Eine Geschichte der Oper

Die letzten 400 Jahre

Author: Carolyn Abbate,Roger Parker

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406655432

Category: Music

Page: 735

View: 4277

Die Oper ist in vielerlei Hinsicht das außergewöhnlichste künstlerische Medium der letzten 400 Jahre: Opernhäuser, Ausstattung, Technik und nicht zuletzt die Künstler lassen sie zu einer nachgerade unerschwinglich teuren Kunstform werden – eine Kunstform, die zudem offenkundig unrealistisch ist. Und doch vermag nichts anderes menschliche Leidenschaften mit solch überwältigender Kraft, Dramatik und Gefühlsstärke auszudrücken wie gerade die Oper. Dieses Buch – seit langem die erste einbändige und zugleich umfassende Gesamtdarstellung zu diesem Thema – liest sich wie eine Ode an die Oper selbst. Seine beiden Autoren stellen zahlreiche Werke der bekanntesten Opernkomponisten vor: von Monteverdi, Händel und Mozart über Verdi, Wagner, Strauss und Puccini bis zu Berg und Britten. Sie bieten einen anschaulichen, oft amüsanten und stets informativen Überblick über die sozialen und politischen Hintergründe der jeweiligen Kompositionen, beziehen deren literarische Kontexte und die wirtschaftlichen Verhältnisse mit ein, unter denen sie entstanden sind, und vernachlässigen auch nicht die Polemiken, die das Operngeschehen über die Jahrhunderte kontinuierlich begleitet haben. Auch wenn inzwischen die beliebtesten und langlebigsten Werke aus einer längst vergangenen Epoche stammen, deren Lebensumstände uns heute völlig fremd sind – und auch wenn die zeitgenössische Oper heutzutage auf den Bühnen kaum eine Rolle spielt –, so hat die Oper doch nichts an Reiz, Lebendigkeit und Attraktion eingebüßt. Heute wie vor 400 Jahren lässt sie das Publikum Tränen vergießen, zischen, heftig debattieren oder in Begeisterungsstürme ausbrechen. In dieser Wirkungsmacht übertrifft sie jede andere Kunstform.

Geschichte der Oper

Author: Hermann Kretzschmar

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3954555107

Category: Music

Page: 296

View: 3525

August Ferdinand Hermann Kretzschmar (1848 – 1924) war Professor für Musik an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Berlin sowie Direktor des dortigen Königlichen Instituts für Kirchenmusik. In seiner »Geschichte der Oper« schildert er mit zahlreichen Notenbeispielen die Entwicklung der Gattung von den ersten Anfängen bis zu Richard Wagners »modernem« Opernkonzept als Gesamtkunstwerk. Reprint der 1919 in Leipzig erschienenen Originalausgabe.

Wesen und Geschichte der Oper

ein Handbuch für alle Freunde der Tonkunst

Author: Gottfried Wilhelm Fink

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Opera

Page: 335

View: 2648

Opernliebe

Ein Buch für Enthusiasten

Author: Iso Camartin

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406659659

Category: Literary Collections

Page: 384

View: 7774

Was die Liebe ist – wir wissen es und wissen es doch nicht so genau. Wir brauchen die Dichter und die Komponisten, um dies für uns zu klären, ja vielleicht sogar zu lehren. Ist das, was wir Liebe nennen, ein Produkt der Kunst? Die treffenden Worte, die schönen Gesänge, die ergreifende Musik? Iso Camartin, der zwischen 2004 und 2012 die «Opernwerkstatt» am Zürcher Opernhaus leitete, erzählt und erklärt, was die Liebe, zumal was Opernliebe ist. Sie bedeutet auf der einen Seite die Begeisterung für diese spektakuläre Kunstform, der sich Camartin von den Anfängen bei Monteverdi bis zur klassischen Moderne in diesem Buch widmet. Komponisten und Librettisten, Arien und Ensembles, Divas und Starinterpreten, werden kenntnisreich beschrieben. Opernliebe meint aber vor allem die Gesamtheit der Erscheinungsformen, in welchen wir Liebe auf der Opernbühne bis zum heutigen Tag erleben. Dieses Buch ist eine Liebeserklärung an die Musik und das Musiktheater, geschrieben von einem Enthusiasten, für solche, die es sind, aber auch für jene, die – mit diesem Buch versehen – es bald werden könnten.

