Ovid

Die Metamorphosen

Author: Hanskarl Kölsch

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3848275511

Category: Poetry

Page: 428

View: 1909

Der römische Klassiker Publius Ovidius Naso führte ein exzentrisches Leben, bis ihn Kaiser Augustus ins Exil ans Schwarze Meer verbannte. Ovid selbst nannte als Grund seine freizügige „Ars amatoria“ (Liebeskunst). Aber wahrscheinlich musste er Rom verlassen, weil er von einem Skandal Kenntnis hatte, in den die Enkelin des sittenstrengen Kaisers verwickelt war. Die Metamorphosen (Verwandlungen) enthalten etwa 250 Verwandlungssagen aus der griechischen und römischen Mythologie. Eine dominierende Rolle spielt die Erotik. Der scheinbar historische Ablauf einer endlosen Reihe von Einzelmetamorphosen deutet griechische und römische Götter- und Heldensagen des heroischen Zeitalters bis zum Höhepunkt der römischen Macht und Kultur, dem „Heute“ der Lebenszeit Ovids. Es ist eine verborgene Kultur- und Sittengeschichte des "Goldenen Augusteischen Zeitalters", als dessen schärfster Kritik sich Ovid in seinen Geschichten versteckt. Diese Metamorphosen sind eine immer aktuelle Lektüre – sie sind unsterblich.

Erzählte Verwandlung

Eine Poetik epischer Metamorphosen (Ovid - Kafka - Ransmayr)

Author: Friedmann Harzer

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110913127

Category: Literary Criticism

Page: 239

View: 7232

The study identifies metamorphosis as a form of poetic contemplation in which literary imagination divides the flow of time into graphic timepoints. Whereas the concept of ongoing metamorphosis is most frequently encountered in nature philosophy, complex metamorphosis narratives notably reflect upon and criticize the concept of discrete metamorphosis which plays a significant role in mythology and religion. The systematic reconstruction of a poetics of epic metamorphoses is followed by interpretations of Ovid's »Metamorphoses« and relevant 20th century narratives by Kafka, Carl Einstein, Christoph Ransmayr and Steffen Mensching.

Metamorphosen

Reclam Taschenbuch

Author: Ovid

Publisher: Reclam Verlag

ISBN: 315960800X

Category: Poetry

Page: 640

View: 1715

In seinen »Metamorphosen« erzählt Ovid von der Entstehung der Welt und des Menschen und führt dann in rund 250 Verwandlungssagen durch die antike Mythologie bis in die Gegenwart des antiken Lesers. Die berührenden Geschichten um Ariadne, Arachne, Pyramus und Thisbe hat Michael von Albrecht gut lesbar ins Deutsche übertragen. Dabei hat er Ovids Hexameter nicht in die deutsche Versform gezwungen, sondern sich für eine flüssige und verständliche Prosaübersetzung der »Metamorphosen« entschieden. Michael von Albrechts Übertragung von Ovids »Metamorphosen« gilt als die beste Prosaübersetzung dieses bedeutenden antiken Werks.

Ovids Metamorphosen

Author: Niklas Holzberg

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406687822

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 128

View: 9578

Publius Ovidius Naso wurde 43 v. Chr. in Sulmo in Mittelitalien geboren, gehörte zum Ritterstand und sollte eigentlich die römische Ämterlaufbahn einschlagen. Zum Glück für die Weltliteratur brach er diese Karriere jedoch ab und wurde Dichter in Rom. Er genoß als Autor so berühmter Werke wie etwa der Amores (Liebesgedichte), der Ars Amatoria (Liebeskunst) oder der Fasti (eines römischen Festkalenders in Versform) höchstes Ansehen, als ihn im Jahre 8 n. Chr. das Verbannungsurteil des Kaisers Augustus traf; über die Gründe dieser relegatio läßt sich nur spekulieren. Ovid jedenfalls mußte nach Tomis am Schwarzen Meer ins Exil gehen, wo er vermutlich um 17 n. Chr. starb. Sein vielleicht bedeutendstes Opus und das auf jeden Fall heute populärste Werk antiker Dichtkunst überhaupt sind die Metamorphosen. Ovid erzählt darin in über 10.000 Versen rund 250 verschiedene antike Sagen, die alle eines gemeinsam haben – die wundersame Verwandlung ihrer Protagonisten. Niklas Holzberg bietet eine informative und unterhaltsame Einführung in dieses in jeder Hinsicht zauberhafte Werk: Er erhellt den Epochenhintergrund, ordnet es in die literarische Tradition ein, erklärt seine Struktur, stellt zahlreiche der darin erzählten Geschichten vor und sagt zudem das Wichtigste zu Überlieferung und Nachleben der Metamorphosen.

