Die Geschichte der Shoah im virtuellen Raum

Eine Quellenkritik

Author: Alina Bothe

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3110558033

Category: History

Page: 499

View: 7298

Welche Bedeutung haben digitale Medien für die Geschichte, wie entsteht eine digitale Geschichte? Wie funktioniert Forschen und Schreiben unter veränderten Bedingungen, wie die demokratische Auseinandersetzung um die Erinnerungskultur? Diesen zentralen Fragen einer digitalen Geschichtswissenschaft wird in dieser Studie anhand des paradigmatischen Visual History Archives (VHA) nachgegangen. Im VHA sind mehr als 49.000 digitale Zeugnisse Überlebender der Shoah gespeichert. Diese Studie analysiert zunächst die Quellengattung des Zeugnisses, die spezifischen Bedingungen der Zeugnisse im VHA, bevor ein theoretischer Rahmen für das Verstehen dieses digital turns, mit dem an Hannah Arendt und Homi Bhabha angelehnten Entwurf eines virtuellen Zwischenraums der Erinnerung formuliert wird. Die theoretischen Annahmen werden abschließend in drei Fallstudien zur Forschung, Darstellung und Rezeption geprüft. Ergebnis dieser Studie ist eine konzise Quellenkritik digitaler Zeugnisse, ihr Dispositiv.

Dem Holocaust entkommen

Polnische Juden in der Sowjetunion, 1939–1946

Author: Markus Nesselrodt

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3110594390

Category: History

Page: 400

View: 8373

Über 230.000 polnische Juden überlebten den Zweiten Weltkrieg im Inneren der Sowjetunion. Viele waren der nationalsozialistischen Verfolgung durch rechtzeitige Flucht auf sowjetisches Territorium entkommen. Andere wurden gegen ihren Willen von der sowjetischen Geheimpolizei in das Landesinnere der UdSSR verschleppt, wo sie in abgelegenen Siedlungen unter schwierigen Lebensbedingungen Zwangsarbeit verrichteten. Die Mehrheit der polnischen Juden hatte sich allerdings im Rahmen der Evakuierung sowjetischer Staatsbürger 1941–1942 aus den Frontgebieten in den Süden der UdSSR durchgeschlagen. Dort hielten sich die meisten polnisch-jüdischen Exilanten bis zur Rückkehr nach Polen im Jahre 1946 auf. Die Studie untersucht Erfahrungen polnischer Juden im Zeitraum von 1939 bis 1946. Der Fokus liegt dabei auf den Jahren in den zentralasiatischen Sowjetrepubliken, wo hunderttausende polnische Juden täglich um ihr Überleben als Fremde in einem von Krieg, Armut und politischem Terror gezeichneten Land kämpfen mussten. Ihre Geschichte an der »Peripherie des Holocaust« (Yehuda Bauer) erweitert den Horizont jüdischer Erfahrungen im Zweiten Weltkrieg um die Erlebnisse im sowjetischen Exil.

Emotionen, Geschichte Und Historisches Lernen

Geschichtsdidaktische Und Geschichtskulturelle Perspektiven

Author: Juliane Brauer,Martin Lücke

Publisher: V&R unipress GmbH

ISBN: 3847100645

Category: Psychology

Page: 305

View: 6010

English summary: The volume links current emotions research in the disciplines of cultural science and history with the fields of historical culture and historical didactics. By doing so it works its way through the fundamental paradigms of historical didactics. It thereby focuses on categorial concepts such as the historical formation of meaning, empathy, historical imagination or narrativity, historical culture, historical awareness and historical identity. The contributions on theories, fundamental terms, different places and media of historical learning examine the question where emotions can be positioned in historical learning processes, that is to say, how they can pre-structure and guide encounters with the past. Standards are formulated by which future historical learning can orient itself with and about emotions. The contributions are conceived as a basis and stimulus for further discussion in research, teaching and practice.German description: Der Band vernetzt die gegenwartige kulturwissenschaftliche und geschichtswissenschaftliche Emotionsforschung mit geschichtskulturellen und geschichtsdidaktischen Arbeitsfeldern. Die Beitrage arbeiten sich also mit den grundlegenden Paradigmen der Geschichtsdidaktik. In den Blick geraten kategoriale Konzepte wie historische Sinnbildung, Empathie, historische Imagination oder Narrativitat, Geschichtskultur, Geschichtsbewusstsein und historische Identitat. Die Beitrage zu Theorien, Grundbegriffen, zu verschiedenen Orten und Medien historischen Lernens untersuchen die Frage, welchen systematischen Ort Emotionen in historischen Lernprozessen einnehmen konnen, wie sie also die Begegnungen mit der Vergangenheit vorstrukturieren und lenken. Im Band werden Standards formuliert, an denen sich zukunftiges historisches Lernen mit und uber Emotionen orientieren kann. Die Beitrage werden als Grundlage und Anregung zur weiteren Diskussion in Forschung, Lehre und Praxis verstanden. The volume links current emotions research in the disciplines of cultural science and history with the fields of historical culture and historical didactics. By doing so it works its way through the fundamental paradigms of historical didactics. It thereby focuses on categorial concepts such as the historical formation of meaning, empathy, historical imagination or narrativity, historical culture, historical awareness and historical identity. The contributions on theories, fundamental terms, different places and media of historical learning examine the question where emotions can be positioned in historical learning processes, that is to say, how they can pre-structure and guide encounters with the past. Standards are formulated by which future historical learning can orient itself with and about emotions. The contributions are conceived as a basis and stimulus for further discussion in research, teaching and practice.

