Chronicling Trauma

Journalists and Writers on Violence and Loss

Author: Doug Underwood

Publisher: University of Illinois Press

ISBN: 0252093437

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 264

View: 6960

To attract readers, journalists have long trafficked in the causes of trauma--crime, violence, warfare--as well as psychological profiling of deviance and aberrational personalities. Novelists, in turn, have explored these same subjects in developing their characters and by borrowing from their own traumatic life stories to shape the themes and psychological terrain of their fiction. In this book, Doug Underwood offers a conceptual and historical framework for comprehending the impact of trauma and violence in the careers and the writings of important journalist-literary figures in the United States and British Isles from the early 1700s to today. Grounded in the latest research in the fields of trauma studies, literary biography, and the history of journalism, this study draws upon the lively and sometimes breathtaking accounts of popular writers such as Charles Dickens, Ernest Hemingway, Dorothy Parker, Graham Greene, and Truman Capote, exploring the role that trauma has played in shaping their literary works. Underwood notes that the influence of traumatic experience upon journalistic literature is being reshaped by a number of factors, including news media trends, the advance of the Internet, the changing nature of the journalism profession, the proliferation of psychoactive drugs, and journalists' greater self-awareness of the impact of trauma in their work. The most extensive scholarly examination of the role that trauma has played in the shaping of our journalistic and literary heritage, Chronicling Trauma: Journalists and Writers on Violence and Loss discusses more than a hundred writers whose works have won them fame, even at the price of their health, their families, and their lives.

Heroes and Scoundrels

The Image of the Journalist in Popular Culture

Author: Matthew C. Ehrlich,Joe Saltzman

Publisher: University of Illinois Press

ISBN: 0252096991

Category: Social Science

Page: 256

View: 6859

Whether it's the rule-defying lifer, the sharp-witted female newshound, or the irascible editor in chief, journalists in popular culture have shaped our views of the press and its role in a free society since mass culture arose over a century ago. Drawing on portrayals of journalists in television, film, radio, novels, comics, plays, and other media, Matthew C. Ehrlich and Joe Saltzman survey how popular media has depicted the profession across time. Their creative use of media artifacts provides thought-provoking forays into such fundamental issues as how pop culture mythologizes and demythologizes key events in journalism history and how it confronts issues of race, gender, and sexual orientation on the job. From Network to The Wire, from Lois Lane to Mikael Blomkvist, Heroes and Scoundrels reveals how portrayals of journalism's relationship to history, professionalism, power, image, and war influence our thinking and the very practice of democracy.

Mister Pulitzer and the Spider

Modern News from Realism to the Digital

Author: Kevin G Barnhurst

Publisher: University of Illinois Press

ISBN: 0252098404

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 312

View: 1098

A spidery network of mobile online media has supposedly changed people, places, time, and their meanings. A prime case is the news. Digital webs seem to have trapped "legacy media," killing off newspapers and journalists' jobs. Did news businesses and careers fall prey to the digital "Spider"? To solve the mystery, Kevin Barnhurst spent thirty years studying news going back to the realism of the 1800s. The usual suspects--technology, business competition, and the pursuit of scoops--are only partly to blame for the fate of news. The main culprit is modernism from the "Mister Pulitzer" era, which transformed news into an ideology called "journalism." News is no longer what audiences or experts imagine. Stories have grown much longer over the past century and now include fewer events, locations, and human beings. Background and context rule instead. News producers adopted modernism to explain the world without recognizing how modernist ideas influence the knowledge they produce. When webs of networked connectivity sparked a resurgence in realist stories, legacy news stuck to big-picture analysis that can alienate audience members accustomed to digital briefs.

Indians Illustrated

The Image of Native Americans in the Pictorial Press

Author: John M Coward

Publisher: University of Illinois Press

ISBN: 0252098528

Category: Social Science

Page: 256

View: 4400

After 1850, Americans swarmed to take in a raft of new illustrated journals and papers. Engravings and drawings of "buckskinned braves" and "Indian princesses" proved an immensely popular attraction for consumers of publications like Frank Leslie's Illustrated Newspaper and Harper's Weekly . In Indians Illustrated , John M. Coward charts a social and cultural history of Native American illustrations--romantic, violent, racist, peaceful, and otherwise--in the heyday of the American pictorial press. These woodblock engravings and ink drawings placed Native Americans into categories that drew from venerable "good" Indian and "bad" Indian stereotypes already threaded through the culture. Coward's examples show how the genre cemented white ideas about how Indians should look and behave--ideas that diminished Native Americans' cultural values and political influence. His powerful analysis of themes and visual tropes unlocks the racial codes and visual cues that whites used to represent--and marginalize--native cultures already engaged in a twilight struggle against inexorable westward expansion.

