Les Parisiennes

How the Women of Paris Lived, Loved and Died in the 1940s

Author: Anne Sebba

Publisher: Hachette UK

ISBN: 0297870998

Category: History

Page: 480

View: 2988

WINNER OF THE FRANCO-BRITISH SOCIETY BOOK PRIZE 2016 June, 1940. German troops enter Paris and hoist the swastika over the Arc de Triomphe. The dark days of Occupation begin. How would you have survived? By collaborating with the Nazis, or risking the lives of you and your loved ones to resist? The women of Paris faced this dilemma every day - whether choosing between rations and the black market, or travelling on the Metro, where a German soldier had priority for a seat. Between the extremes of defiance and collusion was a vast moral grey area which all Parisiennes had to navigate in order to survive. Anne Sebba has sought out and interviewed scores of women, and brings us their unforgettable testimonies. Her fascinating cast includes both native Parisiennes and temporary residents: American women and Nazi wives; spies, mothers, mistresses, artists, fashion designers and aristocrats. The result is an enthralling account of life during the Second World War and in the years of recovery and recrimination that followed the Liberation of Paris in 1944. It is a story of fear, deprivation and secrets - and, as ever in the French capital, glamour and determination.

Les Parisiennes, Vol. 3

Les Femmes Adult'res (Classic Reprint)

Author: Ars'ne Houssaye

Publisher: Forgotten Books

ISBN: 9780332863788

Category:

Page: 376

View: 2211

Excerpt from Les Parisiennes, Vol. 3: Les Femmes Adult'res Elle reconnut d Aspremont: elle sembla sur prise qu'il et mont' si haut, car elle le jugeait un homme du plus beau monde. About the Publisher Forgotten Books publishes hundreds of thousands of rare and classic books. Find more at www.forgottenbooks.com This book is a reproduction of an important historical work. Forgotten Books uses state-of-the-art technology to digitally reconstruct the work, preserving the original format whilst repairing imperfections present in the aged copy. In rare cases, an imperfection in the original, such as a blemish or missing page, may be replicated in our edition. We do, however, repair the vast majority of imperfections successfully; any imperfections that remain are intentionally left to preserve the state of such historical works.

Les Parisiennes

Author: Louis le Dauphin

Publisher: Collection XIX

ISBN: 2346055751

Category: Fiction

Page: 39

View: 2892

Oui, suivant les tempéraments, On a des ardeurs par moments : Chacun les siennes Moi qui ne suis pas de carton, J’ai beaucoup trop aimé, dit-on, Les Parisiennes De peur de vous scandaliser, Je ne veux pas analyser Toutes les femmes Dont, après mille et mille efforts, Je possédais du moins les corps, Sinon les âmes. Mais je veux mettre sous vos yeux Les noms les plus mystérieux De mon histoire. Fruit d’une sélection réalisée au sein des fonds de la Bibliothèque nationale de France, Collection XIX a pour ambition de faire découvrir des textes classiques et moins classiques dans les meilleures éditions du XIXe siècle.

Les parisiennes

Author: Arsène Houssaye

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category:

Page: N.A

View: 655

Les Parisiennes

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category:

Page: N.A

View: 3147

Bianca - Les Parisiennes

Author: Arsène Houssaye

Publisher: Collection XIX

ISBN: 2346126888

Category: Fiction

Page: 332

View: 9912

Le pistolet était toujours là. Georges d’Aspremont le reprit pour la troisième fois. Il se regarda dans la glace comme pour se dire adieu. En voyant sa belle tête pâle et attristée, il pensa au mot d’André Chénier : « Il y avait quelque chose là ! » Et comme si déjà l’âme se séparait du corps, il murmura : — Après tout, nous nous retrouverons peut-être sous cette figure-là dans un autre monde. Il n’avait ni la beauté d’Antinoüs, ni la beauté martiale de Hoche, ni la beauté féminine de Raphaël et de Lamartine, — à vingt ans, — mais les femmes le trouvaient beau, avec son profil un peu fier, sous sa moustache brune, sous son expression amoureuse, sous je ne sais quel grand air qui lui donnait un talon de bottine de plus, quoiqu’il fût déjà très-haut sur pied. Fruit d’une sélection réalisée au sein des fonds de la Bibliothèque nationale de France, Collection XIX a pour ambition de faire découvrir des textes classiques et moins classiques dans les meilleures éditions du XIXe siècle.