Verdi (Historischer Roman)

Author: Franz Werfel

Publisher: Musaicum Books

ISBN: 8075835603

Category: Fiction

Page: 445

View: 6722

In Werfels Roman fährt der Komponist Giuseppe Verdi 1883 zum Karneval nach Venedig, wo sich gerade sein künstlerischer Antipode, der selbstbewusste und erfolgreiche Richard Wagner aufhält. Zu Beginn des Romans begegnen sich die beiden Musiker: Wagner erkennt Verdi nicht, es werden keine Worte gewechselt. Verdi selbst arbeitet seit langem an einer neuen Oper, König Lear, deren Komposition ihm Schwierigkeiten macht. Er empfindet sich selbst als ein Vertreter eines älteren Opernstils, einer alten Ordnung. Das wird ihm auch durch Gespräche und Diskussionen mit seinen langjährigen Freunden schmerzlich bestätigt. Verdi befindet sich seit bald zehn Jahren in einer Schaffenskrise; der Vergleich zwischen seinen eigenen, längst zurückliegenden Erfolgen und Wagners völlig neuartigen Opern lässt ihn nicht los. Er kommt schließlich auf den Gedanken, dass er nur wegen Wagner, "dem Deutschen"", nach Venedig gereist ist. Verdi gibt die Arbeit an seinem Lear auf und verbrennt rigoros die bereits entstandenen Skizzen. Seine Krise gipfelt in einem nächtlichen Ohnmachtsanfall... Franz Werfel (1890-1945) war ein österreichischer Schriftsteller jüdischer Herkunft mit deutschböhmischen Wurzeln. In den 1920er und 1930er Jahren waren seine Bücher Bestseller. "

Oper. Geschichte einer Institution

Author: Michael Walter

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 347605506X

Category: Music

Page: 470

View: 8642

Die Oper gehört seit vierhundert Jahren zu den stabilsten Kulturinstitutionen Europas. Weder Revolutionen noch Wirtschaftskrisen haben daran etwas geändert. Im 19. Jahrhundert wird die Oper schließlich zu einem internationalen Phänomen. Zur Institution Oper gehören nicht nur die Bühnenvorstellung und alles, was zu ihrer Organisation notwendig ist, sondern auch die Sänger und nicht zuletzt das Publikum. So kommen in diesem Buch das italienische Impresario-System, die fahrenden Schauspieltruppen, die Stadttheater, die Hof- und Staatstheater ebenso in den Blick wie etwa die Reisebedingungen und die Gagen der Sänger, die Eintrittspreise und die Logenhierarchie in der Oper sowie die rechtlichen Aspekte des Opernbetriebs. Der Bogen spannt sich vom 17. Jahrhundert bis hin zu den Entwicklungen der Gegenwart.

Vergleich von "opera buffa" und "opera seria" im sozialen Kontext

Author: Aaron Gebler

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3656721181

Category: Music

Page: 10

View: 4760

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Musikwissenschaft, Note: 1,0, Universität Leipzig, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen des Moduls „Musik im kulturgeschichtlichen Kontext“ sollen in der vorliegenden Hausarbeit zwei italienische Operntypen verglichen werden. Auf der einen Seite die opera seria und auf der anderen die opera buffa, dabei soll bei diesem Vergleich insbesondere auf den sozialen Kontext der jeweiligen Oper eingegangen werden, also inwieweit sich die Besucher der jeweiligen Opern und die Aufführungsort unterschieden haben. Um diesen Vergleich bearbeiten zu können, sollen zuerst beide Opernarten einzeln betrachtet werden und in dem Zusammenhang auch ein Beispiel vorgestellt werden. Hier soll für die opera buffa, das frühe Werk von Wolfgang Amadeus Mozart, „La finta semplice“, und für die opera seria die letzte Oper von Mozart, „La clemenza di Tito“ vorgestellt werden. Bei der Recherche wurde insbesondere mit dem Sammelband „Operngeschichte in einem Band“ und der Monografie „Eine Geschichte der Oper. Die letzten 400 Jahre“ von Carolyn Abbate und Roger Parker gearbeitet. Zur Bearbeitung der Oper „La finta semlice“ stand ein Band aus den „Kritischen Berichten“ über die Werke von Wolfgang Amadeus Mozart zur Verfügung, dieser ist auch online verfügbar. Der Bericht wirft viele verschiedene neue Fragen auf, insbesondere zu den Konflikten und Intrigen, welche die Ausführung der Oper in Wien verhinderten, hier könnte in Zukunft noch genauer versucht werden zu forschen. Auch für die Ausarbeitung zu „La clemenza di Tito“ wurde ein Band aus den „Kritischen Berichten“ zu den Werken von Mozart herangezogen. Alle italienischen Übersetzungen in der vorliegenden Arbeit wurden von dem Schreiber eigenständig vorgenommen.

