Luhmann Observed

Radical Theoretical Encounters

Author: Anders La Cour

Publisher: Springer

ISBN: 1137015292

Category: Philosophy

Page: 295

View: 4958

This book, for the first time, brings Niklas Luhmann's work into dialogue with other theoretical positions, including Lacan, Derrida, Deleuze, gender studies, bioethics, translation, ANT, eco-theories and complexity theory.

Die andere Seite der Politik

Theorien kultureller Konstruktion des Politischen

Author: Wilhelm Hofmann,Renate Martinsen

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658099372

Category: Political Science

Page: 264

View: 9348

Im Zuge der kulturalistischen Wende hat sich der Blick auf politische Kultur grundlegend gewandelt: Anders als im traditionellen Forschungsfeld politische Kulturforschung geht es nun nicht mehr um das „was“ von Kultur“ (Container-Begriff), sondern vielmehr um die Frage, „wie“ durch eine bestimmte Weise der Beobachtung Kultur erst hervorgebracht wird. Die Beiträge des Bandes thematisieren, warum und wie verschiedene Theorien die Konstruktion von Politik in kulturellen Kontexten vornehmen. Gemeinsamer Ausgangspunkt der Texte ist dabei die Erkenntnis, dass Kultur als zentrales Medium politischer Wirklichkeitserfassung und Wirklichkeitskonstruktion fungiert und politische Handlungsspielräume eröffnen bzw. verschließen kann.

Zeitgenössische Gesellschaftstheorien und Genderforschung

Einladung zum Dialog

Author: Heike Kahlert,Christine Weinbach

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531199374

Category: Social Science

Page: 219

View: 4616

Der Band will am Beispiel ausgewählter zeitgenössischer Gesellschaftstheorien, die bereits mehrheitlich auch in der Genderforschung rezipiert werden, zum stärker systematisierten Dialog zwischen Genderforschung und Gesellschaftstheorien einladen. Unter Bezugnahme auf gemeinsame Leitkategorien berücksichtigen die Beiträge den Entstehungskontext der behandelten Gesellschaftstheorien sowie den zeitdiagnostisch relevanten Rezeptionsrahmen und entwickeln Perspektiven, die Gender als selbstverständlichen Bestandteil von Gesellschaft(stheorien) in das jeweilige Theoriegerüst einflechten. Dabei werden der Ort von Gender in der jeweiligen Theorie ausgelotet und Ansatzpunkte für den Theorienvergleich wie auch den weiteren Dialog von Gesellschaftstheorien und Genderforschung aufgezeigt. Zielsetzungen sind, Leerstellen der Gesellschaftsanalyse hinsichtlich der komplexen Einbettung der Geschlechterverhältnisse fokussierter zu erarbeiten und Erkenntnisse und Potenziale der Genderforschung gesellschaftstheoretisch rückzubinden. Für die 2. Auflage wurden alle Texte durchgesehen und zum Teil aktualisiert.

Spatial Justice

Body, Lawscape, Atmosphere

Author: Andreas Philippopoulos-Mihalopoulos

Publisher: Routledge

ISBN: 131770276X

Category: Law

Page: 265

View: 8919

There can be no justice that is not spatial. Against a recent tendency to despatialise law, matter, bodies and even space itself, this book insists on spatialising them, arguing that there can be neither law nor justice that are not articulated through and in space. Spatial Justice presents a new theory and a radical application of the material connection between space – in the geographical as well as sociological and philosophical sense – and the law – in the broadest sense that includes written and oral law, but also embodied social and political norms. More specifically, it argues that spatial justice is the struggle of various bodies – human, natural, non-organic, technological – to occupy a certain space at a certain time. Seen in this way, spatial justice is the most radical offspring of the spatial turn, since, as this book demonstrates, spatial justice can be found in the core of most contemporary legal and political issues – issues such as geopolitical conflicts, environmental issues, animality, colonisation, droning, the cyberspace and so on. In order to ague this, the book employs the lawscape, as the tautology between law and space, and the concept of atmosphere in its geological, political, aesthetic, legal and biological dimension. Written by a leading theorist in the area, Spatial Justice: Body, Lawscape, Atmosphere forges a new interdisciplinary understanding of space and law, while offering a fresh approach to current geopolitical, spatiolegal and ecological issues.