Les Parisiennes

Tome 4: les Femmes déchues, les Grandes Dames

Author: Arsène Houssaye

Publisher: N.A

ISBN: 1421201135

Category:

Page: 386

View: 5070

This Elibron Classics title is a reprint of the original edition published by E. Dentu in Paris, 1869. This book contains color illustrations.

Der Hase mit den Bernsteinaugen

Das verborgene Erbe der Familie Ephrussi

Author: Edmund De Waal

Publisher: N.A

ISBN: 9783552055889

Category:

Page: 406

View: 7867

Anhand kleiner japanischer Kunstfiguren, die in einer Bankiersfamilie in Paris, Wien und Tokyo von Generation zu Generation weitergegeben wurden, wird das Leben der jüdischen Oberschicht vom späten 19. Jahrhundert bis nach dem 2. Weltkrieg rekonstruiert.

Die Jahre

Author: Annie Ernaux

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518758632

Category: Fiction

Page: 255

View: 4941

»Das Schwarz-Weiß-Foto eines Mädchens in dunklem Badeanzug auf einem Kieselstrand. Im Hintergrund eine Steilküste. Sie sitzt auf einem flachen Stein, die kräftigen Beine ausgestreckt, die Arme auf den Felsen gestützt, die Augen geschlossen, den Kopf leicht zur Seite geneigt. Sie lächelt. Ein dicker brauner Zopf fällt ihr über die Schulter, der andere verschwindet hinter ihrem Rücken. Offensichtlich imitiert sie die Pose der Filmstars aus Cinémonde oder aus der Werbung für Ambre-Solaire-Sonnenmilch und will so ihrem demütigend unreifen Kleinmädchenkörper entfliehen. Auf ihren Schenkeln und Oberarmen zeichnet sich der helle Abdruck eines Kleides ab, ein Hinweis darauf, dass ein Ausflug ans Meer für dieses Kind eine Seltenheit ist. Der Strand ist menschenleer. Auf der Rückseite: August 1949, Sotteville-sur-Mer.« Kindheit in der Nachkriegszeit, Algerienkrise, die Karriere an der Universität, das Schreiben, eine prekäre Ehe, die Mutterschaft, de Gaulle, das Jahr 1968, Krankheiten und Verluste, die so genannte Emanzipation der Frau, Frankreich unter Mitterrand, die Folgen der Globalisierung, die uneingelösten Verheißungen der Nullerjahre, das eigene Altern. Anhand von Fotografien, Erinnerungen und Aufzeichnungen, von Wörtern, Melodien und Gegenständen vergegenwärtigt Annie Ernaux die Jahre, die vergangen sind. Und dabei schreibt sie ihr Leben – unser Leben, das Leben – in eine völlig neuartige Erzählform ein, in eine kollektive, »unpersönliche Autobiographie«. Geschichte ihrer selbst, Gesellschaftsporträt, universelle Chronik: Annie Ernaux hat ein melancholisches Meisterwerk der Gedächtnisliteratur geschrieben und einen schillernden roman total.

Nichts, um sein Haupt zu betten

Author: Françoise Frenkel

Publisher: Carl Hanser Verlag GmbH Co KG

ISBN: 3446254129

Category: Fiction

Page: 288

View: 8274

Voller Leidenschaft für die Literatur eröffnet die polnische Jüdin Francoise Frenkel nach dem Studium in Paris 1921 die erste französische Buchhandlung in Berlin. 1939 flieht sie vor dem Nationalsozialismus, über Paris quer durch Frankreich bis in den „freien“ Süden nach Nizza. Als es 1942 auch hier zu Razzien kommt, findet sie Schutz bei dem Ehepaar Marius. Zwei in ihrer Unerschütterlichkeit unvergessliche Menschen, mit deren Hilfe ihr 1943 die Flucht in die Schweiz gelingt. Jetzt erscheint dieses „in Tempo und Intensität wie ein Roman“ (Le Monde) geschriebene Zeugnis, das als historischer und literarischer Fund gefeiert wird, mit einem Vorwort von Patrick Modiano erstmals auf Deutsch.