Die Chronik der Oper

Author: Dieter Zöchling

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Opera

Page: 639

View: 1401

Das Phantom

Die bisher ungeschriebene Lebensgeschichte des "Phantoms der Oper"

Author: Susan Kay

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3104904723

Category: Fiction

Page: 416

View: 7629

Das Phantom der Oper! Die Lebensgeschichte eines einzigartigen Menschen und ein hervorragender biographischer Roman «Ich bin nicht in Versuchung. Ich bin nicht mehr allein in der Finsternis. Vor meinen Augen sehe ich tausend kleine Teufel, die schwarze Kerzen entzünden am Rand des Weges, der zum blendend schönen Abgrund führt. Eine kühle Brise lässt meinen Umhang wehen wie die Schwingen des Todesengels, wie einen dunklen hochaufragenden Schatten, aufsteigend wie der Phönix aus der Asche, böswillig, allmächtig ...» Susan Kay erzählt die bisher ungeschriebene Lebensgeschichte des "Phantoms der Oper", einer Figur, die eine zeitlose Faszination auf den Leser ausübt.

Frauen in der Oper

grosse Stimmen, grosse Rollen

Author: Volker Gebhardt

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Music

Page: 224

View: 5699

Die Geschichte der Lombardei

¬Bd. ¬4, Von dem Ende der spanischen Herrschaft in Mailand bis auf die Zeiten des lombardisch-venetianischen Königreiches ; 1. Abtheilung, Von 1706 bis 1814

Author: Friedrich Christian August Hasse

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category:

Page: 143

View: 7108

Staatsoper

Die bewegte Geschichte der Berliner Lindenoper im 20. Jahrhundert

Author: Misha Aster

Publisher: Siedler Verlag

ISBN: 3641215315

Category: Music

Page: 544

View: 3467

Ein deutsches Opernhaus – Von der Weimarer Republik bis zur Wiedervereinigung Am 3. Oktober 2017 kehrt die Berliner Staatsoper nach einer siebenjährigen Zwangspause wieder an ihren ureigenen Ort zurück — ein Ereignis von internationaler Bedeutung. Misha Aster, Autor des viel beachteten und verfilmten Buchs »Das Reichsorchester«, erzählt die Geschichte der Staatsoper Unter den Linden vom Kaiserreich bis in unsere Tage und lässt damit ein farbenreiches Bild des stürmischen 20. Jahrhunderts entstehen, in dem die Musik immer wieder vor den Karren der wechselnden politischen Systeme gespannt wurde.

Richard Wagner und seine Medien

Für eine kritische Praxis des Musiktheaters

Author: Johanna Dombois,Richard Klein

Publisher: Klett Cotta

ISBN: 3608103392

Category: Music

Page: 400

View: 4571

In 23 Beiträgen wird Wagners Werk als Modell für ein Musiktheater von heute entfaltet, in dem alte Wahrheiten wie Neue Technologien ihren Platz finden. Die Bandbreite der sprachlichen Formen – philosophische Abhandlung und Künstlertext, Essay und Manual, Dramolett, Rezension und Gespräch – steht dabei für das »Experimentelle im Repertoire« und ein Theater der Medien, das einmal keinen ruinösen Widerspruch zur Tradition der Werke bildet. Überall werden Einblicke in den inszenatorischen Alltag mit ästhetisch-politischer Kritik verzahnt. So formiert sich auf der Grundlage von Wagners Musiktheater eine Neubestimmung der Oper.

Puccinis Opern

Ein musikalischer Werkführer

Author: Gerd Uecker

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406698433

Category: Music

Page: 128

View: 8894

Nicht wenige Opern Giacomo Puccinis (1858–1924) finden sich auf den Spielplänen der großen Opernhäuser unserer Tage – es sind Meisterwerke wie Manon Lescaut, La Bohème, Tosca, Madama Butterfly oder Turandot. Souverän erhellt Gerd Uecker die Modernität dieses Komponisten, der die italienische Oper ins 20. Jahrhundert geführt hat, und erläutert die kompositorischen, textlichen und motivischen Besonderheiten derWerke.