Marx, Marginalism and Modern Sociology

From Adam Smith to Max Weber

Author: Simon Clarke

Publisher: Springer

ISBN: 1349218081

Category: Social Science

Page: 339

View: 5824

Marx, Marginalism and Modern Sociology offers an original interpretation of Marx's critique of political economy as the basis of a critique of modern economics and sociology. The core of the book is an account of Marx's theory of alienated labour as the basis of Marx's work as a whole. The critical implications of this theory are developed through an analysis of the historical development of liberal social theory from political economy to the modern disciplines of economics and sociology.

Wirtschaftssoziologie nach Max Weber

Gesellschaftstheoretische Perspektiven und Analysen der Wirtschaft

Author: Andrea Maurer

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531925245

Category: Social Science

Page: 283

View: 7426

Der Band 'Wirtschaftssoziologie nach Max Weber' bündelt die Einsichten international renommierter SozialwissenschaftlerInnen und zeigt, wie „nach“ Max Weber eine theoretisch fundierte und empirisch fruchtbare Soziologie der Wirtschaft aussehen kann. Neben methodologischen Prinzipien stehen auch die Leitbegriffe Webers auf dem Prüfstand und wird erstmals die Heuristik Webers bei der Analyse von Unternehmen, Konsum, Finanzmärkten, Religion u.a. im Lichte der neuen Wirtschaftssoziologie erprobt. Mit Beiträgen von: Richard Swedberg (Cornell), Zenonas Norkus (Vilnius), Mathias Erlei (Clausthal), Gertraude Mikl-Horke (Wien), Andrea Maurer (München), Jörg Rössel (Zürich), Anne Koch (München), Thomas Schwinn (Heidelberg), Uwe Schimank (Bremen) und Ingo Schulz-Schaeffer (Duisburg-Essen).

Aspekte des Weber-Paradigmas

Festschrift für Wolfgang Schluchter

Author: Gert Albert,Agathe Bienfait,Steffen Sigmund,Mateusz Stachura

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531901214

Category: Social Science

Page: 294

View: 9628

Die Beiträge des Bandes sind am weberianischen Forschungsprogramm orientiert, das von Wolfgang Schluchter in der Interpretation und der Explikation der verstehenden Soziologie von Max Weber entwickelt wurde. Den ersten Schwerpunkt bilden wissenschaftstheoretische Beiträge zu Fragen der Emergenz, des methodologischen Individualismus, der Idealtypen und des Verstehens und Wertens. Die handlungstheoretischen Beiträge kreisen um Webers Konzept der Lebensführung, Fragen der Definition der Situation und der Rationalität des ökonomischen Handelns. Wirtschaftssoziologische Fragestellungen bilden damit einen zweiten Schwerpunkt und umfassen Themen wie die Grenznutzentheorie, die Kapitalismustheorie und die Einbettungsproblematik. Umsetzungen des Weberianischen Forschungsprogramms finden sich zum einen in zwei Beiträgen, die den Einfluss der Religion auf die soziale Ungleichheit bzw. Fragen religiöser Herrschaftsorganisation behandeln, zum anderen in zwei institutionentheoretisch orientierten Artikeln zur deutschen Einigung und zur europäischen Integration.

Georg Simmel und Max Weber

Über zwei Entwicklungswege der Soziologie

Author: Duk-Yung Kim

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3663101460

Category: Social Science

Page: 665

View: 3614

Das Buch vergleicht Georg Simmel und Max Weber. Beide haben nicht eine Soziologie, sondern zwei Soziologien entwickelt. Sie stellen ein Vorbild für Soziologie und Theorie der Moderne dar.

Money, Time and Rationality in Max Weber

Austrian Connections

Author: Stephen Parsons

Publisher: Routledge

ISBN: 1317797329

Category: Business & Economics

Page: 176

View: 6378

This unique study into the roots of Max Weber's Political Economy, is an intriguing read and a valuable contribution to the Weberian literature. Parsons argues that Weber's analysis is highly influenced by the Austrian School of Economics and the relationship between his critique of centrally planned economies and that of Mises.

Wie man die Welt verändert

Über Marx und den Marxismus

Author: Eric Hobsbawm

Publisher: Carl Hanser Verlag GmbH Co KG

ISBN: 3446240721

Category: Political Science

Page: 448

View: 6714

Wer glaubt, Karl Marx sei tot, der irrt. Die Krise des kapitalistischen Systems hat neues Interesse an seinen Ideen geweckt. Eric Hobsbawm, seit seiner Jugend überzeugter Marxist, zeigt, was wir noch heute von Marx lernen können. Ein Leben lang hat sich der Historiker aus Großbritannien mit den Widersprüchen beschäftigt, die seit der Finanzkrise selbst liberale Ökonomen am Weltbild eines schlichten Kapitalismus zweifeln lassen. Hobsbawms neues Buch zeigt, wie der Marxismus in den letzten 150 Jahren die angeblich alternativlosen Regeln der kapitalistischen Wirtschaft in Frage gestellt und widerlegt hat. In Hobsbawm hat Marx seinen souveränen Interpreten für das 21. Jahrhundert gefunden.

