Politiktransfer der EU

Die Europäisierung der Stadtentwicklungspolitik in Deutschland und Frankreich

Author: Renate Reiter

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 353192642X

Category: Political Science

Page: 344

View: 7348

Die Bobath-Therapie in der Erwachsenenneurologie

Author: Bente Elisabeth Bassoe Gjelsvik,Line Syre

Publisher: Georg Thieme Verlag

ISBN: 313240070X

Category: Medical

Page: 328

View: 7532

Die Bobath-Therapie ist ein bewährtes und weitverbreitetes Konzept zur Behandlung von Menschen mit neurologischen Dysfunktionen. Bente Gjelsvik, Physiotherapeutin und Bobath-Instruktorin, Dozentin an der Universität Bergen (Allied Health Science, Physiotherapy, Rehabilitation Medicine), möchte mit dieser überarbeiteten Neuauflage die Kompetenz der Therapeuten bei der Behandlung in der Neuroreha weiter verbessern. Hierfür werden verschiedene Aspekte in einen übergreifenden Zusammenhang gestellt. - Struktur und Funktion des Zentralen Nervensystems - posturale Kontrolle und Bewegung - Behandlung von neurologischen Syndromen Besonders geeignet ist dieses Buch für alle Therapeuten, die die Bobath-Weiterbildung planen oder sich in ihr befinden. In den einzelnen Kapiteln wird aufeinander aufbauend die Bobath-Therapie praxisnah und leicht verständlich erklärt: - Angewandte Neurophysiologie - Prinzipien der Physiotherapie - Untersuchung - Fallbeispiele

Ein Exkursionsort aus interkultureller Sicht: Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven

Author: Georg Rabe,A. Rosskamp

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640813995

Category: Education

Page: 18

View: 8780

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Sachunterricht, Heimatkunde (Grundschulpädagogik), Note: 1,0, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Fakultät I: Erziehungs- und Bildungswissenschaften ), Veranstaltung: AM3: Projektstudium im Sachunterricht, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Museum 'Deutsches Auswandererhaus Bremerhaven' mit seinem detaillierten und pragmatischen, aber auch emotionalen Ansatz steht im Mittelpunkt dieser Hausarbeit. Im Folgenden soll somit die Eignung des Auswandererhauses als Exkursionsort unter interkulturellen Gesichtspunkten herausgestellt werden.

Das Dunkelbuch

Roman

Author: Gordon Dahlquist

Publisher: N.A

ISBN: 9783442372119

Category:

Page: 604

View: 6838

Balanced Scorecard für Dummies

Author: Charles Hannabarger,Frederick Buchman,Peter Economy

Publisher: John Wiley & Sons

ISBN: 3527657800

Category: Business & Economics

Page: 357

View: 395

Die Balanced Scorecard hat sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Führungsinstrument entwickelt. In 'Balanced Scorecard für Dummies' erklären Ihnen die Autoren zunächst die Grundlagen der Balanced Scorecard und zeigen auf, wie Sie eine Balanced Scorecard planen, einführen und umsetzen. Dann gehen Sie jeweils auf die einzelnen Perspektiven (Kundenperspektive, Finanzperspektive, interne bzw. Prozessperspektive und Wachstumsperspektive) ein. Dabei erklären sie, was Sie unter den einzelnen Perspektiven verstehen, wie Sie sie entwickeln und die daraus gewonnenen Kennzahlen auswerten.

Scharia-konforme Finanzinstrumente

Analyse der Rechtsnatur von sukuk und die Strukturierung nach deutschem Recht

Author: Said Wais Ashrafnia

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658143738

Category: Law

Page: 183

View: 9829

Der Autor beschreibt die in der Praxis besonders bedeutsamen Finanzierungsinstrumente nach islamischem Recht (sukuk) und präsentiert eine Einführung in die Grundlagen der islamischen Rechtsquellen und der Methode der Entscheidungsfindung. Juristisch-dogmatisch ist die Thematik besonders interessant, weil das weltliche-wirtschaftliche Recht religionskonform ausgestaltet werden muss, um den Anforderungen der Glaubensvorschriften zu genügen. Vergleichbare Institutionen des deutschen Rechts werden aufgezeigt und analysiert sowie entsprechende Möglichkeiten einer deutsch-rechtlichen Ausgestaltung von sukuk dargestellt. Das deutsche Recht ist dabei so flexibel, dass die religiösen Vorgaben bei der Strukturierung von sukuk-Transaktionen eingehalten werden können.