Ovid, Metamorphosen

Kopiervorlage für kompetenzorientierte Lektüre

Author: Gabriele Hille-Coates

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 3647711020

Category: Fiction

Page: 80

View: 2534

Ausgangspunkt dieser Metamorphosen-Lektüre ist ein Fragebogen für die Schülerinnen und Schüler: Welche Kompetenzen bringen sie mit? Welche Kompetenzen müssen noch entwickelt werden? Anschließend werden diese Kompetenzen gezielt trainiert. Dazu bietet die Ausgabe eine umfangreiche Auswahl an Aufgaben zu Textarbeit und Interpretation von Ovids Metamorphosen, darunter z.B.: - Fortlaufende Untersuchung der Erzählperspektive - Fortlaufendes Erstellen von Vokabel-Mindmaps - Fortlaufendes Schreiben eines Metamorphosen-Wikis - Interpretation der Metamorphose im erzählerischen und literarischen Kontext (Hintergrundwissen liefern integrierte ausführliche Sachinformationen und Lexikonartikel) Darüber hinaus enthält die Lektüre Vorschläge zur Projektarbeit. Textauswahl aus Ovids Metamorphosen: - Prooemium - Die vier Weltalter - Lycaon - Apoll und Daphne - Narziss und Echo - Die lykischen Bauern - Daedalus und Icarus - Epilog

Ovids "Metamorphosen" und die Genesis. Parallelen zwischen der Weltentstehungsgeschichte und der Schöpfungsgeschichte

Author: Bianca Weihrauch

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3668430047

Category: Literary Criticism

Page: 11

View: 1283

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Germanistik - Komparatistik, Vergleichende Literaturwissenschaft, Note: 1,3, Freie Universität Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel dieser Arbeit ist es, Parallelen zwischen der Weltentstehungsgeschichte in Ovids „Metamorphosen“ und der Schöpfungsgeschichte in der Genesis durch einen textuell-inhaltlichen Vergleich sowie durch eine sprachlich-linguistische Gegenüberstellung der Originaltexte aufzuzeigen. Um den Vergleich jedoch nicht nur auf Textebene durchzuführen, sondern auch die Hintergründe für die Entstehung ähnlicher mythologischer Schöpfungserzählungen zu beleuchten, werden im Folgenden die philosophisch-theologischen Einflüsse geschildert, die auf Ovids Werke und den Autor der Genesis eingewirkt haben. Dazu werden zunächst die Einflüsse der antiken hellenistischen sowie der antiken jüdischen Kultur geschildert und in Bezug auf die Metamorphosen und die Genesis gesetzt. Anschließend erfolgt ein Vergleich der Ovid’schen Schöpfungsgeschichte mit der von Wickram rezipierten Fassung unter besonderer Berücksichtigung der Erzählung von den vier Weltaltern und eine dementsprechende Thematisierung der mittelalterlichen Vorstellung des Schöpfungsgeschehens. Den Hauptteil dieser Arbeit bildet danach der Textvergleich der beiden Werke mit einer Gegenüberstellung ähnlicher oder sich deckender Bezeichnungen innerhalb der Originaltexte. Abschließend erfolgt mit Hilfe der oben genannten Punkte ein zusammenfassendes Fazit in Form der Beantwortung der Fragestellung.

Metamorphosen

Author: Publius Ovidius Naso

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3110470292

Category: Literary Criticism

Page: 895

View: 9866

Die neue zweisprachige Ausgabe von Ovids Metamorphosen ersetzt innerhalb der Reihe Sammlung Tusculum die sprachlich kaum noch verständliche Versübersetzung von Rösch (zuletzt 1996) und die Prosaübersetzung von Fink (zuletzt 2007) durch eine Versübersetzung auf der Grundlage des modernen Deutsch.

Ovid, Metamorphosen Buch 8

Author: Chrysanthe Tsitsiou-Chelidoni

Publisher: Peter Lang Gmbh, Internationaler Verlag Der Wissenschaften

ISBN: N.A

Category: Philosophy

Page: 503

View: 3757

Originally presented as the author's thesis (doctoral)--Universiteat Heidelberg, with the title: In nova corpora mutatae formae: Struktur und Funktion der Erzeahlung im achten Buch der Metamorphosen Ovids.