Newspaper Wars

Civil Rights and White Resistance in South Carolina, 1935-1965

Author: Sid Bedingfield

Publisher: University of Illinois Press

ISBN: 0252099834

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 280

View: 9727

Against all odds, the seeds of social change found purchase in mid-twentieth century South Carolina. Newspaperman John McCray and his allies at the Lighthouse and Informer challenged readers to "rebel and fight"--to reject the "slavery of thought and action" and become "progressive fighters" for equality. Newspaper Wars traces the role journalism played in the fight for civil rights in South Carolina from the 1930s through the 1960s. Moving the press to the center of the political action, Sid Bedingfield tells the stories of the long-overlooked men and women on the front lines of a revolution. African American progress sparked a battle to shape South Carolina's civic life, with civil rights activists arrayed against white journalists determined to preserve segregation through massive resistance. As that strategy failed, white newspapers turned to overt political action and crafted the still-prevalent narratives that aligned southern whites with the national conservative movement. A fascinating portrait of a defining time, Newspaper Wars analyzes the role journalism played--and still can play--during times of social, cultural, and political change.

Wir werden dich töten

977 Tage in der Hand von Piraten

Author: Michael Scott Moore

Publisher: Edel:Books

ISBN: 384190663X

Category: True Crime

Page: 464

View: 1340

2012 reiste der deutsch-amerikanische Journalist Michael Scott Moore nach Westafrika, um über Piraten zu recherchieren, denen in Hamburg der Prozess gemacht wurde. In Somalia wird er – bittere Ironie des Schicksals – selbst entführt und anschließend fast drei Jahre lang an verschiedenen Orten gefangen gehalten. Aber Moore bleibt stark, überlebt Gewalt, Hunger, Isolation und Terror durch IS und Al-Shabaab. Nach 977 Tagen und Zahlung von 1,6 Mio. Dollar Lösegeld kommt er frei. Dies ist die packende Schilderung seiner Entführung – eine mentale Achterbahnfahrt, aber auch eine brilliante Reportage mit Einblicken in eine unbekannte Welt. Moore schafft es, trotz seiner traumatischen Erlebnisse ein differenziertes Bild des Islam zu zeichnen und auch den Blick auf die politischen, wirtschaftlichen und religiösen Hintergründe seiner Entführung nicht zu verlieren.

Von den Kriegen

Briefe an Freunde

Author: Carolin Emcke

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3104905088

Category: Literary Collections

Page: 320

View: 422

Unterwegs in den Krisengebieten der Welt – wie gehen Menschen mit Krieg und Gewalt um, was verändert sich angesichts des fremden Leids im Berichterstatter, welche Rolle kommt dem Zeugen zu? Carolin Emcke schreibt in ihren Briefen von Orten, die aus dem Blickfeld der Medien geraten sind, obwohl Krieg und Leid dort andauern: vom endlosen Bürgerkrieg in Kolumbien, von der Sklavenarbeit in den Freihandelszonen Nicaraguas, vom Überlebenskampf der Straßenkinder in der Kanalisation von Bukarest, von den serbischen Massakern an Kosovo-Albanern und den Vergeltungsanschlägen an Serben, dem Anschlag auf das World Trade Center am 11. September und den Kriegen in Afghanistan und im Irak. »Das Werk von Carolin Emcke wird Vorbild für gesellschaftliches Handeln in einer Zeit, in der politische, religiöse und kulturelle Konflikte den Dialog oft nicht mehr zulassen ... ihr Werk mahnt, dass wir uns dieser Aufgabe stellen müssen.« Begründung des Stiftungsrats zur Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2016

Tribe

Das verlorene Wissen um Gemeinschaft und Menschlichkeit

Author: Sebastian Junger

Publisher: Karl Blessing Verlag

ISBN: 3641203619

Category: Social Science

Page: 192

View: 9302

Unser Trauma: eine Gesellschaft ohne Gemeinschaft. »Entbehrungen machen dem Menschen nichts aus, er ist sogar auf sie angewiesen; worunter er jedoch leidet, ist das Gefühl, nicht gebraucht zu werden. Die moderne Gesellschaft hat die Kunst perfektioniert, Menschen das Gefühl der Nutzlosigkeit zu geben. Es ist an der Zeit, dem ein Ende zu setzen.« Sebastian Junger Warum beschließen Soldaten nach ihrer Rückkehr aus dem Krieg und in die Heimat, sich zu neuen Einsätzen zu melden? Warum sind Belastungsstörungen und Depressionen in unserer modernen Gesellschaft so virulent? Warum erinnern sich Menschen oft sehnsüchtiger an Katastrophenerfahrungen als an Hochzeiten oder Karibikurlaube? Mit Tribe hat Sebastian Junger eines der meistdiskutierten Werke des Jahres vorgelegt. Er erklärt, was wir von Stammeskulturen über Loyalität, Gemeinschaftsgefühl und die ewige Suche des Menschen nach Sinn lernen können.

