Festkultur und Gedächtnis

Die Konstruktion einer deutschamerikanischen Ethnizität 1848–1914

Author: Heike Bungert

Publisher: Verlag Ferdinand Schöningh

ISBN: 3657781854

Category: History

Page: 637

View: 8781

Deutsche Migranten in den USA feierten viel und gern. In den verschiedenen Festen konstruierten sie eine deutschamerikanische Ethnizität und ein eigenständiges ethnisches Gedächtnis. Die Studie erstellt anhand umfangreicher Archivalien und Zeitungen aus den USA und Deutschland die bislang vollständigste Übersicht über die großen deutsch-amerikanischen Feste – von Sänger-, Turn-, Schützen-, Volks- und Arbeiterfesten über Schiller-Feiern zu regionalen Jubiläen und Deutschen Tagen. Sie zeigt erstmals, wie sich über Feste und transnationale Erinnerung eine deutschamerikanische Ethnizität bildete. Zugleich analysiert die Autorin, wie sich das Gedächtnis der Migrantinnen und Migranten im Laufe der Zeit wandelte, wie man mit der Auffächerung der Interessen umging und welchen Einfluss Konflikte wie der amerikanische Bürgerkrieg und der Deutsch-Französische Krieg, aber auch der wachsende US-amerikanische Patriotismus und die neue Wilhelminische ›Weltpolitik‹ des deutschen Kaiserreiches hatten. Schließlich verdeutlicht das Buch, wie sich aus verschiedenen ethnischen ›Spezialgedächtnissen‹ ein ethnisches Gesamtgedächtnis bildete.

Zur medialen Konstruktion des Nationalen

die Schillerfeiern 1859 in Europa und Nordamerika

Author: Thorsten Logge

Publisher: V&R unipress GmbH

ISBN: 3847102370

Category: History

Page: 439

View: 5323

Der 100. Geburtstag Friedrich Schillers am 10. November 1859 wurde in hunderten Stadten des deutschen Sprachraums, von deutschen Exilanten und Emigranten in Nordamerika und der ganzen Welt mit gross angelegten, teils mehrtagigen Feiern begangen. Die dezentral ausgerichteten Festivitaten wurden schon von den Zeitgenossen als Nationalfest und als Schillerfeier, im Kollektiv-Singular, gedeutet. Als grosstes Fest, das jemals fur einen deutschen Dichter gefeiert wurde, ging die Schillerfeier in die Geschichte ein und trug zur Konstituierung Friedrich Schillers als Nationaldichter bei. Die Arbeit diskutiert am Beispiel der Schillerfeiern von 1859 die Rolle der Medien im Nationalfest als einen herausragenden Agenten im deutschen Nationsbildungsprozess vor der Reichsgrundung von 1870/71. Die Nation erscheint dabei als eine akteursabhangige, medial gestutzte, kommunikative Konstruktion der Feiernden, die uber Schiller vor allem sich selbst, ihre Vorstellung vom Deutschen und der deutschen Nation feierten.

In die neue Welt - Von Bremerhaven nach Amerika

Atlantiküberquerung im 19. Jahrhundert und die Bedingungen an Bord der Schiffe

Author: Tanja Fittkau

Publisher: ibidem-Verlag / ibidem Press

ISBN: 3838261518

Category: History

Page: 190

View: 6806

„... denke Dir einmal einen Raum von ungefähr 11 Schritt Länge 9 Schritt Breite, 8 Fuß hoch, an beiden Seiten mit den Schlafstellen oder Coyen versehn, von denen immer 2 von Brettern genagel übereinander sind, (...) wo in jeder Coye 10 Mann liegen, 5 oben und 5 unten, denke Dir nun diesen Raum zwischen den Reihen Coyen in der Breite von Schritten, in dessen Mitte aber noch die Kisten und Koffer der Auswanderer aufgestapelt sind, die aber auch noch an den Coyen entlang stehen, und Du wirst einsehen dass gerade noch soviel Platz ist dass man mit einiger Vorsicht rund um die Kisten ein Mann hoch gehen kann! – Denke Dir nun in diesem Raum bei schlechter Witterung 100 und ungefähr 10 bis 15 Auswanderer eingeschlossen, denke Dir ihre Ausdünstung das Lachen Toben, Uebergeben, Lamentiren, Kinderschreien etc., etc., und Du wirst dann ein ziemlich treues Bild dieses Raumes haben!“Rund sieben Millionen Menschen wagten zwischen 1818 und 1914 von Bremerhaven aus den Weg nach Amerika – in die neue Welt –, mehr als 90% gingen in die USA. Hinter dieser Zahl verbergen sich Schicksale und Geschichten, die sich am authentischsten anhand der Beschreibungen der Auswanderer selbst nachzeichnen lassen. Tanja Fittkau rekonstruiert in ihrer vorliegenden Studie mit Hilfe von bisher weitgehend unveröffentlichten Briefen, Tagebüchern, Reiseberichten und Prozessakten die Bedingungen an Bord der Auswandererschiffe im 19. Jahrhundert. Krankheiten, mangelhafte Verpflegung und Hygiene, die unterschiedliche Unterbringung von 'Zwischendecklern' und 'Kajütspassagieren', gewalttätige Seeleute und Zwistigkeiten unter den auf engstem Raum zusammengepferchten Reisenden – all das waren heute kaum vorstellbare Gefahren und Strapazen, die die Auswanderer auf ihrer oft wochenlangen Überfahrt zu überstehen hatten. Tanja Fittkau leistet im wahrsten Sinne des Wortes Pionierarbeit, denn die lange Zeit, die die Auswanderer an Bord der Schiffe verbracht haben, ist bislang weitgehend unerforscht.