The Cambridge Handbook of Social Problems:

Author: A. Javier Treviño

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 1108673287

Category: Social Science

Page: N.A

View: 6870

The introduction of the Affordable Care Act in the United States, the increasing use of prescription drugs, and the alleged abuse of racial profiling by police are just some of the factors contributing to twenty-first-century social problems. The Cambridge Handbook of Social Problems offers a wide-ranging roster of the social problems currently pressing for attention and amelioration. Unlike other works in this area, it also gives great consideration to theoretical and methodological discussions. This Handbook will benefit both undergraduate and graduate students eager to understand the sociology of social problems. It is suitable for classes in social problems, current events, and social theory. Featuring the most current research, the Handbook provides an especially useful resource for sociologists and graduate students conducting research.

Systems Theory and the Sociology of Health and Illness

Observing Healthcare

Author: Morten Knudsen,Werner Vogd

Publisher: Routledge

ISBN: 1317637593

Category: Social Science

Page: 240

View: 516

Modern societies and organizations are characterized by multiple kinds of observations, systems, or rationalities, rather than singular identities and clear hierarchies. This holds true for healthcare where we find a range of different perspectives – from medicine to education, from science to law, from religion to politics – brought together in different types of arrangements. This innovative volume explores how this polycontexturality plays out in the healthcare arena. Drawing on systems theory, and Luhmann’s theory of social systems as communicative systems in particular, the contributors investigate how things – drugs, for example – and bodies are observed and constructed in different ways under polycontextural conditions. They explore how the different types of communication and observation are brought into workable arrangements – without becoming identical or reconciled – and discuss how health care organizations observe their own polycontexturality. Providing an analysis of healthcare structures that is up to speed with the complexity of healthcare today, this book shows how society and its organizations simultaneously manage contexts that do not fit together. It is an important work for those with an interest in health and illness, social theory, Niklas Luhmann, organizations and systems theory from a range of backgrounds including sociology, health studies, political science and management.

The Oxford Handbook of Process Philosophy and Organization Studies

Author: Jenny Helin,Tor Hernes,Daniel Hjorth,Robin Holt

Publisher: OUP Oxford

ISBN: 0191648108

Category: Business & Economics

Page: 648

View: 3155

Process approaches to organization studies focus on flow, activities, and evolution, understanding organizations and organizing as processes in the making. They stand in contrast to positivist approaches that see organizations and phenomena as fixed, static, and measurable. Process approaches draw on a range of ideas and philosophies. The Handbook examines 34 philosophers and social theorists, both those commonly linked to process thinking, such as Whitehead, Bergson and James, and those that are not as often addressed from a process perspective such as Dilthey and Tarde. Each chapter addresses the background and context of this thinker, their work (with a focus on the processual elements), and the potential contribution to organization and management research. For students and scholars in the field of Organization Studies this book is an entry point into the work of philosophical thinkers and social theorists for whom the world is far from being a solid place.

Der neue Chef

Author: Niklas Luhmann

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518744747

Category: Political Science

Page: 120

View: 9494

Jede Organisation, und sei sie noch so behäbig, erfährt eine gewisse Erschütterung durch die Nachricht, dass ein neuer Chef oder eine neue Chefin ins Haus steht. Flurgespräche häufen sich, mit Wissensvorsprüngen wird gepunktet, Ungewissheit liegt in der Luft. Aber auch nach vollzogenem Wechsel gibt es Probleme, etwa wenn der, der »von oben« überwachen soll, »von unten« angelernt werden muss. Kurzum: Die Beziehung zwischen Vorgesetzten und Untergebenen ist kompliziert. Niklas Luhmann hat sie unter die soziologische Lupe genommen und zeigt, wodurch sie strapaziert wird: durch Kommunikationsschwierigkeiten und Selbstdarstellungsinteressen, Rollenfindungsprobleme und Wertvorstellungsdissonanzen. Der Schatten des Vorgängers kann lang, der Einfluss innerbetrieblicher Cliquen schwer zu durchbrechen sein. Und über allem schwebt die Frage: Wer hat die Macht? Es ist, soviel ist sicher, nicht per se der Chef – vorausgesetzt, so Luhmann, die Untergebenen beherrschen die Kunst, ihren Vorgesetzten zu lenken. »Unterwachung« ist sein Stichwort und Takt das wichtigste Mittel zum Zweck. Aber Vorsicht: Wer es darin zur Meisterschaft bringt, der wird nicht selten – der neue Chef.