geschichte erzählen

Medienarchive zwischen Historiographie und Fiktion

Author: Thomas Ballhausen,Valerie Strunz,Günter Krenn

Publisher: LIT Verlag Münster

ISBN: 3643505566

Category: Archival materials

Page: 178

View: 4806

Shoah--Formen der Erinnerung

Geschichte, Philosophie, Literatur, Kunst

Author: Nicolas Berg,Jess Jochimsen,Bernd Stiegler

Publisher: Wilhelm Fink Verlag, Munich

ISBN: N.A

Category: Holocaust, Jewish (1939-1945)

Page: 307

View: 6950

Anbruch einer neuen Zeit

Wie Virtual Reality unser Leben und unsere Gesellschaft verändert

Author: Jaron Lanier

Publisher: Hoffmann und Campe

ISBN: 3455004016

Category: Social Science

Page: 352

View: 7381

»Pflichtlektüre für alle, die wissen wollen, warum unsere Gesellschaft so ist, wie sie ist, und wohin sie steuert.« The Economist BOOK OF THE YEAR 2017: The Wall Street Journal & The Economist Jaron Lanier, Tech-Guru und Vater der Virtual Reality, gibt einen faszinierenden Einblick in sein Leben, die Anfänge des Silicon Valleys, den großen Traum von der virtuellen Realität, und warum sie in Kürze unser aller Leben grundlegend verändern wird. In einem fesselnden Mix aus Autobiografie, Fachwissen und philosophischen Überlegungen schildert er seinen außergewöhnlichen Werdegang – von seiner ärmlichen Kindheit als Kind von Holocaust-Überlebenden in der Wüste New Mexicos, über die ersten Schritte in der virtuellen Realität bis hin zu ihren modernen Einsatzmöglichkeiten. Sein neues Buch ist eine visionäre Liebeserklärung an eine Technologie, die ungeahnte Chancen bietet und gleichzeitig ein immenses Missbrauchspotential birgt. Dabei wirft er einen unvergleichlichen Blick darauf, was es im Angesicht unbegrenzter Möglichkeiten heißt, heute Mensch zu sein.

Historisches Lernen im World Wide Web: Suchen, flanieren oder forschen?

Fachdidaktisch-mediale Konzeption, praktische Umsetzung und empirische Evaluation der regionalhistorischen Website Vimu.info

Author: Astrid Schwabe

Publisher: V&R unipress GmbH

ISBN: 3899719964

Category: History

Page: 479

View: 8977

When we are online, we learn about history in very specific ways - the characteristics of networked media heavily influence the content and structure of historical narratives. What is the potential of the internet for researching, learning and teaching history? What are the risks? What are the didactical requirements for presenting history online? Astrid Schwabe's empirical research draws on both media studies and the didactics of history. Grounded in didactical research and media theory, Schwabe develops a concept for a virtual history museum. This concept forms the basis for the implementation of the didactical history website www.vimu.info. An empiric evaluation of the website and its users gives unique insights into people's history learning online. Based on these results, Schwabe develops a theory of online history reception and user types. The study is in the field of Geschichtskultur, that is learning and teaching history outside of academic institutions.

Der "virtuelle Jude"

Konstruktionen des Jüdischen

Author: Klaus Hödl

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Historiography

Page: 157

View: 7527

Widerstand im deutschen und niederländischen Spielfilm

Geschichtsbilder und Erinnerungskultur (1943-1963)

Author: Tobias Temming

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3110456397

Category: Performing Arts

Page: 459

View: 1164

What part do feature films play in creating our notions of history? Using the example of Dutch and German feature films about the resistance, the author shows how these long-neglected films succeeded in injecting competing interpretations of history into public commemorative culture in both the Netherlands and Germany.