Anatomie der Angst

Ängste annehmen und an ihnen wachsen

Author: Egon Fabian

Publisher: Klett-Cotta

ISBN: 9783608946536

Category: Anxiety

Page: 349

View: 7276

Angst ist ein fester Bestandteil des Menschseins. Uns allen ist sie gemeinsam: eine Ur-Angst. Nur durch Rückbesinnung kann es uns gelingen, mit ihr umzugehen und sie als Teil unseres Lebens zu akzeptieren."Ängste besiegen"," Endlich frei von Angst und Panik"- so oder so ähnlich lauten die Heilsversprechungen einer wahren Flut von Ratgebern. Dabei ist es nicht nur ethisch bedenklich, sondern auch nicht ungefährlich, wenn sogar Fachleute die Angst zum besiegbaren Symptom erklären. - Ein Leben ohne Angst ist gar nicht möglich. - Keine Angst zu spüren ist gefährlich. - Die Quelle aller Ängste ist die Ur-Angst. - Die Ur-Angst können wir nicht besiegen, doch wir können lernen, mit ihr zu leben. - Angst hilft, unser Leben zu vertiefen und mit anderen solidarisch zu sein. - Angst ist fester Bestandteil des Menschseins: Nur wer Ängste spürt, ist empathiefähig.

Der Duft des Sake

Roman

Author: Joyce Lebra-Chapman

Publisher: N.A

ISBN: 9783458357285

Category:

Page: 420

View: 6406

19. Jahrhundert: Rie, Mitglied einer angesehenen japanischen Sake-Brauereifamilie, wird mit dem unfähigen Jihei verheiratet. Damit das Unternehmen nicht untergeht, übernimmt sie die Zügel und wird das indirekte Familienoberhaupt.

Gefahr auf High Heels

Author: Gemma Halliday

Publisher: BASTEI LÜBBE

ISBN: 3802590244

Category: Fiction

Page: 320

View: 7887

Der große Tag steht bevor: Maddie und der heiße Cop Jack Ramirez wollen sich das Ja-Wort geben. Als jedoch ihre Hochzeitsausstatterin tot aufgefunden wird, bricht heilloses Chaos aus. Zwischen Kleidanprobe und Pediküre versucht Maddie, den Mörder zu finden, damit die Hochzeit nicht im letzten Moment ins Wasser fällt.

Kinder und Jugendliche im Internet - Eine medienwissenschaftliche Untersuchung von Literatur und Nutzerstudien

Author: Julia Stache

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638102424

Category: Computers

Page: 97

View: 1197

Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Multimedia, Internet, neue Technologien, Note: 2,0, Technische Universität Berlin (Medienwissenschaften), 64 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Einleitung 1.1 Hinführung zum Thema „Weit verbreitet in Öffentlichkeit und Medien ist das Bild des Computerfreaks, der blaß, einsam und kontaktscheu in seiner elektronischen Höhle weilt“:(1) „Geradezu autistisch sitzt der jugendliche Computerfreak allein in seinem Zimmer und starrt ohne Unterbrechung auf den Bildschirm. Per Modem klinkt er sich ein in die globalen Netze. Hin und wieder plaudert er mit Gleichgesinnten in den USA und Singapur, ‚chatten‘ nennt die Szene diesen elektronischen Kaffeeklatsch. Die Netz-Surfer sind losgelöst von der Welt...“(2) Das Internet soll das Medium der Zukunft sein. Unaufhaltsam soll es sich in aller Welt ausbreiten. Doch wird es von der Bevölkerung in gleich starkem Maße als Unterhaltungs- und Informationsmedium genutzt und akzeptiert werden? Seit Oktober 1999 erhöhte sich die Zahl der Online-Nutzer in Deutschland um knapp zwei Drittel. Zu diesem Ergebnis kam das Unternehmen MMXI(3). Im August 2000 verbrachten knapp neun Millionen Menschen rund 58 Millionen Stunden im Netz. Das entspricht einer Steigerung von 121% gegenüber dem Vorjahr. Mit der steigenden Besucherzahl änderte sich auch die Nutzerschaft. 68% aller erwachsenen Besucher sind männlich, jedoch hat sich die Zielgruppe der weiblichen Surfer im Alter von 14 bis 29 Jahren seit Herbst 1999 auf 1,2 Millionen fast verdoppelt. Fakt ist jedoch, daß das Internet zum größten Teil von Höhergebildeten genutzt wird. Der Anteil der Gymnasial- und Universitätsabsolventen liegt bei 12 bzw. 19 %, während die Haupt- und Realschulabsolventen nur mit 1-2 % vertreten sind. Die typischen Internetuser sind auch nicht die 14- bis 17jährigen (7%), sondern eher die jungen Erwachsenen im Alter von 20 bis 24 Jahren. Obwohl mehr und mehr Menschen das Internet gebrauchen, ist es noch kein tagtäglich genutztes Medium. Die Nutzung des Internets in Deutschland ist insgesamt eher der jungen Generation vorbehalten. Für viele Jugendliche gehören Computerspiele und Internet heute zum Alltag. Aber auch Kinder beschäftigen sich mehr mit den elektronischen Medien, als mit normalen Spielsachen. [...] _____ 1 Opaschowski, Horst W.: Generation @- Die Medienrevolution entläßt ihre Kinder: Leben im Informationszeitalter. S. 43 2 SPIEGEL (Hrsg.): Multimedia, Nr. 34 (1995), S. 22-26, in: Opaschowski, Horst W.: Generation @- Die Medienrevolution entläßt ihre Kinder: Leben im Informationszeitalter.S.43 3 Berliner Morgenpost: Neun Millionen Nutzer. November 2000, Kapitel Medien; weitere Informationen [...]

