Letter of Intent in International Contracting

Author: Ekaterina Pannebakker

Publisher: Intersentia

ISBN: 9781780684499

Category:

Page: 428

View: 9844

Letter of Intent in International Contracting provides readers with a unique point of reference on the legal effects of a letter of intent-the document frequently used in international transactions. Firstly, the book takes a fresh look at trade usages in negotiations of international contracts. It integrates the view of negotiations as strategies and tactics (well-known in business, but largely disregarded by the law) with the legal analysis. Secondly, it discusses in turn those provisions frequently used in a letter of intent and comments on them based on thorough comparative research of four jurisdictions: the Netherlands, France, England and Wales, and the United States. The discussion of French law is based on the recent reform of the French law of obligations which significantly modified the French Civil Code in 2016. At the international level, the study addresses the 1980 Vienna Convention on the International Sale of Goods and international soft law: UNIDROIT Principles of International Commercial Contracts 2010, Principles of European Contract Law, and the Draft Common Frame of Reference. This book is a result of doctoral research conducted at the Erasmus University Rotterdam. It will be relevant to legal practitioners working in the field of international contracts, as well as to scholars and policy makers concerned with harmonization of law based on non-binding principles and business practices. Dissertation. (Series: Ius Commune Europaeum, Vol. 156) [Subject: International Law, Contract Law]

The Making of European Private Law

Toward a Ius Commune Europaeum as a Mixed Legal System

Author: J. M. Smits

Publisher: Intersentia nv

ISBN: 9050951910

Category: Law

Page: 306

View: 9451

Over the last decade, Europe has witnessed the emergence of a vigorous debate about the need for and the feasibility of a future European ius commune in the field of private law. This book critically discusses this debate and provides a systematic overview of the various initiatives taken and describes the fragmentary European private law that already exists (by way of European directives, international conventions, etc.).

Procedure and Evidence in International Arbitration

Author: Jeffrey Waincymer

Publisher: Kluwer Law International B.V.

ISBN: 9041140670

Category: Law

Page: 1408

View: 533

Central to the book’s purpose is the procedural challenge facing arbitrators at each and every stage of the arbitral process when fairness arguments conflict with efficiency concerns and trade-offs must be determined. Some key themes include how can a tribunal be fair, and in particular be neutral, if parties are so diverse? How can arbitration be made efficient and cost-effective without undue inroads into fairness and accuracy? How does a tribunal do what is best if the parties are choosing a suboptimal process? When can or must an arbitrator ignore procedural choices made by the parties? The author thoroughly evaluates competing arguments and adds his own practical tips, expertly synthesizing and engaging with the conference literature and differing authors’ views. He identifies criteria that offer a harmonized approach to each stage of the arbitral process, with particular attention to such aspects of international arbitration as: appropriate trade-offs between flexibility and certainty; the rights, duties and powers of arbitrators; appointment and challenge of arbitrators; responses to ‘guerilla’ tactics; drafting of arbitration agreements, including specialty clauses; drafting of required commencement notices and response documents; set-off; fast track arbitration and other efficiency options; strategic use of preliminary conferences and timetabling; online arbitration; multi-party, multi-contract, class arbitration; amicus and third party funders; pre-arbitral referees and interim relief; witness evidence, both factual and expert; documentary evidence, production obligations, and challenges to production; identifying applicable law; and remedies and costs.