Erinnerungskulturen im Cyberspace

eine Bestandsaufnahme österreichischer Websites zu Nationalsozialismus und Holocaust

Author: Wolfram Dornik

Publisher: N.A

ISBN: 9783896264794

Category: Holocaust, Jewish (1939-1945)

Page: 284

View: 6496

Eine Geschichte der Juden (Vollständige Ausgabe)

Author: Josef Kastein

Publisher: FV Éditions

ISBN: N.A

Category: Religion

Page: 500

View: 8532

"Von allen Kulturvölkern, die auf der Erde leben, ist das jüdische Volk zugleich das bekannteste und das unbekannteste. Es gehört zu den tragischen Sonderheiten seines Geschickes, daß es niemals ignoriert werden konnte und daß es folglich immer im Urteil der Anderen, der nichtjüdischen Umgebung, bestehen oder versagen mußte. Es ist oft versucht worden, in diesem und jenem Punkte die Verfälschung auszugleichen, die so am Bild des Juden vorgenommen wurde, vorgenommen werden mußte, weil solche Urteile aus Zwecken, Leidenschaften, Feindseligkeiten und Gegensätzen kommen. Das führt zu nichts. Ein Volk von der Lebensintensität des jüdischen darf nicht auf die Apologie angewiesen sein. Es braucht vielmehr die ewige Selbstbesinnung, damit es nicht vergißt, mit welch ungeheurer Verantwortung es in die Welt gestellt worden ist. Dieses Buch will zeigen, wo die Verantwortung und also der Sinn in der Existenz des jüdischen Volkes liegt. Es will zugleich einer aktuellen historischen Situation des Judentums gerecht werden, die es nötig macht, daß noch einmal in einem großen und gedrängten Zuge das Lebens- und Schicksalsbild des jüdischen Volkes entstehe. Denn dieses Volk steht am Beginn eines neuen Geschichtsabschnittes, vor einem neuen Anfang. " J. Kastein

Zur Kontroverse um die Darstellung des Holocaust im Film - am Beispiel von "Schindlers Liste"

Author: Katrin von Danwitz

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638653692

Category:

Page: 60

View: 8717

Zwischenprufungsarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Soziologie - Medien, Kunst, Musik, Note: 1, Carl von Ossietzky Universitat Oldenburg, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Darstellung des Holocaust im Film hat von Beginn an heftige Auseinandersetzungen ausgelost und wurde ausserst kontrovers diskutiert. Zwar scheint allen Seiten klar zu sein, dass die Erinnerung an die Verbrechen der Nationalsozialisten wach bleiben soll, die Frage aber bleibt: Wie lasst sich der organisierte Mord an Millionen von Menschen zeigen? Ausgehend von diesen Fragen sollen im vorliegenden Werk zunachst die wichtigsten Punkte der Kontroversen zu diesem Thema vorgestellt werden - zum Beispiel wird es hier um den Vorwurf der Kommerzialisierung gehen. Dann soll der Film "Schindlers Liste" von Steven Spielberg in den Fokus genommen werden - hier wird es beispielsweise um die Figurenkonstellation und die Resonanz auf den Film gehen. Die Schlussbetrachtung, in die auch eine personliche Einschatzung der Problematik eingeflossen ist, soll dieses Werk abschliesse

Holocaust-Erinnerungskultur im Wandel

Die Zukunft des kulturellen Gedächtnisses im Hinblick auf die Entwicklung der digitalen Medien

Author: Ester Petri

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640438299

Category: Foreign Language Study

Page: 151

View: 7585

Magisterarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Fachkommunikation, Sprache, Note: 1,3 , Universität Lüneburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Folgenden soll nach einer Vorstellung der theoretischen Grundlagen des kulturellen Gedächtnisses - die vor allem auf Arbeiten von Jan und Aleida Assmann basieren -, soll die Holocaust-Erinnerungskultur der neunziger Jahre beleuchtet werden. Diese sind im Wesentlichen von Debatten um das Buch von Daniel Jonah Goldhagen, die Wehrmachtsausstellung des Hamburgers Instituts für Sozialforschung, das Berliner Denkmal für die Ermordung der europäischen Juden und die Walser-Bubis-Debatte gekennzeichnet. Wie lässt sich anhand dieser Ereignisse die deutsche Erinnerungskultur definieren? Gibt es in Deutschland bereits ein kulturelles Gedächtnis an den Holocaust oder geht es in den Debatten viel mehr darum, welche Gestalt ein solches kulturelles Gedächtnis in der Zukunft annehmen sollte? Nicht nur der Holocaust als Thema erlebt großen Zuspruch in den neunziger Jahren. Auf einem ganz anderen Feld, dem der technischen Möglichkeiten der neuen, digitalen Medien, findet eine rege Auseinandersetzung zwischen Wissenschaftlern, aber auch Laien statt. Wie sind die digitalen Medien zu bewerten, welche Auswirkungen haben sie auf unser Leben genommen bzw. werden sie noch nehmen? Verbergen sich hinter den digitalen Medien Gefahren oder ermöglichen sie uns den Weg in eine angenehmere Zukunft? Werden die digitalen Medien das Fernsehen als bisheriges und in der Gesellschaft fest etabliertes Leitmedium ablösen?