Systemtheorie und Literatur

Ein neues Paradigma

Author: Dietrich Schwanitz

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322971279

Category: Social Science

Page: 284

View: 5944

Der Anschluß der Literaturwissenschaft an die Systemtheorie stellt sich als faszinierender Paradigmawechsel dar: Die Umstellung des Gegenstandsbezugs auf Probleme macht die disparatesten Dinge als ihre Lösungen vergleichbar, die Leitbegriffe dieser neuen Komparatistik sind Selbstbeschreibung und Autopoiesis, der Denkstil ist streng und verspielt, und die Methode steuert sich als Beobachtung von Beobachtung. Entsprechend zeigt das Buch an Beispielen aus der Literatur, was die Systemtheorie in der Anwendung auf klassische Felder der Literaturwissenschaft wie Genretheorie, Erzählforschung, Kulturgeschichte, Kunsttheorie etc. leistet, zugleich stellt es in fiktiven Dialogen zwischen literarischen Figuren zentrale Bestandteile der Systemtheorie dar."Der Gruppe systemtheoretisch orientierter Literaturwissenschaftler (etwa K. Disselbeck, H. Fritz, J. Hoogeveen, G. Plumpe, S. J. Schmidt) hat sich jetzt der Hamburger Anglist Dietrich Schwanitz zugesellt. Sein Buch unterscheidet sich allerdings in einem wesentlichen Punkt von allen anderen Publikationen auf diesem Gebiet: in seiner Verspieltheit. Ich kenne kaum ein anderes literaturwissenschaftliches Werk, das den Leser so locker, so witzig, so geistreich in eine derart schwierige Materie einzuführen wüßte. (...) ohne Zweifel die denkbar beste Einführung in die Systemtheorie und die systemtheoretische Literaturwissenschaft."Henk de Berg, Deutsche Bücher 4/1991

Der ästhetische Imperativ

Schriften zur Kunst

Author: Peter Sloterdijk

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518743619

Category: Philosophy

Page: 522

View: 5833

In seinen Erkundungen berührt Peter Sloterdijk alle klassischen und modernen Gattungen der Künste, von der Musik bis zur Architektur, von der Kunst der Erleuchtung zur Kunst der Bewegung, vom Design zur Typografie. Er durchstreift alle Felder des Sichtbaren und Unsichtbaren, des Hörbaren und Unhörbaren – die historische Spannweite seiner Beobachtungen reicht von der Antike bis Hollywood. Indem Sloterdijk die ihm eigene Methode der Diskursverfremdung auf die Betrachtung von Kunstwerken und -gattungen ausweitet, erscheinen die beschriebenen Objekte in einem jäh veränderten Licht – und führt uns der Autor mit seiner wachen, streitbaren Zeitgenossenschaft weg, weit weg von den ausgetretenen Pfaden des Kunstkommentars. Die Beschäftigung des großen Philosophen mit den unterschiedlichsten Phänomenen des Ästhetischen – hier wird sie zur fröhlich-ernsten Arbeit an der Kunst und an den Künsten, am Ästhetischen höchstselbst.

Habermas-Handbuch

Author: Hauke Brunkhorst,Regina Kreide,Cristina Lafont

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3476052230

Category: Philosophy

Page: 392

View: 1920

Bekanntester deutscher Philosoph der Gegenwart. Seit mehr als fünfzig Jahren prägt Jürgen Habermas das intellektuelle Leben Deutschlands und darüber hinaus. Mit seinem Werk nimmt er entscheidenden Einfluss auf die Wissenschaften, auf Politik und aktuelle gesellschaftliche Diskussionen. Neben einem Überblick zur Biografie stellt das Handbuch Habermas intellektuelle Kontexte, wie z. B. die Frankfurter Schule, vor und beleuchtet die wichtigsten Stationen seines komplexen Werkes. Der Schlussteil informiert über Begriffe und Konzepte, die sich durch das gesamte Werk ziehen.