Europäisches Vertragsrecht

Author: Hein Kötz

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161537677

Category: Law

Page: 549

View: 689

English summary: This volume deals with the contract law of the European legal systems. What are the essential rules of these systems on the formation and validity of contracts? What rules apply to a party's right to bring a claim for performance, to terminate the contract or to claim damages for breach? While the discussion is based on the national rules, they are taken into account only as local variations on a European theme. To what extent is it therefore possible to speak of a common European law of contract? What contributions do the "Principles of European Contract Law" and the proposal of the "Draft Common Frame of Reference" make? This book is not only aimed at helping to teach young Europeans lawyers, but also strives to assist those engaged in the reform of national contract law or the drafting of uniform European legislation. The first 1996 edition of the volume has now been updated and completed. German description: Unter "Europaischem Vertragsrecht" versteht dieses Buch die Regeln, die den Rechtsordnungen der europaischen Lander gemeinsam sind: Wie kommt ein gultiger Vertrag zustande? Nach welchen Regeln wird beurteilt, ob eine Vertragspartei die Erfullung des Vertrages verlangen, von dem Vertrag Abstand nehmen, ihn widerrufen oder kundigen oder den Kontrahenten auf Schadensersatz in Anspruch nehmen kann? Lassen sich auf dem Gebiet des Vertragsrechts gemeineuropaische Strukturen auffinden? Gibt es allgemein akzeptierte Regeln? Wie sind sie zu formulieren, wenn man die "Prinzipien des Europaischen Vertragsrechts" oder die Vorschlage des "Draft Common Frame of Reference" berucksichtigt? Dabei werden die Losungen der nationalen Rechtsordnungen ausfuhrlich - wenn auch stets nur als nationale Variationen eines europaischen Themas - behandelt. Das Buch kann deshalb bei der rechtsvergleichenden Ausbildung der jungen europaischen Juristen eine Rolle spielen, ferner auch dort, wo e s um die Vorbereitung europaischen Gesetzesrechts oder um die Reform der nationalen Vertragsrechte geht. Das Buch ist in einer ersten unvollstandigen Auflage schon 1996 erschienen. Die Neuauflage bringt den Text auf den neuen Stand und erganzt ihn um die damals noch fehlenden Abschnitte.

Europäisches Verbraucherrecht

Author: Norbert Reich,Hans-W. Micklitz

Publisher: N.A

ISBN: 9783832900410

Category: Competition, Unfair

Page: 1268

View: 8248

Internationale Organisationen seit 1865

eine Globalgeschichte der internationalen Ordnung

Author: Madeleine Herren

Publisher: N.A

ISBN: 9783534203659

Category: International cooperation

Page: 136

View: 6846

Heute ist die Welt ohne den Ausgleich internationaler Interessen nicht mehr zu denken. Einzelne Nationalstaaten können die internationalen Probleme nicht mehr lösen. An ihre Stelle treten übernationale Organisationen. Madeleine Herren schreibt eine Geschichte der internationalen Organisationen und der Internationalisierung von ihren Anfängen im 19. Jahrhundert bis heute. Es geht um Friedenssicherung, den Ausgleich von Handelsinteressen oder den Klimaschutz. Dabei betrachtet sie nicht nur die grossen Regierungsorganisationen und Staatenbünden wie Völkerbund, UNO oder NATO, sondern auch nichtstaatliche Organisationen, die NGOs.

Handbuch Politische Gewalt

Formen - Ursachen - Legitimation - Begrenzung

Author: Birgit Enzmann

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531189581

Category: Political Science

Page: 393

View: 8782

Politische Gewalt ist eine Grundkonstante, die in der Geschichte durchgehend auftritt und sich als mögliches Mittel der Politik auch nicht beseitigen lässt. Dieses Handbuch behandelt systematisch die Grundformen politischer Gewalt: Widerstand, Revolution, Krieg, Terror und Extremismus.

