Die Protokolle der Weisen von Zion

die Grundlage des modernen Antisemitismus, eine Fälschung : Text und Kommentar

Author: Jeffrey L. Sammons

Publisher: Wallstein Verlag

ISBN: 9783892441915

Category: Antisemitic literature

Page: 128

View: 3385

Betr. u. a. den Berner Prozess von 1934/35 (S. 22-23).

Die Protokolle der Weisen von Zion

Die Legende von der jüdischen Weltverschwörung

Author: Wolfgang Benz

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406708218

Category: Social Science

Page: 128

View: 3355

Das angebliche Geheimdokument der jüdischen Weltverschwörung ist über 100 Jahre alt und stammt aus einer Fälscherwerkstatt des zaristischen Geheimdienstes. In 24 Protokollen hätten die Juden dort Pläne zur Übernahme der Weltherrschaft skizziert. Warum dieses Konstrukt des Antisemitismus mehr denn je ein wesentliches Verständigungsmittel für Judenfeindschaft darstellt, ist schwer zu beantworten. Der Autor geht der Frage nach, welche Bedürfnisse nach Welterklärung die Protokolle erfüllen, wie Legendenbildung funktioniert und welchen "Sinn" Mythen stiften.

"Die Protokolle der Weisen von Zion"

Anatomie einer Fälschung

Author: Hadassa Ben-Itto

Publisher: Aufbau Digital

ISBN: 3841206298

Category: History

Page: 432

View: 9620

Die unglaubliche Geschichte einer Fälschung Die "jüdische Weltverschwörung" dient bis heute als Erklärung für jede nur erdenkliche Katastrophe: Kriege, Revolutionen, Wirtschaftskrisen, Börsenkräche, Terrorismus, Aids. Und immer wieder laufen die Fäden bei einem vermeintlich authentischen Buch zusammen: den "Protokollen der Weisen von Zion", deren Entstehungs- und Wirkungsgeschichte hier packend erzählt wird. 1934 kommt es in Bern zum Prozeß gegen die "Protokolle", den Ben-Itto anhand von Gerichtsakten und noch lebenden Zeugen rekonstruiert.

Die Protokolle der Weisen von Zion: Geschichte einer jüdischen Weltverschwörung

Author: Lucas Ahrweiler

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638174468

Category: History

Page: 17

View: 4219

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - 1848, Kaiserreich, Imperialismus, Note: 1,7, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Historisches Seminar II Lehrstuhl für neuere Geschichte), Veranstaltung: Die Entwicklung des modernen Antisemitismus in Deutschland 1871 bis 1918, Sprache: Deutsch, Abstract: 1879 erschuf der antijüdische Journalist Wilhelm Marr jenes Wort, unter dem die antijüdischen Stimmungen und Einstellungen von nun an subsumiert werden sollten: „Antisemitismus“. Dieser Sammelbegriff fußte auf dem antiken und mittelalterlichen Judenhass, welcher hauptsächlich religiös motiviert war, und gab ihm erstmals einen wissenschaftlichen Anstrich. In der Folge wurde der Antisemitismus verstärkt im politischen und rassischen Sinn benutzt. So gründeten sich im Deutschen Kaiserreich erstmals antisemitische Parteien, und Männer wie der protestantische Prediger Adolf Stoecker von der Christlich-Sozialen Partei trugen den Antisemitismus gezielt in die Bevölkerung. Wichtige Beiträge zum „rassischen Antisemitismus“ leistete unter anderem auch Houston Stewart Chamberlain, der in sein Werk Die Grundlagen des XIX. Jahrhunderts auch völkische Ideen übernahm. In dieser Hausarbeit soll untersucht werden, warum eine primitive Fälschung, deren Ursprungschon wenige Jahre nach ihrer Entstehung aufgedeckt und literarisch aufbereitet wurde4, so begierig aufgenommen werden konnte. Bei der Untersuchung der Herkunft der Protokolle soll weniger auf die mannigfaltigen jüdischen Verschwörungstheorien eingegangen werden, als vielmehr auf die tatsächliche Vorgeschichte, wobei auch eine wichtige Legitimierungsgrundlage, die Rede des Oberrabbiners von Prag aus dem Roman Biarritz, behandelt werden soll. Die abstrusen, sich zum Teil widersprechenden Aussagen der Hersteller, Verbreiter und Sympathisanten sollen hierbei außer acht gelassen werden. Nach einer kurzen inhaltlichen Untersuchung wird im letzten Teil auf die Wirkung der Protokolle im Deutschen Reich und in den Vereinigten Staaten hingewiesen. Außerdem werden zwei wichtige Einschnitte, bei denen die Protokolle als Fälschung entlarvt und öffentlich bekannt gemacht wurden, untersucht. Schließlich soll kurz auf die Gründe des weltweiten Erfolgs der Protokolle eingegangen werden.