Die Metamorphosen des Polareises

die österreichisch-ungarische Arktische Expedition 1872 - 1874

Author: Carl Weyprecht

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3861951754

Category: Arctic regions

Page: 284

View: 4037

Karl Weyprecht war einer der großen deutschsprachigen Pioniere der Polarforschung. Die unter seiner Leitung durchgeführte legendäre Österreichisch-Ungarische Arktische Expedition in den Jahren 1872 bis 1874 diente dem Ziel der Erforschung der Nordost-Passage von der Bering- zur Barentssee, scheiterte aber als die "Admiral Tegethoff", Weyprechts Schiff, im Packeis zermahlen wurde und vor dem Franz-Josef-Land unterging. Es ist nicht zuletzt Karl Weyprecht zu verdanken, dass die Expedition gleichwohl glimpflich ausging und vielmehr noch, dass sie erstaunliche wissenschaftliche Erkenntnisse zeigt.

Metamorphosen: Verwandlungen und Veränderungen, Entwicklungen und Zustände

Author: Nathalie Hammes

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640158326

Category: Literary Criticism

Page: 33

View: 3918

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Germanistik - Komparatistik, Vergleichende Literaturwissenschaft, Note: 1,7, Universität des Saarlandes, Veranstaltung: Metamorphose, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Sich zu verwandeln und zu verändern ist für jeden Menschen interessant, auch wenn es nur Gedanken sind, sich einmal in einem anderen Körper, in einem anderen Leben wieder zu finden. In vielen Filmen und Büchern kann man heutzutage mitverfolgen, wie eine Person mit einer zweifachen Identität seine Umwelt beeinflusst oder sich in einen Held verwandelt. Diese modernen Geschichten haben die Verwandlungsthematik gemeinsam, die seit mehreren Jahrhunderten in vielen Werken und Epochen in Literatur, Malerei und Bildhauerei zu finden ist. Schon in der Antike befassten sich Autoren mit diesem Motiv, aus denen der Dichter Ovidius Publius Naso sehr hervorsticht. Mit seinem Werk „Metamorphosen“ fasste er in seiner damaligen politisch-geschichtlichen Situation die griechisch-römischen Sagen zu einem Gedicht zusammen, das bis heute nichts an Interesse verloren hat. Das allumfassende Leitmotiv darin ist der Mythos Verwandlung. Viele Autoren nach ihm haben sich von seinem Werk inspirieren lassen und ihre eigene Schöpfung daraus kreiert. Das Verwandlungsmotiv entwickelte sich im historischen Prozess weiter und wurde den jeweiligen Epochen angepasst. Künstler und Autoren hatten persönliche Erfahrungen in ihre Bearbeitungen mit einfließen lassen, so dass der Metamorphosenbegriff sich stetig weiterentwickelte. Von Ovid über Nikolaj Gogol und Michail Bulgakow zu Christian Ransmayr und Mario Vargas Llosa: der Mythos der Metamorphose blieb in seiner Aussage polysemantisch und wurde durch die Art und Weise, wie er seine Botschaft aussprach, definiert: er selbst unterlag bzw. unterliegt auch heute noch einer Metamorphose. Wie entwickelte sich der Begriff „Metamorphose“ bis heute bzw. wie wurde der Mythos zu verschiedenen Zeiten umgesetzt bzw. eingesetzt? Die Aktualität des Begriffes „Metamorphose“ und seine moderne Umsetzung werden im Folgenden an verschiedenen Texten untersucht. Ovids „Metamorphosen“ sind Ausgangspunkt dieser Arbeit. Autor, Inhalt und Verwandlungsthematik werden kurz vorgestellt. In dieser Arbeit werden Werke aus dem 19. und 20. Jahrhundert in Annäherung an den antiken Mythos der Verwandlung untersucht und wie ihre zeitgenössische Verwandlungsthematik mit Ovids „Metamorphosen“ zu vergleichen ist.

Interpretationen und Unterrichtsvorschläge zu Ovids »Metamorphosen«

Ab 10. Jahrgangsstufe

Author: Michael Albrecht,Hans-Joachim Glücklich

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 3647256536

Category: Fiction

Page: 128

View: 2993

In diesem Lehrerkommentar sind alle in der EXEMPLA-Ausgabe enthaltenen Texte sorgfältig interpretiert. Die Interpretationen stützen sich auf die wissenschaftliche Forschung und sind ausgerichtet auf die Bedürfnisse der Schule. Für Tafelbilder und die Berücksichtigung der Rezeption von bildender Kunst, Oper und Film werden ebenso Anregungen gegeben wie für Lesen, Erschließen, Übersetzen, Interpretieren, handlungsbezogenes Arbeiten und Klassenarbeiten.