Early Modern Social Theory

Selected Interpretative Readings

Author: Murray E. G. Smith

Publisher: Canadian Scholars’ Press

ISBN: 9781551301174

Category: Social Science

Page: 398

View: 1482

Early Modern Social Theory: Selected Interpretive Readings is a collection of essays that illuminates the course of development of modern social thought, from the Enlightenment to the 1920s. The essays focus on the most prominent social theorists, including Smith, Durkheim, Marx and Engels, and Weber. Each essay has been chosen to provide the main contributions of the theorist and the political and economic context in which he worked. The editor, a noted scholar in the field, has written clear, concise introductions to each section and provided a glossary of frequently used philosophical terms. The collection includes two famous feminist critiques of the literature, by Rosalind Sydie and Lise Vogel, as well as papers by Tom Bottomorw on Max Weber, Anthony Giddens on the division of labour, and essays by Mandel and Trotsky on Marx.

Max Weber and Contemporary Capitalism

Author: N. Gane

Publisher: Springer

ISBN: 1137271183

Category: Social Science

Page: 153

View: 859

This book explores the uses and limits of Max Weber's work for thinking sociologically about capitalism today. The books argues that through Weber, a network of concepts can be developed that can frame a sociological analysis of the present.

Die ökonomischen Institutionen des Kapitalismus

Unternehmen, Märkte, Kooperationen

Author: Oliver E. Williamson

Publisher: Mohr Siebrek Ek

ISBN: 9783163454330

Category: Political Science

Page: 382

View: 2854

English summary: It is Oliver E. Williamson's theory that people behave rationally to a limited extent only and tend to act in their own interests. He shows how post-contractual problems can arise within the framework of relationship-specific dealings, which are subject to a great deal of environmental uncertainty and require specific investments. In order to cope with these problems, capitalist economic systems provide numerous institutions and coordination mechanisms whose efficiency is examined.Williamson studies economic transactions from an economic, legal and organizational perspective. He differentiates between the individual frequency. In doing so, he assigns the most efficient, i.e. the most cost-effective form of coordination to each type of transaction. The structuring, the monitoring of corporations and issues in antitrust law) as well as highly significant empirical evidence attest to its practical importance. German description: Oliver E. Williamson geht von der Annahme aus, dass Menschen sich nur in begrenztem Masse rational verhalten und dazu neigen, im Eigeninteresse zu handeln. Er zeigt, wie es im Rahmen von Leistungsbeziehungen, die einer hohen Umweltunsicherheit unterliegen und spezifische Investitionen erfordern, zu nachvertraglichen Problemen kommt. Kapitalistische Wirtschaftssysteme stellen fur die Bewaltigung dieser Probleme zahlreiche Institutionen bzw. Koordinationsmechanismen zur Verfugung, die auf ihre Effizienz untersucht werden.Wirtschaftliche Leistungsbeziehungen (Transaktionen) werden aus okonomischer, rechtlicher und organisatorischer Sicht untersucht. Die einzelnen Transaktionen werden nach den Kriterien Spezifitat, Unsicherheit, Komplexitat und Haufigkeit unterschieden. Jedem Transaktionstyp wird dabei die effizienteste, d.h. kostengunstigste Koordinationsform zugeordnet. Den hohen praktischen Stellenwert dieser Vorgehensweise beweisen die zahlreichen Anwendungsmoglichkeiten (Vertikale Integration, Unternehmensstrukturierung, Kontrolle in Aktiengesellschaften und kartellrechtliche Fragestellungen) sowie hochsignifikante empirische Befunde.Die deutsche Ubersetzung der erfolgreichen amerikanischen Originalausgabe wendet sich sowohl an Wissenschaftler als auch an Praktiker, die an einer Integration von okonomischen, rechtlichen und organisatorischen Fragestellungen interessiert sind.

Eine,wissenschaft vom menschen

Max Weber und die begrü ndung der sozialökonommik in der deutschsprachigen ökonomie 1871 bis 1974

Author: Heino Heinrich Nau

Publisher: N.A

ISBN: 9783428090891

Category: Economics

Page: 402

View: 5982

Der Reichtum Der Nationen

Author: Adam Smith

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3863831802

Category:

Page: 334

View: 5952

Der Weg zum sozialen Handeln

eine Studie zur Entwicklungsgeschichte der Soziologie bei Max Weber : werk- und ideengeschichtlich betrachtet

Author: Duk-Yung Kim,Tŏg-yŏng Kim

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Sociology

Page: 233

View: 8791

Liberalismus

Author: Ludwig Mises

Publisher: Ludwig von Mises Institute

ISBN: 1933550864

Category:

Page: N.A

View: 4927

Max Weber on power and social stratification

an interpretation and critique

Author: Catherine Brennan

Publisher: Avebury

ISBN: 9781856284356

Category: Social Science

Page: 324

View: 1262

This book revolves around a textual analysis of the Weberian thesis that 'classes', 'status groups' and 'parties' are phenomena of the distribution of power within a 'community'. An internal reconstruction of Weber's own ideas on what is called social stratification in contemporary sociological discourse is undertaken. The reason for this reconstruction inheres in the fact that Weber's thought (especially in the field of social stratification) has been modified and misappropriated to such an extent that Weber himself is usually lost in the commentaries. Moreover, this reconstruction is crucial because the secondary literature does not contain a single account teasing out the analytic structure underlying Weber's statements on the nature of social inequality in various societies. It is the principal intention of the book, then, to retrieve the essential form and significance of Weber's ideas on social stratification.