Illustrierte Zeitschriften um 1900

Mediale Eigenlogik, Multimodalität und Metaisierung

Author: Natalia Igl,Julia Menzel

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839436591

Category: Social Science

Page: 422

View: 1513

Die Zeitschriftenforschung hat sich zu einem produktiven und interdisziplinär verzweigten Arbeitsfeld entwickelt. Auffallend ist dabei jedoch die bislang geringe Beachtung der multimodalen Beschaffenheit des Mediums. Die Beiträger_innen des interdisziplinären Bandes legen erstmals einen besonderen Fokus auf die Text-Bild-Strategien Illustrierter Zeitschriften und setzen diese zudem in Bezug zur gesteigerten Tendenz ästhetischer und kultureller Selbst- und Metareflexion um 1900. So leistet der Band eine stärkere Konturierung der medialen Eigenlogik Illustrierter Zeitschriften vor dem Hintergrund der für das Medium konstitutiven Verzahnung von Bild und Text.

Beyond the Lines

Pictorial Reporting, Everyday Life, and the Crisis of Gilded Age America

Author: Joshua Brown

Publisher: Univ of California Press

ISBN: 9780520248144

Category: Art

Page: 361

View: 3662

"Beyond the Lines offers the most imaginative reading I have seen of 19th century visual journalism. The book illuminates in highly original ways how Gilded Age engravers both shaped and reflected popular views regarding race, ethnicity, and labor strife."--Eric Foner, Columbia University

Tribune Almanac

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Almanacs, American

Page: N.A

View: 4123

Geschichte des modernen Fotojournalismus

Ursprünge und Entwicklung 1850 - 1990

Author: Olaf Kunde

Publisher: disserta Verlag

ISBN: 3954253860

Category: Photography

Page: 132

View: 3066

Im Fokus der Untersuchung steht die Aufgabe, die Forschungslage zum Thema Fotojournalismus darzustellen, und zwar im Hinblick auf folgende Fragestellungen: Wie und wann entstand der moderne Fotojournalismus und wer pragte ihn? Wie verlief die Entwicklung des Fotojournalismus bis in die jungere Zeit? Was ist moderner Fotojournalismus uberhaupt? Fur die vollstandige Beantwortung dieser Fragen werden Entstehungsgrunde, Akteure, Stilarten, Beeinflussungen, Theorien, Merkmale sowie Themenfelder untersucht. Beruhrungspunkte und Abgrenzungsprobleme speziell mit anderen Kanalen wie Kunst werden bearbeitet. Ist die Nahe zur asthetischen Bildgestaltung ein trennender Widerspruch, in dem sich der Anspruch auf Wahrheit und Objektivitat des Fotojournalismus diametral mit dem der Subjektivitat und Schonheit' in der Kunst gegenuberstehen? Die Studie umfasst 14 Kapitel und orientiert sich chronologisch an der Entwicklungsgeschichte des Fotojournalismus. Die Untersuchung beginnt mit den fotojournalistischen Ansatzen, die vor dem Ersten Weltkrieg zu beobachten waren. Anschliessend skizziert der Autor die Bedingungen, welche zur Entstehung des modernen Fotojournalismus in Deutschland zwischen 1914 - 1927 beigetragen haben. Daruber hinaus schliessen sich die Weiterentwicklung in der Weimarer Republik und die Ausbreitung und Etablierung des Fotojournalismus in anderen europaischen Landern (u.a. die Illustrierte Vu') sowie in den USA( u.a. das LIVE-Magazin) an. Der amerikanischen Farm Security Administration' wird ein Kapitel gewidmet. Danach erfolgt die Untersuchung des Fotojournalismus in der Zeit des Zweiten Weltkrieges und der Nachkriegszeit (u.a. die Fotoagentur Magnum sowie H. Cartier-Bresson). Die sogenannte Live-Fotografie wird im Hinblick auf Herausbildung, Weiterentwicklung und Theorie beleuchtet. Beschrieben wird ebenfalls der langsame Niedergang der Illustrierten, die quasi die Existenzbedingung der Fotojournalisten bedeuten. Weiterfuhrend beschaftigt sich der Autor mit d

Frank Leslie's Illustrated Newspaper, 1855-1860

Artistic and Technical Operations of a Pioneer Pictorial News Weekly in America

Author: Budd Leslie Gambee

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Frank Leslie's illustrated newspaper

Page: 874

View: 9526

Inks

Cartoon and Comic Art Studies

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Caricatures and cartoons

Page: N.A

View: 7071

The National Union Catalog, Pre-1956 Imprints

A Cumulative Author List Representing Library of Congress Printed Cards and Titles Reported by Other American Libraries

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Catalogs, Union

Page: N.A

View: 2477