Beifang

Eine Kindheit wie ein Roman

Author: Lisa Brennan-Jobs

Publisher: eBook Berlin Verlag

ISBN: 3827079594

Category: Fiction

Page: 320

View: 5187

„Achtundzwanzig Prozent der männlichen Bevölkerung der USA könnten der Vater sein.“ Das sagte Steve Jobs dem Time Magazine über seine Tochter Lisa. Für die Öffentlichkeit war er da schon ein Halbgott. Was bedeutet es, einen Vater zu haben, der lange nichts von einem wissen wollte? Behutsam nähert Lisa Brennan-Job sich dieser für sie brennenden Frage und versucht mit ihren Kindheitserinnerungen Antworten zu finden. Aber, anders als von vielen erhofft, ist es keine gehässige Abrechnung mit dem Apple-Guru geworden, sondern ein kluges und berührendes Buch über die Liebe zwischen Eltern und Kindern - allen Widrigkeiten zum Trotz. Lisa war das Ergebnis einer schon im Ansatz gescheiterten Liebe. Als die Studentin Chrisann Brennan schwanger wurde, hatte Steve Jobs hatte gerade das College geschmissen und schraubte in der berühmten Garage im Silicon Valley komische Kästen zusammen. Chrisann wollte Künstlerin werden und verließ den "Nerd" Steve. Diese Kränkung sollte er ihr - und auch Lisa - lange nicht verzeihen. Der Apple-Gründer bestritt die Vaterschaft, nannte aber gleichzeitig wohl einen seiner Computer nach ihr. Und das kleine Mädchen erlebte eine Kindheit der Extreme: Da war einerseits ihre Hippie-Mutter, die nicht einmal genug Geld für ein Sofa hatte, und andrerseits eben einer der reichsten und berühmtesten Männer der Welt … Herzzerreißend und komisch – eine Kindheit, die man so nie erfinden könnte. "Ein zauberhaftes, berührend intimes Porträt, eine Geschichte aus der Sicht einer Tochter, deren Vater mit seinen eigenen Wurzeln zu kämpfen hatte - und der doch beinahe zu dem Vater wurde, den sie sich gewünscht hätte." ―Susan Cheever

Kaltblütig

Author: Truman Capote

Publisher: Kein & Aber AG

ISBN: 3036992340

Category: Fiction

Page: 544

View: 4164

Im November 1959 wird in Holcomb, Kansas, die vierköpfige Familie Clutter brutal ermordet. Wenige Wochen später werden die Täter Dick Hickock und Perry Smith auf der Flucht geschnappt. Truman Capote erfährt aus der New York Times von dem Verbrechen und beschließt, am Tatort zu recherchieren. Er spricht mit Bekannten und Freunden der Familie, mit der Polizei. Schließlich erhält er Gelegenheit, mit den beiden Mördern zu reden. Mit der Zeit gelingt es ihm, so viel Nähe zu ihnen herzustellen, dass sie ihm präzise Innenansichten ihrer Seele erlauben. Fast sechs Jahre nach ihrer Tat begleitet er sie bis an den Galgen. Capotes herausragende Rekonstruktion eines Mordes wurde eine Sensation und begründete ein neues literarisches Genre: die "non-fiction novel", den Tatsachenroman. In einer atemberaubenden Sprache erzählt er, wie aus Menschen Mörder werden. Mit Kaltblütig landete Capote einen internationalen Bestseller.