Die Verwandlung der Welt

Eine Geschichte des 19. Jahrhunderts

Author: Jürgen Osterhammel

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406615015

Category: History

Page: 1568

View: 9805

Mit dem 19. Jahrhundert beginnt die Vorgeschichte der Gegenwart. Es war das Zeitalter der großen politischen Ideologien und der Verwissenschaftlichung des Daseins, der Eisenbahn und der Industrie, der Massenemigration zwischen den Kontinenten und der ersten Welle wirtschaftlicher und kommunikativer Globalisierung, des Nationalismus und der imperialen Expansion Europas in alle Teile der Erde. Zugleich ist das 19. Jahrhundert aus heutiger Sicht fern und fremd geworden: eine faszinierende Welt von gestern. Dieses Buch porträtiert und analysiert die Epoche in weltgeschichtlicher Sicht: als eine Zeit dramatischer Umbrüche in Europa, Asien, Afrika und Amerika und als eine Ära entstehender Globalität. Jürgen Osterhammel erzählt kundig und facettenreich die Geschichte einer Welt im Umbruch. Aus einer Fülle an Material und einer Vielzahl unterschiedlicher Blickwinkel entsteht das Porträt einer faszinierenden Epoche. Osterhammel fragt nach Strukturen und Mustern, markiert Zäsuren und Kontinuitäten, Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Seine kulturübergreifenden, thematisch aufgefächerten Darstellungen und Analysen verbinden sich dabei zu einem kühnen Geschichtspanorama, das nicht nur traditionelle eurozentrische Ansätze weit hinter sich lässt, sondern auch erheblich mehr bietet als die gängigen historiographischen Paradigmen wie Industrialisierung oder Kolonialismus. Die Herausbildung unterschiedlicher Wissensgesellschaften, das Verhältnis Mensch- Natur oder der Umgang mit Krankheit und Andersartigkeit kommen darin ebenso zur Sprache wie Besonderheiten der Urbanisierung, verschiedene Formen von Bürgerlichkeit oder die Gegensätze von Migration und Sesshaftigkeit, Anpassung und Revolte, Säkularisierung und Religiosität. Zugleich stellt Osterhammel immer wieder Bezüge zur Gegenwart her. Auf der Höhe der Forschung, engagiert geschrieben und zugleich wohltuend unideologisch, ist sein Werk nicht nur ein Handbuch für jeden Historiker. Seine plastischen Schilderungen ziehen auch den interessierten Laien in den Bann eines Jahrhunderts, dessen Bedeutung in dieser welthistorisch angelegten Epochengeschichte ganz neu ausgelotet wird.

Studien: Entwicklung des Privatrechts

Author: Wilhelm Brauneder

Publisher: N.A

ISBN: 9783631458075

Category: Administrative law

Page: 382

View: 3775

Die Entwicklung des Privatrechts in Mitteleuropa wird in diesem Buch anhand dreier Sachkomplexe exemplarifiziert: Wissenschaftsgeschichte, Vertragsrechtsgeschichte sowie Institutionengeschichte. Damit tritt neben dem Einfluss der Hauptentwicklungsstrange des romisch-gemeinen Rechts und des Deutschen Rechts vor allem die Spannung zwischen Rechtswissenschaft und Gesetzgebung einerseits sowie Vertragspraxis andererseits deutlich zutage, ebenso die Fortbildung des Rechts durch alle diese Faktoren vom Spatmittelalter bis zum heute geltenden Recht."

Caliban und die Hexe

Frauen, der Körper und die ursprüngliche Akkumulation

Author: Silvia Federici

Publisher: N.A

ISBN: 9783854766704

Category:

Page: 324

View: 6544

Kritik der Kreativität

Author: Gerald Raunig,Ulf Wuggenig

Publisher: N.A

ISBN: 9783903046016

Category:

Page: 320

View: 9416

Privatrechtsgeschichte der Neuzeit

Unter besonderer Berücksichtigung der deutschen Entwicklung

Author: Franz Wieacker

Publisher: Ruprecht Gmbh & Company

ISBN: 9783525181089

Category: History

Page: 659

View: 9167

Europäisches Vertragsrecht

Author: Reiner Schulze,Fryderyk Zoll

Publisher: Nomos Verlagsgesellschaft

ISBN: 9783832959548

Category:

Page: 311

View: 3973

Den Kerngebieten des BGB und des HGB liegt heute das Europaische Vertragsrecht zugrunde - vom Verbraucherschutz uber das Kaufrecht bis zum Handelsvertreterrecht. Der Vorschlag der Europaischen Kommission hat zu einer eigenen europaischen Systematik auf diesem Gebiet gefuhrt. Das vorliegende Lehrbuch enthalt erstmals eine Gesamtdarstellung des Europaischen Vertragsrechts und - gibt einen umfassenden Uberblick uber alle Kernbereiche des Vertragsrechts auf europaischer Ebene. - bezieht die aktuellen Entwicklungen hinsichtlich des Vorschlags der Kommission fur ein Gemeinsames Europaisches Kaufrecht mit ein. - erleichtert den Lesern durch den Abdruck der einschlagigen Rechtstexte und Urteilspassagen den Zugang zu dieser noch sehr neuen Materie. - berucksichtigt den Kommissionvorschlag fur das Gemeinsame Europaische Kaufrecht, die neue Verbraucherrechte-Richtlinie und den Entwurf des Gemeinsamen Referenzrahmens.