G. Rosengarten and Christoph B. Stürmer describe the fascinating success story of the German Premium car brands, especially over the past 10 years. With the help of the new premium brand DIS-Matrix (Design-Innovation-Sector-Matrix), they describe the characteristics of each individual German premium brand and analyze the individual success factors. After providing an outlook of the future challenges premium brands will have to face in order to defend their market position, the authors apply their insights to other industries that could learn from the high performers in the automotive industry - how to build and manage a premium brand.

Road & Track BMW Z3 M Coupes & Roadsters

Author: R.M. Clarke

Publisher: Brooklands Books Limited

ISBN: 9781855206526

Category: Transportation

Page: 120

View: 448

This series of books covers the best the American magazine has to offer on performance cars. In has 38 articles from Road And Track including, 'BMW Z3 Zinger-1.9, BMW M Powers the Z3 Roadster, Top Guns - BMW Z3 2.8 vs. Porsche Boxster vs. Mercedes - Benz SLK 230 Kompressor, BMW M Roadster vs. Porsche Boxster vs. Renault Sport Spider vs. Lotus Elise vs. Mercedes - Benz SLK230' and much much more.

Chrysler Imperial 1951-1975 Gold Portfolio

Author: R.M. Clarke

Publisher: Brooklands Books Limited

ISBN: 9781855206625

Category: Transportation

Page: 176

View: 2265

Offers road and comparison tests, new model introductions, consumer analysis, specifications and performance data. Magazine articles from the best automotive publications, including 'Mint Imperial - 1951 Convertible, Chrysler's power flite, Custom styling for well-heeled customers, Luxury automobiles on trial - Imperial Crown vs Cadillac vs Lincoln, The Imperial family, Three for the money - Le Baron, Imperial Crown convertible coupe, Opulence without ostentation the Imperial, Colossal coupe - 1969, The king's ransom - Imperial vs Cadillac vs Lincoln vs BMW vs Jaguar vs Mercedes-Benz.

Der Beitrag von Produktelementen zur Markenwahrnehmung

Empirische Untersuchung am Beispiel von Automobil-Lenkrädern

Author: Maren Borkowski

Publisher: diplom.de

ISBN: 383248583X

Category: Business & Economics

Page: 156

View: 2223

Inhaltsangabe:Einleitung: Vor dem Hintergrund gesättigter Märkte und einer allgemeinen Produktangleichung fällt es den Unternehmen zunehmend schwerer ihren Produkten differenzierende Elemente zu verleihen, die die Konsumenten zum Kauf des Produktes anregen. Dabei ist der Markt unter einer größer werdenden Anzahl verschiedener Marken und einer Vielzahl von Informationen, die dem Konsumenten dargeboten werden, unübersichtlich. Die Markenführung setzt sich zum Ziel, durch eine spezifische Kombination der absatzpolitischen Instrumente Differenzierung herzustellen. Im Idealfall lässt sich die Kombination aller Einzelfaktoren wie die Teile eines Puzzles zu einem Gesamtbild zusammenfügen. Zahlreiche Praxisbeispiele zeigen jedoch, dass dies oft misslingt. Passen die Teile nicht zueinander, fällt dem Konsumenten die Wahrnehmung schwer, da er die Marke als Ganzes sieht. Starke Marken zeichnen sich dagegen durch Bestandteile aus, die die Marke in jedem Teil repräsentieren, so dass der Konsument eine Vielzahl von Anhaltspunkten hat, die ihm die Wahrnehmung erleichtern. Dies führt zum Erfolg der Marke. Doch inwieweit ist es sinnvoll einzelne Bestandteile an der Marke orientiert zu gestalten und wann ist der Punkt erreicht, an dem kein Zugewinn mehr für die Markenwahrnehmung des Konsumenten erzielt werden kann? Die Automobilbranche als einer der wichtigsten Arbeitsgeber Deutschlands und besonders stark betroffen von der Problematik der veränderten Rahmenbedingungen scheint prädestiniert für die Durchführung einer Studie zur Beantwortung dieser Frage. In der Vielzahl der auf dem Markt erhältlichen Automobile ist es für die Hersteller wichtig, dem Konsumenten die Identifizierung und Wahrnehmung der einzelnen Marke bei jedem ihr zugehörigen Automobil möglichst einfach zu machen. Der Automobil-Innenraum setzt sich bei jedem Automobil aus den gleichen Bestandteilen zusammen. Die Unterstützung der Markenwahrnehmung könnte durch eine markenpassende Gestaltung der einzelnen Produktteile zu erreichen sein. In dieser wissenschaftlichen Arbeit ist zu untersuchen, inwieweit es möglich ist, durch die gezielte Gestaltung einzelner Produktelemente Markenbilder zu unterstützen. Dies soll am Beispiel von Automobil-Lenkrädern geschehen. Dazu wird mit Studenten der Fachhochschule Westküste eine Computerbefragung bezüglich ausgewählter Automarken und zugehöriger Lenkräder in verschiedenen Ausstattungsvarianten durchgeführt. Es geht um die Gewinnung von Erkenntnissen [...]

Bcg- und Mckinsey Portfolio Analyse - Automobil Bmw Ag / Mercedes

Author: Volker Geith

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3656104743

Category:

Page: 28

View: 8930

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 1,0, Fachhochschule Frankfurt am Main (FB3: Wirtschaft & Recht), Veranstaltung: Marketing Schwerpunkt Hauptstudium, Sprache: Deutsch, Abstract: Nachdem die theoretischen Grundlagen im ersten Teil behandelt wurden soll das erlernte Wissen am Beispiel der BMW AG angewandt werden: Zuerst anhand des BCG- Portfolios und anschliessend anhand des McKinsey- Portfolios. Die Herausforderung besteht darin, strategische Geschaftsfelder bzw. Geschaftseinheiten abzugrenzen, passende Mitbewerber zu finden und fundierte Daten zu sammeln. Mit Hilfe dieser Informationen wird eine Matrix erstellt, um Geschaftsfelder bzw. Geschaftseinheiten einzuordnen, die daraufhin bewertet werden. Mit passenden, von Normstrategien abgeleiteten Handlungsempfehlungen werden schliesslich strategische Entscheidungen fur den nachhaltigen Erfolg der Unternehmung getroffen. Im Beispiel der BMW AG wurde als strategisches Geschaftsfeld die PKW- Sparte auf dem weltweiten Markt ausgewahlt. Als Unterteilung in strategische Geschaftseinheiten die einzelnen Marken: BMW, Rolls- Royce und Mini. Als Hauptkonkurrent von BMW wird Mercedes- Benz, fur Rolls-Royce Bentley und fur Mini der Smart betrachtet. Informationen zu Absatzmengen, Umsatze etc. stammen aus den Geschaftsberichten 2010 der Konzerne. Daten uber die Branchenentwicklung wurden vom Verband der Automobilindustrie (VDA) herangezogen."