Soziale Gruppen und Identitätspraktiken

Author: Ludger Grenzmann,Udo Friedrich,Frank Rexroth

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3110578808

Category: History

Page: 293

View: 8365

Die Beiträge dieses Bandes sind der Frage gewidmet, welche Rolle verschiedene literarische Formen der Auseinandersetzung mit der Vergangenheit zur Konstruktion, Bewahrung und Modifikation von Gruppenidentitäten spielen können. Das bedeutet, dass der Identitätsbegriff, der den Beiträgen dieses Bandes zu Grunde liegt, auf flexible Praktiken zielt, nicht aber auf Essentialismen einer überzeitlich gedachten Gruppenexistenz. Denn dass es auf der Ebene historischer Denkformen, Repräsentationen, ja ganzer kultureller Imaginarien geschichtsmächtig wirksame Vorstellungen von Zugehörigkeit und Alterität gibt, ist unbestritten. Wie aber werden diese Vorstellungen konstituiert? Auf welcher gedanklichen Grundlage basierten sie, und mit welchen gestalterischen Mitteln wurden sie in die Tat umgesetzt? Erörtert werden diese Fragen anhand von Texten und Bildern des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit.

Beiträge zur bremischen Geschichte

Festschrift für Hartmut Müller

Author: Hartmut Müller,Adolf E. Hofmeister

Publisher: Selbstverlag Des Staatsarchivs Bremen

ISBN: 9783925729263

Category: Bremen (Germany)

Page: 248

View: 996

Die Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie 1630-1850

Author: Barbara Sasse

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3110474743

Category: History

Page: 491

View: 3193

Die Archäologien gelten als junge Wissenschaften, da sie erst vom 19. Jahrhundert an zu universitären Fächern wurden. Die Ur- und Frühgeschichte beruft sich auf die Skandinavier Thomsen und Montelius, die Klassische Archäologie auf Winckelmann. Ältere, als antiquarisch und vorwissenschaftlich bezeichnete Arbeiten schließt man aus der Fachtradition aus. Eine vergleichende europäische Wissenschaftsgeschichte archäologischen Forschens vor dem 19. Jahrhundert ist deshalb ein Desiderat. Die Autorin füllt diese Lücke, indem sie in ihrem zweibändigen Werk Arbeiten mit archäologischem Inhalt aus verschiedenen europäischen Ländern auf ihre grundlegenden Konzepte, Fragestellungen und Methoden hin untersucht. In Studien zu einzelnen Arbeitsschritten geht sie u. a. der Frage nach, inwieweit und unter welchen sozialen und politischen Bedingungen vor der akademischen Fachbildung methodische und konzeptuelle Arbeitsnormen entstanden und sich durchsetzen konnten. Sie kann zeigen, dass archäologische Quellen seit der Antike als wissenschaftliche Beweise dienten, Untersuchungsmethoden zielgerichtet entwickelt wurden und heutige fachliche und nationale Ausprägungen tiefe historische Wurzeln haben. Der zweite Band ist der Zeit von 1630 bis 1852 gewidmet. Sasse erfasst damit die Anfänge der Institutionalisierung, die von der Entwicklung der Grabungsmethodik sowie der Erfindung des heute noch grundlegenden Dreiperiodensystems geprägt sind. Skandinavien, das deutsche Sprachgebiet, England und Frankreich stehen im Fokus. Deutlich wird, dass einige Ergebnisse seit 1660 wesentlich zur europäischen Säkularisierung beitrugen. Erst die Methoden zur Beobachtung und Bearbeitung von Fundkomplexen und die Definition kultureller Kontexte seit 1750 jedoch schufen die Voraussetzung zur Formulierung tragfähiger Fachparadigmen.

Medien& Zeit

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Communication

Page: N.A

View: 1840

Reformation und Bauernkrieg

Erinnerungskultur und Geschichtspolitik im geteilten Deutschland

Author: Jan Scheunemann

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Bauernkrieg 1525

Page: 322

View: 2881

Überleben schreiben

zur Autobiographik der Shoah

Author: Manuela Günter,Holger Kluge

Publisher: Königshausen & Neumann

ISBN: 9783826022197

Category: Autobiography

Page: 218

View: 1019