Critical Urban Theory, Common Property, and “the Political”

Desire and Drive in the City

Author: Dan Webb

Publisher: Taylor & Francis

ISBN: 1351736469

Category: Philosophy

Page: 198

View: 8577

Dan Webb explores an undervalued topic in the formal discipline of Political Theory (and political science, more broadly): the urban as a level of political analysis and political struggles in urban space. Because the city and urban space is so prominent in other critical disciplines, most notably, geography and sociology, a driving question of the book is: what kind of distinct contribution can political theory make to the already existing critical urban literature? The answer is to be found in what Webb calls the "properly political" approach to understanding political conflict as developed in the work of thinkers like Chantal Mouffe, Jodi Dean, and Slavoj Žižek. This "properly political" analysis is contrasted with and a curative to the predominant "ethical" or "post-political" understanding of the urban found in so much of the geographical and sociological critical urban theory literature. In order to illustrate this primary theoretical argument of the book, Webb suggests that "common property" is the most useful category for conceiving the city as a site of the "properly political." When the city and urban space are framed within this theoretical framework, critical urbanists are provided a powerful tool for understanding urban political struggles, in particular, anti-gentrification movements in the inner city.

Compromise and Disagreement in Contemporary Political Theory

Author: Christian Rostboll,Theresa Scavenius

Publisher: Routledge

ISBN: 131531780X

Category: Political Science

Page: 204

View: 4007

Until recently, discussions of compromise have been largely absent in political theory. However, political theorists have become increasingly interested in understanding the practice and justification of compromise in politics. This interest is connected to the increased concern with pluralism and disagreement. Compromise and Disagreement in Contemporary Political Theory provides a critical discussion of when and to what extent compromise is the best response to pluralism and disagreement in democratic decision-making and beyond. Christian F. Rostbøll and Theresa Scavenius draw together the work of ten established and emerging scholars to provide different perspectives on compromise. Organized into four parts, the book begins by discussing the justification and limits of compromise. Part 2 discusses the practice of compromise and considers the ethics required for compromise as well as the institutions that facilitate compromise. Part 3 focuses on pluralism and connects the topic of compromise to current discussions in political theory on public reason, political liberalism, and respect for diversity. Part 4 discusses different challenges to compromise in the context of the current political environment. The book will be of interest to a wide range of scholars in the social sciences, philosophy, and law. It will be useful in introducing scholars to a variety of approaches to compromise and as readings for graduate courses in political theory and political philosophy, ethics, the history of ideas, and the philosophy of law.

Democratic Political Tragedy in the Postcolony

The Tragedy of Postcoloniality in Michael Manley’s Jamaica and Nelson Mandela’s South Africa

Author: Greg A. Graham

Publisher: Routledge

ISBN: 131544450X

Category: Political Science

Page: 150

View: 6338

A ground-breaking work in Africana political thought that links the plight of progressive political endeavors in Africa with those in the Diaspora and beyond, Democratic Tragedy in the Postcolony engages with two of the defining political sagas of the postcolonial era. The book presents Michael Manley of Jamaica and Nelson Mandela of South Africa as tragic political leaders at the helm of popular democratic projects that run aground in the face of the constraints that a subordinate position in the global economy presents for such endeavors. Jamaica’s experiment with democratic socialism as an alternative path to development at the height of the cold war is considered alongside post-Apartheid South Africa’s search for a development model consistent with the demand for civic empowerment and equitable distribution of social goods in the aftermath of Apartheid. Democratic Political Tragedy in the Postcolony theorizes the defining tragic impasse and the telling vacillations by which the postcolonies in question are brought to the neoliberal catastrophes that currently prevail.

Epistemontology in Spinoza-Marx-Freud-Lacan

The (Bio)Power of Structure

Author: A. Kiarina Kordela

Publisher: Routledge

ISBN: 1351655388

Category: Political Science

Page: 206

View: 634

A. Kiarina Kordela steps beyond extant commentaries on Marx’s theory of commodity fetishism—from A. Sohn-Rethel to L. Althusser, É. Balibar, Slavoj Žižek, and others—to show that in capitalism value is the manifestation of the homology between thought and being, while their other aspect—power—is foreclosed and becomes the object of biopower. Using monistic Marxian/Lacanian structuralism as an alternative to dominant models from Plato and Kant to phenomenological accounts, deconstruction, and other contemporary approaches, Kordela expertly argues that Marx’s theory of commodity fetishism is a reformulation of the Spinozian thesis that thought (mind) and things (bodies or extension) are manifestations of one and the same being or substance. Kordela’s link between Spinoza and Marx shows that being consists of two aspects, value and power, the former leading to structuralist thought, the latter becoming the object of contemporary biopower. Epistemontology in Spinoza-Marx-Freud-Lacan intervenes between two dominant lines of thought in the reception of Marx today: on the one hand, an approach that relates Marxian thought to psychoanalysis from a Hegelian/dialectical perspective and, on the other hand, an approach that links Marxism to Spinozian monism, at the total exclusion of psychoanalysis. This book will interest scholars and researchers who study Marxism, (post)structuralism, psychoanalysis, critical theory, ontology, epistemology and theories of representation, theoreticians of cultural studies and comparative literature, aesthetic theory, including the relation of art to economy and politics, and biopolitics.