The Players

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Theater

Page: N.A

View: 4263

Die Mutter aller Fragen

Author: Rebecca Solnit

Publisher: Hoffmann und Campe

ISBN: 3455001785

Category: Social Science

Page: 200

View: 9947

»Warum haben Sie keine Kinder?« Diese »Mutter aller Fragen« wird Rebecca Solnit hartnäckig von Journalisten gestellt, die sich mehr für ihren Bauch als für ihre Bücher interessieren. Warum gilt Mutterschaft noch immer als Schlüssel zur weiblichen Identität? Die Autorin findet die Antwort darauf in der Ideologie des Glücks und tritt dafür ein, lieber nach Sinn als nach Glück zu streben. Außerdem erklärt sie in ihren Essays, warum die Geschichte des Schweigens mit der Geschichte der Frauen untrennbar verknüpft ist, warum fünfjährige Jungen auf rosa Spielzeug lieber verzichten, und nennt 80 Bücher, die keine Frau lesen sollte. Sie schreibt über Männer, die Feministen und Männer, die Vergewaltiger sind, und setzt sich gegen jegliches Schubladendenken zur Wehr. Wenn Männer mir die Welt erklären sorgte weltweit für Furore – in ihren neuen Essays setzt Rebecca Solnit ebenso scharfsichtig wie humorvoll ihre Erkundung der heutigen Geschlechterverhältnisse fort. Ein wichtiges, Mut machendes Buch aus dezidiert feministischer Perspektive, über und für alle, die Geschlechteridentitäten infrage stellen und für eine freiere Welt eintreten.

Feuer und Blut - Erstes Buch

Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros

Author: George R.R. Martin

Publisher: Penhaligon Verlag

ISBN: 3641233399

Category: Fiction

Page: 896

View: 4271

Wie alles begann! Die packende Vorgeschichte um die Herrschaft des Königshauses Targaryen. Was für Tolkiens Fans das Silmarillion ist, erscheint nun von George R.R. Martin – die epische Vorgeschichte von »Das Lied von Eis und Feuer« / »Game of Thrones«! Drei Jahrhunderte, bevor die Serie beginnt, eroberte Aegon Targaryen mit seinen Schwestergemahlinnen und ihren drei Drachen den Kontinent Westeros. 280 Jahre währte die Herrschaft seiner Nachkommen. Sie überstanden Rebellion und Bürgerkrieg – bis Robert Baratheon den irren König Aerys II. vom Eisernen Thron stürzte. Dies ist die Geschichte des großen Hauses Targaryen, niedergeschrieben von Erzmaester Gyldayn, transkribiert von George R.R. Martin. Mit Stammbaum in Postergröße im Schutzumschlag

Congressional Record

Proceedings and Debates of the ... Congress

Author: United States. Congress

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Law

Page: N.A

View: 5926

The Congressional Record is the official record of the proceedings and debates of the United States Congress. It is published daily when Congress is in session. The Congressional Record began publication in 1873. Debates for sessions prior to 1873 are recorded in The Debates and Proceedings in the Congress of the United States (1789-1824), the Register of Debates in Congress (1824-1837), and the Congressional Globe (1833-1873)

Die zehn schönsten Experimente der Welt

von Galilei bis Pawlow

Author: George Johnson

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 9783406590962

Category: Experiment - Naturwissenschaften - Beispielsammlung

Page: 207

View: 7790

Das Mädchen, das Perlen lächelte

Von der Macht der Geschichten in Zeiten des Krieges

Author: Clemantine Wamariya

Publisher: Droemer eBook

ISBN: 3426443902

Category: Biography & Autobiography

Page: 320

View: 6400

Als Kind entkommt die Menschrechtsaktivistin Clemantine Wamariya dem Völkermord in Ruanda. Sie erhält Asyl in den USA, hält heute Vorträge und setzt sich für Benachteiligte und Aufbauhilfe in Afrika ein. Eine inspirierende Lebensgeschichte, außergewöhnlich berührend erzählt. Menschenrechtsaktivistin und Yale-Absolventin Clemantine Wamariya setzt sich weltweit für Benachteiligte ein, hält Vorträge und TEDTalks und wurde von Barack Obama ans U.S. Holocaust Memorial Museum berufen. Auf den ersten Blick ist ihr Leben eine Erfolgsgeschichte, doch in Wahrheit kämpft sie jeden Tag darum, ihre zerbrochene Welt wieder zu kitten. Als Sechsjährige musste sie an der Seite ihrer Schwester vor dem Völkermord in Ruanda fliehen. Sechs Jahre dauerte ihre Odyssee und führt sie durch insgesamt sieben afrikanische Länder. Im Flüchtlingscamp in Malawi, im Slum in Sambia, im Trubel des südafrikanischen Durbans überleben die Mädchen mit Ideenreichtum und der festen Absicht, ihr Schicksal nicht einfach hinzunehmen. Mit dreizehn erhält Clemantine die Chance auf ein zweites Leben: In den USA bietet man ihr Asyl, Schulbildung und jeglichen Überfluss der westlichen Welt. Sie nutzt diese Chance auf einen Neubeginn und beginnt, ihre Lebensgeschichte neu zu schreiben, Tag für Tag ein kleines bisschen. Mit beeindruckender sprachlicher Kraft erzählt sie, wie es ihr gelang, dem Genozid zu entkommen und sich auf ihre größte Stärke zu besinnen: die Macht ihrer Vorstellungskraft und der Geschichten, durch die sie überlebte.