Ovids Metamorphosen 15, 72-175. Dürfen Menschen Tiere essen?

Author: Janik Kruse

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3668311838

Category: Foreign Language Study

Page: 13

View: 2120

Facharbeit (Schule) aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Latein, Note: 1,0, , Sprache: Deutsch, Abstract: Dürfen Menschen Tiere essen? Mit dieser Frage beschäftigten sich bereits Philosophen der Antike, wie zum Beispiel Pythagoras. Die pythagoreische Lehre zum Vegetarismus veranlasste Publius Ovidius Naso (Ovid) eine Rede zu verfassen, die Teil seiner Metamorphosen wurde. Ein Ausschnitt dieser Rede soll im Folgenden übersetzt und analysiert werden. Abschließend befasst sich diese Arbeit mit Ausprägungen, Motiven und der Verbreitung des Vegetarismus in der heutigen Zeit.

"Venus und Mars" in Ovids Metamorphosen und Jacopo Tintorettos "Vulkan überrascht Venus und Mars"

Author: Julia Horn

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640456033

Category:

Page: 32

View: 5112

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Kunst - Malerei, Note: 1,0, Philipps-Universitat Marburg (Fachbereich 09 Kunstgeschichte und Germanistik), Veranstaltung: Transformation der Texte in Bilder. Ovids Metamorphosen," Sprache: Deutsch, Abstract: Die Liebschaften und Intrigen der Gotter bilden einen thematischen Schwerpunkt innerhalb der 15 Bucher der Metamorphosen" des Ovid, das in der bildenden Kunst so haufig rezipierte Werk der romischen Antike. Oft diente Ovid den Kunstlern jedoch nur als Ausgangspunkt fur ihre ganz eigene Interpretation der Sagen und Geschichten aus dem Altertum. In der vorliegenden Arbeit soll die Episode von der Liebesgottin Venus und dem Kriegsgott Mars im Vordergrund stehen, deren Affare von dem Sonnengott Sol entdeckt, und von Venus Ehemann Vulkan geracht wird. Der Hauptschwerpunkt der Arbeit soll dabei auf Tintorettos Gemalde Vulkan uberrascht Venus und Mars" liegen ( Jacopo Tintoretto: Vulkan uberrascht Venus und Mars, Ol auf Leinwand, 135 x 198 cm, um 1550-1555, Munchen, Alte Pinakothek). In der Italienischen Renaissance fand man vor allem zwei Aspekte dieser Geschichte erheiternd: Einmal das Thema zweier, miteinander konkurrierender Manner, ein verbotener Liebhaber und ein betrogener Ehemann, die um die Gunst einer schonen Frau wetteifern. Zum anderen das Thema der Konfrontation des tapferen, aber zugleich auch zornigen, unberechenbaren und mitunter auch bosartigen Gott, als Teil seiner kriegerischen Natur mit der sanften und schonen Gottin der Liebe. In der folgenden Arbeit werde ich zunachst eine genaue Bildbeschreibung des Gemaldes vornehmen, um es anschliessend mit dem ovidschen Text vergleichen zu konnen. Dabei soll erlautert werden, inwieweit der Kunstler sich mit seinem Werk an die literarische Vorlage hielt oder sich von ihr entfernt hat. Es wird auch berucksichtigt, welche anderen bildthematischen und literarischen Einflusse moglicherweise bei der Entstehung des Gemaldes mitgewirkt haben. Im Anschluss werde ich z"

Metamorphosen des Abfalls

Konzepte für alte Industrieareale

Author: Susanne Hauser

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 9783593367569

Category: Historical museums

Page: 382

View: 5613

Metamorphosen des Wortes

der Medienwechsel im Schaffen Jiří Kolářs

Author: Astrid Winter

Publisher: Wallstein Verlag

ISBN: 9783892449720

Category:

Page: 797

View: 3242

Ovid Analyse Der Metamorphosen

Pygmalion, Daedalus & Ikarus, Cadmus & Harmonia Und Dryope Aus Buch 10, 8,4 & 9

Author: Andrea F.