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Author: Yuval Noah Harari

Publisher: DVA

ISBN: 364110498X

Category: History

Page: 528

View: 547

Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.

Unsere gemeinsame Zukunft

Bericht der Weltkommission für Umwelt und Entwicklung

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category:

Page: 348

View: 1929

Citizen Girl

ein Mädchen für alles

Author: Emma McLaughlin,Nicola Kraus

Publisher: N.A

ISBN: 9783442463213

Category:

Page: 377

View: 9236

Die Verdammten dieser Erde

Author: Frantz Fanon,Jean-Paul Sartre

Publisher: N.A

ISBN: 9783518371688

Category: Afrika - Entkolonialisierung

Page: 266

View: 1879

Die feinen Unterschiede

Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft

Author: Pierre Bourdieu

Publisher: N.A

ISBN: 9783518576250

Category: Aesthetics, French

Page: 877

View: 8442

Die Analyse des kulturellen Konsums ist für alle von Interesse, die geneigt sind, ihre eigenen, meist als selbstverständlich aufgefassten kulturellen Vorlieben und Praktiken zu prüfen. Der Reiz und das Verdienst des Buches liegen darin, dass der Autor immer im Kontakt zum konkreten Alltag bleibt. Die Lektüre der Feinen Unterschiede wird ein spannender Selbsterfahrungsprozess.

Pornotopia

Architektur, Sexualität und Multimedia im "Playboy"

Author: Beatriz Preciado

Publisher: N.A

ISBN: 9783803151827

Category:

Page: 165

View: 4946

Das Jahr der gefährlichen Träume

Author: Slavoj Žižek

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3104025657

Category: Literary Collections

Page: 224

View: 6301

Über den Arabischen Frühling, Occupy Wall Street – und den Massenmord von Breivik 2011 – das Jahr des Arabischen Frühlings, der Occupy Wall Street-Bewegung, der Revolte in den Vorstädten Londons. 2011 – das Jahr von Breiviks ideologischer Wahnsinnstat, des aufkommenden Antisemitismus in Ungarn, des zunehmenden Rassismus. Gefährliche Träume in zweierlei Richtung stehen dahinter: emanzipatorische und destruktive. Was bedeuten diese Ereignisse im Kontext des globalen Kapitalismus? Mit Dialektik, analytischer Schärfe und gewohnt pointensicher legt Slavoj Žižek die Widersprüche der gegenwärtigen politischen Lage frei und fragt, wie wir das System bekämpfen können, ohne zu seinem Funktionieren beizutragen. »Theorie muss auch immer sexy sein, sie muss unterhalten, provozieren, bruchstückhaft und leicht zitierbar sein, physisch spürbar wie Rockmusik. All das liefert Žižek.« Der Spiegel

Städte für Menschen

Author: Jan Gehl

Publisher: N.A

ISBN: 9783868593563

Category:

Page: 288

View: 3508

Betrachtungen über die Repräsentativregierung

Author: John Stuart Mill

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518735179

Category: Political Science

Page: 336

View: 9332

Die anhaltende Diskussion um die »Krise des Parlamentarismus« zeigt, dass die normative Begründung und systematische Bestimmung von Parlamentsfunktionen und demokratischer Öffentlichkeit von entscheidender Bedeutung für die Zukunft der repräsentativen Demokratie ist. Das Problem ist aber nicht neu, wie John Stuart Mills klassischer Text zeigt. Er kreist um die Frage, wie sich die Gefahr einer »Tyrannei der Mehrheit« mit den Partizipationsanforderungen demokratischen Regierens versöhnen lässt. Mill begründet darin u. a. ein deliberatives Verständnis von Politik und erörtert die Gefahren einer bürokratischen Strangulierung politischer Freiheit. Ein Schlüsselwerk der Demokratietheorie und Parlamentarismusforschung.