Beobachtungen der Moderne

Author: Niklas Luhmann

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322936171

Category: Social Science

Page: 220

View: 8803

Die Proklamation der "Postmoderne" hatte mindestens ein Verdienst. Sie hat bekannt gemacht, daß die moderne Gesellschaft das Vertrauen in die Richtigkeit ihrer eigenen Selbstbeschreibungen verloren hat. Vielleicht hatte das Stichwort der Postmoderne nur eine andere, variantenreichere Beschreibung der Moderne versprechen wollen, die ihre eigene Einheit nur noch negativ vorstellen kann als Unmöglichkeit eines métarécit. Wir mögen gern konzedieren, daß es keine verbindliche Repräsentation der Gesellschaft in der Gesellschaft gibt. Aber das wäre dann nicht das Ende, sondern der Beginn einer Reflexion der Form von Selbstbeobachtungen und Selbstbeschreibungen eines Systems, die im System selbst vorgeschlagen und durchgesetzt werden müssen in einem Prozeß, der seinerseits wieder beobachtet und beschrieben wird.Die hier publizierten Texte gehen von der Überzeugung aus, daß darüber etwas ausgesagt werden kann, ja, daß Theoriematerialien schon verfügbar sind, die nur auf dieses Thema der Beobachtungen der Moderne hingeführt werden müssen.

Kritische Systemtheorie

Zur Evolution einer normativen Theorie

Author: Marc Amstutz,Andreas Fischer-Lescano

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839424127

Category: Social Science

Page: 410

View: 5823

Welche Parallelen und Differenzen gibt es zwischen der Systemtheorie und kritischen Theoriekonzepten von Bauman, Bourdieu, Foucault, Frankfurter Schule und Marx? Welche normativen Haltepunkte existieren in den gesellschaftlichen Funktionssystemen Wirtschaft, Recht und Politik, die gesellschaftliche Emanzipation möglich machen? Das kritisch-emanzipative Potenzial der Systemsoziologie Niklas Luhmanns ist unausgeschöpft. Dieser Band macht den Auftakt für Suchbewegungen, die die systemtheoretische Gesellschaftstheorie an kritische Theorien heranführen.

Sinnzusammenbrüche

eine dekonstruktive Lektüre von Niklas Luhmanns Systemtheorie

Author: Urs Stäheli

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Communication

Page: 340

View: 5869

Steuerung in Organisationen

Author: Jens Henning Fischer

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 9783531162980

Category: Social Science

Page: 494

View: 6041

Wie lässt sich Steuerung in Organisationen theoretisch angemessen erfassen? Handlungstheorien greifen zur Erklärung von (Steuerungs-)Handeln auf individuelle Akteure und soziale Strukturen zurück, die Systemtheorie auf soziale Strukturen und Interaktionsprozesse. Damit, so die Ausgangsthese des Buches, lassen die Theorien jeweils einen wichtigen Aspekt der Bestimmung sozialen (Steuerungs-)Handelns unberücksichtigt: die Handlungstheorien die Bestimmung durch die laufenden Interaktionsprozesse und die Systemtheorie die Bestimmung durch den individuellen Akteur. Es zeigt sich, dass Steuerung in Organisationen - wie soziales Handeln insgesamt - mit einer Akteur- und Systemtheorie verbindenden Perspektive besser erfasst werden kann als mit einer der herkömmlichen Theorien alleine.

Molekulares Rot

Theorie für das Anthropozän

Author: McKenzie Wark

Publisher: Matthes & Seitz Berlin Verlag

ISBN: 3957574412

Category: History

Page: 392

View: 8216

»Vielleicht brauchen wir eine neue kritische Theorie. Oder eine neu-alte, denn wie sich herausstellt, gab es bereits einmal eine kraftvolle und originelle Denkströmung, die in einem früheren, gescheiterten Versuch, die Vorgeschichte – die Zeit vor dem Anthropozän – zu beenden, beinahe ausgelöscht worden wäre.« Im Rückgriff auf die Ideengeschichte des 20. Jahrhunderts, insbesondere auf Alexander Bogdanov und Andrej Platonow, versucht McKenzie Wark in diesem radikalen Großessay die Grundlegung einer Theorie für das Anthropozän. Er fordert dabei einen alternativen – und keinen spekulativen – Realismus. Einen Realismus, der für plurale, sich mit anderen Geschichten befassende Narrative offen ist. Im Schatten der Kohlenstoffbefreiungsfront ruft er dazu auf, eine neue Poetik und Technik zur Wissensorganisation zu erschaffen, und wagt es, die Misere unserer Zeit neu zu denken.