Die Protokolle der Weisen von Zion

Die jüdische Weltverschwörung als antisemitische Kollage für die Legitimation des Völkermords

Author: Markus Hujara

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638825434

Category:

Page: 44

View: 5721

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Rhetorik / Phonetik / Sprechwissenschaft, Note: 1,0, Eberhard-Karls-Universitat Tubingen (Seminar fur Allgemeine Rhetorik), Veranstaltung: Proseminar, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Die judische Weltverschworung wird als antisemitische Kollage fur die Legitimation des Volkermords dargestellt. Dichter Text - einzeiliger Zeilenabstand, Abstract: Die Protokolle der Weisen von Zion - eine Falschung, die keine ist: Aus einem brillanten Dialog abgeschrieben, von einem drittklassigen Roman inspiriert, zusammengestuckelt aus alten religiosen Vorurteilen und neuen sozialen Vorwurfen gegen die Juden, angereichert mit einer abstrusen Verschworungstheorie - judenfeindliches Gedankengut aller Zeiten vereint sich in den Protokollen zur wirkungsmachtigen Kollage des Antisemitismus."

Die Protokolle der Weisen von Zion

die Legende von der jüdischen Weltverschwörung

Author: Wolfgang Benz

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 9783406536137

Category: Antisemitism

Page: 128

View: 4952

Enth. u.a. (S. 80-88): Aufklärung als Wache? Der Berner Prozess und andere Abwehrversuche.

Das Komplott

die wahre Geschichte der Protokolle der Weisen von Zion

Author: Will Eisner

Publisher: N.A

ISBN: 9783421058935

Category:

Page: 150

View: 8499

Der ewige Sündenbock

Heiliger Krieg, die "Protokolle der Weisen von Zion" und die Verlogenheit der sogenannten Linken im Nahostkonflikt

Author: Tilman Tarach

Publisher: N.A

ISBN: 9783981348606

Category: Antisemitism

Page: 304

View: 3547

Die Fiktion von der jüdischen Weltverschwörung

Zu Text und Kontext der "Protokolle der Weisen von Zion"

Author: Eva Horn,Michael Hagemeister

Publisher: Wallstein Verlag

ISBN: 3835323776

Category: History

Page: 276

View: 5170

Unter dem Titel "Protokolle der Weisen von Zion" ist eine Schrift bekannt, die die Juden bezichtigt, auf konspirativ-subversive Weise nach der Weltherrschaft zu streben. Entstanden um 1900, dürften die "Protokolle" das noch immer am weitesten verbreitete Dokument des modernen Antisemitismus sein. Bis heute sind die genauen Umstände ihrer Entstehung ungeklärt. Vor allem die Fragen, wer an der Abfassung beteiligt war und welche Absichten dabei verfolgt wurden, sind noch immer offen - und Gegenstand weitreichender, oft phantastischer Spekulationen. Aktuell erzählt Umberto Eco in seinem Roman "Der Friedhof in Prag" eine fiktive Version der Fälschungsgeschichte. Die hier versammelten Essays präsentieren neue Erkenntnisse zur Herkunft und Verbreitung der "Protokolle". Es werden bislang vernachlässigte Aspekte des ominösen Textes untersucht: seine Resonanzen mit politischen Utopien, aber auch mit den Verschwörungstheorien des 19. Jahrhunderts; die Verwendung der plagiierten Quellen und sein Status als Plagiat; und nicht zuletzt die Struktur eines Textes, der zwar viel zitiert, aber selten gelesen wurde.Mit Beiträgen u.a. von: Carlo Ginzburg, Stefan Gregory, Richard S. Levy, Cesare G. De Michelis, Ulrich Raulff