Die Internet-Galaxie

Internet, Wirtschaft und Gesellschaft

Author: Manuel Castells

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 9783810035936

Category: Social Science

Page: 296

View: 620

Manuel Castells gibt detailliert und faszinierend Aufschluss über das "Woher" und - soweit aus der aktuellen Situation erkennbar - "Wohin" des Internet und, damit verbunden, der neuen Netzwerkgesellschaft, deren zentrales Kommunikationsmedium das Internet ist. Das www gibt es seit weniger als zehn Jahren. Die allgemeine und kommerzielle Akzeptanz des Internet ist außergewöhnlich - ermöglicht und initiiert Veränderungen in allen individuellen und gesellschaftlichen Bereichen. Es gibt neue Kommunikationssysteme, neue Branchen, Neue Medien und Informationskanäle, neue politische und kulturelle Ausdrucksformen, neue Formen des Lehrens und Lernens und neue Gemeinschaften. Was aber wissen wir schon über das Internet, seine Geschichte, seine Technologie, seine Kultur und seine Applikationen? Welche Folgen ergeben sich für Wirtschaft und Gesellschaft? Die Verbreitung des Internet ging so schnell vonstatten, schneller als die Möglichkeiten sorgfältiger empirisch begründeter Analyse. Manuel Castells wird von vielen als der führende Analytiker des Informationszeitalters und der Netzwerkgesellschaft gesehen. Über seine akademische Arbeit hinaus arbeitet er als Berater auf höchstem internationalen Niveau. In diesem kleinen Buch bringt er seine Erfahrung und sein Wissen zur Internet-Galaxie zusammen: Wie hat alles angefangen? Aus welchen zusammen arbeitenden oder konkurrierenden Kulturen besteht das Internet? Wie werden neue Unternehmen dadurch organisiert, wie werden alte Unternehmen davon beeinflusst? Gibt es die "digitale Wasserscheide"? Welchen Einfluss hat das Internet auf soziale und kulturelle Organisationsformen? Wie werden politische Teilhabe, politische Kommunikation, das städtische Leben beeinflusst? Dies sind nur einige Fragen, die in diesem Buch aufgegriffen werden. Castells gibt aber weder Prognosen ab, noch liefert er Patentrezepte - er gibt eine erhellende, auf empirischen Daten beruhende Analyse der aktuellen Situation und hilft uns zu verstehen, wie das

Die Erlebnisgesellschaft

Kultursoziologie der Gegenwart

Author: Gerhard Schulze

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593378884

Category: Social Science

Page: 612

View: 5463

1992 erschien Die Erlebnisgesellschaft zum ersten Mal – und machte rasch Furore. Heute kann der Text mit Fug und Recht als moderner Klassiker der Soziologie gelten. Gerhard Schulze konstatierte einen umfassenden Wandel in unserer Gesellschaft, durch den das Leben zum Erlebnisprojekt geworden ist. Die Erlebnisorientierung ist die unmittelbarste Form der Suche nach Glück. Eine Suche, die noch längst nicht abgeschlossen ist – diese neue Art zu leben müssen wir erst lernen und die Folgen noch bewältigen. Dies gilt auch heute noch: Die Sucht nach dem Kick und nach Performance ist eher gewachsen, und damit ist Gerhard Schulzes Analyse aktueller denn je.

Planet der Slums

Author: Mike Davis

Publisher: N.A

ISBN: 9783935936569

Category: City and town life

Page: 247

View: 2622

Mike Davis konstatiert in diesem ambitionierten und verstörenden Buch eine" Kopernikansche Wende"der menschlichen Siedlungsgeschichte. Denn nie zuvor überstieg der Anteil der Stadtbevölkerung den Anteil der auf dem Land Wohnenden und nie zuvor sah sich eine ungeheure Anzahl von über einer Milliarde Menschen gezwungen, ihr Überleben in Armut, im Schmutz der Müllhalden, ohne (sauberes) Wasser, ohne Toiletten, ohne irgendeine Art der Gesundheits- oder Sozialversorgung zu organisieren. Die Megaslums des" Südens"sind Ausdruck einer im höchsten Maße ungleichen und instabilen urbanen Welt. Hier treffen die sozialen Fronten der Globalisierung in radikaler Weise aufeinander.

Soziologie der Städte

Author: Martina Löw

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518732412

Category: Social Science

Page: 289

View: 7306

Noch nie zuvor haben so viele Menschen in Städten gelebt, und eine globale Architektur scheint dafür zu sorgen, daß sich die Metropolen immer ähnlicher werden. Zugleich arbeiten Politiker, Stadtplaner und Kulturschaffende aktiv daran, »ihrer Stadt« im medial geführten Konkurrenzkampf um Einwohner, Investoren und Fördermittel ein unverwechselbares Gesicht zu geben. Tatsächlich unterscheiden sich Städte erheblich, und diese Differenzen bestimmen mit darüber, wie etwa Kindheit, Armut oder sexuelle Orientierung erfahren werden. Martina Löw nimmt die Stadt als Erkenntnisgegenstand ernst und entfaltet die These, daß sich urbane Entwicklungen nur dann hinreichend erklären und effektiv beeinflussen lassen, wenn man die »Eigenlogik« und die »Gefühlsstruktur« von Städten begreift, die in Städtebildern gefaßt und in Alltagsroutinen reproduziert werden. Anhand zahlreicher empirischer Beispiele entwickelt sie die Grundlagen einer differenztheoretischen Stadtsoziologie, die Städte als eigensinnige Objekte soziologischen Wissens versteht.