Hautnah und weiter

Erfahrungsberichte aus der palliativen Pflege

Author: Adelheid von Herz

Publisher: Mabuse-Verlag

ISBN: 3863213653

Category: Medical

Page: 139

View: 4332

Adelheid von Herz ist seit mehr als 25 Jahren in der palliativen Pflege tätig. Ab 2002 hat sie in der Zeitschrift Dr. med. Mabuse Beiträge aus der Perspektive ihrer beruflichen Praxis veröffentlicht. Diese Artikel sind immer noch aktuell. Sie berichten über die alltäglichen Herausforderungen der Pflege schwerkranker Menschen, Erfahrungen des Scheiterns und der Entschlossenheit, dennoch einen gangbaren Weg zu finden. Ein immer wiederkehrendes Thema ist die ständige Konfrontation mit Grenzen und die Auseinandersetzung mit diesen. Im Fokus stehen die Entwicklung neuer Perspektiven und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten, um hautnah beim hinfälligen Menschen zu bleiben und der beruflichen Aufgabe nachzukommen, ohne dabei selbst krank zu werden.

Eclipse IDE kurz & gut

Author: Ed Burnette,Joerg Staudemeyer

Publisher: O'Reilly Germany

ISBN: 395561154X

Category: Computers

Page: 176

View: 9504

Eclipse ist eine benutzerfreundliche, freie Entwicklungsumgebung (IDE), mit der die Anwendungsentwicklung dank vieler Werkzeuge zum Design, zum Modellieren und Testen vereinfacht wird. Dieser Band richtet sich an Java-Entwickler und gibt in knapper Form einen Überblick über zentrale Konzepte von Eclipse wie z.B. Views, Editoren und Perspektiven. Darüber hinaus wird erläutert, wie man Java-Code mit Hilfe von Tools wie Ant und JUnit integrieren kann. Das Buch bietet darüber hinaus Tipps und Tricks bei der Arbeit mit der IDE, ein Glossar Eclipse-typischer Begriffe sowie eine Auswahl nützlicher Plug-ins. Das Buch wurde für die dritte Auflage komplett überarbeitet und basiert auf der Version Eclipse 4.3.

Dinge im Kontext

Artefakt, Handhabung und Handlungsästhetik zwischen Mittelalter und Gegenwart

Author: Thomas Pöpper

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3110388464

Category: Art

Page: 300

View: 6294

Lymphknotenerkrankungen im Kopf-Hals-Bereich

Onkologie und Differenzialdiagnostik

Author: Jochen A. Werner

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3642559239

Category: Medical

Page: 370

View: 9869

Entscheidendes rechtzeitig erkennen! Umfassender Überblick über die Vielfalt der Lymphknoten-Erkrankungen - Differentialdiagnose und Therapie mit Indikation zur Strahlentherapie - Klare Didaktik, hervorragende Abbildungen - Schwerpunkt: Die lymphogene Metastasierung von Plattenepithelkarzinomen Mit diesem Nachschlagewerk bringen Sie Ihr Wissen ein entscheidendes Stück weiter.

Ueber Goethe's Spinozismus

ein Beitrag zur tiefern Würdigung des Dichters und Forschers

Author: Theodor Wilhelm Danzel

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Authors, German

Page: 138

View: 4005

The Devil in Denim

Roman

Author: Melanie Scott

Publisher: Ullstein eBooks

ISBN: 384371276X

Category: Fiction

Page: 400

View: 8562

Wenn dein Verstand nein zur Liebe sagt, und das Bauchgefühl ja. Alex Winters erfüllt sich einen Traum: Gemeinsam mit seinen Kumpels Lucas Angelo und Malachi Coulter kauft er sich sein eigenes Baseballteam. Die Jungs sind auf alles vorbereitet: Nur nicht auf Maggie Jameson, der Tochter des Vorbesitzers. Lucas braucht sie, um das Team zu retten, denn schließlich kennt niemand die Spieler so gut wie sie. Doch Maggie ist nicht nur ganz schön stur, sondern auch genauso sexy – vor allem, wenn ihre Augen vor Wut auf ihn Funken sprühen. Maggie ist wutentbrannt: Sie wollte nach der Pensionierung ihres Vaters das Management übernehmen. Und nun ist Alex auch noch frech genug, Maggie einen Job anzubieten. Ihr Verstand sagt nein. Ihr Bauchgefühl sagt dagegen ja, was auch an Alex‘ unglaublich grünen Augen liegen mag, die Maggie in den Wahnsinn treiben.