Publisher: N.A

ISBN: 9781975879556

Category:

Page: 68

View: 1200

Studienarbeiten Latein (Gymnasium): Das Werk beinhaltet Analysen, �bersetzungen und Interpretationen zu 4 verschiedenen Metamorphosen von Ovid. Die behandelten Metamorphosen sind: Pygmalion (Buch 10: V. 243-297), Daedalus und Ikarus (Buch 8: V. 183-235), Cadmus und Harmonia (Buch 4: V. 563-603) und Dryope (Buch 9: V. 324-393). Leseproben: Pygmalion ist von dem frevelhaften Verhalten der Propoetiden so emp�rt, dass er allen Frauen entsagt und es vorzieht sein Leben alleine zu verbringen. So erschafft er eines Tages aus einem Elfenbeinblock eine Frau die seinen Wunschvorstellungen eines Idealbildes einer Frau vollkommen entspricht. Er k�sst und liebkost sie und schenkt ihr eine Vielzahl an Accessoires. Am Ehrentag der G�ttin Venus bittet er dann die Liebesg�ttin darum ihm eine Frau wie jene die er geschaffen hatte, zu geben. Als er in sein Heim zur�ckkehrte beginnt er sogleich seine Jungfrau aus Elfenbein zu k�ssen. Sofort sp�rt er eine Ver�nderung die sein Werk vollzogen hat. Aus Pygmalions Elfenbeinstatue ist eine Frau aus Fleisch und Blut geworden. Er nimmt seine Statue zu seiner Gemahlin und zeugt mit ihr das M�dchen Paphos nach dem eine griechische Insel benannt wurde. Trotz aller Spekulationen �ber den genauen Hintergrund des Todes von Ikarus bleibt eines jedoch klar: Der Sohn starb, da er nicht in der Lage zu sein schien, die perfekte Mitte zwischen der gef�hrlichen N�he zur Sonne und der bedrohlichen Meeresflut zu finden. Es gelang ihm also nicht, das Pendel zwischen zwei negativen Extremen ins Gleichgewicht zu bringen.Es verwundert also nicht, dass dieser Sturz des Ikarus auch in anderen Lebensbereichen und Zeitaltern abstrakt widergespiegelt werden kann. �dumque aliquid susperest de me, me tange manumque V. 584 Genau wie bei der Alliteration benutzt Ovid das Ho-moioteleuton hier um die Textstelle in der Aussprache fl�ssiger zu gestalten. Zu beachten ist, dass Ovid der betroffenen Textstelle keine besondere Bedeutung beimisst, sondern das Stilmittel nur aus �sthetischen Gr�nden verwendet. Als nun Dryope das Blut aus dem abgebrochenen Zweige hervorquellen sah, wollte sie fl�chten, jedoch schlugen ihre Beine Wurzeln (haeserunt ratice pedes") und unter diesem Umstand war es ihr unm�glich Schritte zu gehen. So nahm die Verwandlung in einen Baum ab diesem Zeitpunkt immer mehr ihren Lauf. Inhalt I Metamorphose Pygmalion 1. Vorwort 2. Pygmalion bei Ovid 3. Analysen 3.1. Textanalyse von Pygmalion 3.2. Vorgeschichte 3.3. Erschaffung der Statue 3.4. Verehrung und Liebe zur Statue 3.5. Fest der Venus 3.6. Metamorphose der Statue 4. Charakterisierung von Pygmalion 5. Interpretation, Neuschaffungen & Schlusswort 6. Quellen II Metamorphose Daedalus und Ikarus 1. Fakten zum Mythos Daedalus und Ikarus 1.1. Geschichtlicher Hintergrund 1.2. Der Fluchtversuch 2. Interpretation 2.1. Daedalus: Sinnbild eines perfekten Menschen? 2.2. Warum starb Ikarus? 3. Psychologische Analyse 3.1. Die Goldene Mitte finden 3.2. Selbst�bersch�tzung, Hochmut vor dem Fall? 3.3. Vater-Sohn-Komplex 4. Parallelen zum Mythos Daedalus und Ikarus 5. Darstellung und Weiterverarbeitung 5.1. Henri Matisse - Ikarus 6. Zusammenfassung III Metamorphose Cadmus und Harmonia 1. Original 2. �bersetzung 3. Beispiele f�r verwendete Stilmitteln 4. Interpretation 5. Einordnung in den Gesamtzusammenhang 6. Rezeptionsdokument - Evelyn De Morgan 7. Quellen IV - Metamorphose Dryope 1. Einleitung 2. Lateinischer Text 3. �bersetzung 4. Interpretation 5. Rezeption 6. Quellen Autoren siehe https://dokumente-online.com/author_profile.php?id_user=108994456 Dieses Werk ist als EBook Download hier erh�ltlich: https://dokumente-online.com/ovid-analyse-der-metamorphosen-pygmalion-daedalus.html

Phänomenologie der Metamorphose

Verwandlungen und Verwandtes in der augusteischen Dichtung

Author: Christian Zgoll

Publisher: Gunter Narr Verlag

ISBN: 9783823360254

Category: Latin poetry

Page: 405

View: 5390