No Mercy Here

Gender, Punishment, and the Making of Jim Crow Modernity

Author: Sarah Haley

Publisher: UNC Press Books

ISBN: 1469627604

Category: Social Science

Page: 360

View: 2942

In the late nineteenth and early twentieth centuries imprisoned black women faced wrenching forms of gendered racial terror and heinous structures of economic exploitation. Subjugated as convict laborers and forced to serve additional time as domestic workers before they were allowed their freedom, black women faced a pitiless system of violence, terror, and debasement. Drawing upon black feminist criticism and a diverse array of archival materials, Sarah Haley uncovers imprisoned women's brutalization in local, county, and state convict labor systems, while also illuminating the prisoners' acts of resistance and sabotage, challenging ideologies of racial capitalism and patriarchy and offering alternative conceptions of social and political life. A landmark history of black women's imprisonment in the South, this book recovers stories of the captivity and punishment of black women to demonstrate how the system of incarceration was crucial to organizing the logics of gender and race, and constructing Jim Crow modernity.

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Author: Yuval Noah Harari

Publisher: DVA

ISBN: 364110498X

Category: History

Page: 528

View: 3951

Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.

Handbook on the Geographies of Power

Author: Mat Coleman,John Agnew

Publisher: Edward Elgar Publishing

ISBN: 1785365649

Category: Political Science

Page: 432

View: 7887

The so-called spatial turn in the social sciences means that many researchers have become much more interested in what can be called the spatialities of power, or the ways in which power as a medium for achieving goals is related to where it takes place. Most famous authors on the subject, such as Machiavelli and Hobbes, saw power as entirely equivalent to domination exercised by some over others. Though this meaning is hardly redundant, understandings of power have become more multidimensional and nuanced as a result of the spatial turn. Much recent writing in human geography, for example, has rigorously extended use of the term power beyond its typical understanding as a resource that pools up in some hands and some places to a medium of agency that has different effects depending on how it is deployed across space and how actors cooperate, or not, to give it effect. To address this objective, the book is organized thematically into four sections that cover the main areas in which much of the contemporary work on geographies of power is concentrated: bodies, economy, environment and energy, and war.

Violence Work

State Power and the Limits of Police

Author: Micol Seigel

Publisher: Duke University Press

ISBN: 1478002026

Category: History

Page: 312

View: 4955

In Violence Work Micol Seigel offers a new theorization of the quintessential incarnation of state power: the police. Foregrounding the interdependence of policing, the state, and global capital, Seigel redefines policing as “violence work,” showing how it is shaped by its role of channeling state violence. She traces this dynamic by examining the formation, demise, and aftermath of the U.S. State Department's Office of Public Safety (OPS), which between 1962 and 1974 specialized in training police forces internationally. Officially a civilian agency, the OPS grew and operated in military and counterinsurgency realms in ways that transgressed the borders that are meant to contain the police within civilian, public, and local spheres. Tracing the career paths of OPS agents after their agency closed, Seigel shows how police practices writ large are rooted in violence—especially against people of color, the poor, and working people—and how understanding police as a civilian, public, and local institution legitimizes state violence while preserving the myth of state benevolence.

Gateway to Equality

Black Women and the Struggle for Economic Justice in St. Louis

Author: Keona K. Ervin

Publisher: University Press of Kentucky

ISBN: 0813169879

Category: History

Page: 314

View: 9552

Like most of the nation during the 1930s, St. Louis, Missouri, was caught in the stifling grip of the Great Depression. For the next thirty years, the "Gateway City" continued to experience significant urban decline as its population swelled and the area's industries stagnated. Over these decades, many African American citizens in the region found themselves struggling financially and fighting for access to profitable jobs and suitable working conditions. To combat ingrained racism, crippling levels of poverty, and sub-standard living conditions, black women worked together to form a community-based culture of resistance -- fighting for employment, a living wage, dignity, representation, and political leadership. Gateway to Equality investigates black working-class women's struggle for economic justice from the rise of New Deal liberalism in the 1930s to the social upheavals of the 1960s. Author Keona K. Ervin explains that the conditions in twentieth-century St. Louis were uniquely conducive to the rise of this movement since the city's economy was based on light industries that employed women, such as textiles and food processing. As part of the Great Migration, black women migrated to the city at a higher rate than their male counterparts, and labor and black freedom movements relied less on a charismatic, male leadership model. This made it possible for women to emerge as visible and influential leaders in both formal and informal capacities. In this impressive study, Ervin presents a stunning account of the ways in which black working-class women creatively fused racial and economic justice. By illustrating that their politics played an important role in defining urban political agendas, her work sheds light on an unexplored aspect of community activism and illuminates the complexities of the overlapping civil rights and labor movements during the first half of the twentieth century.

Fugitive Life

The Queer Politics of the Prison State

Author: Stephen Dillon

Publisher: Duke University Press

ISBN: 0822371898

Category: Social Science

Page: 200

View: 9735

During the 1970s in the United States, hundreds of feminist, queer, and antiracist activists were imprisoned or became fugitives as they fought the changing contours of U.S. imperialism, global capitalism, and a repressive racial state. In Fugitive Life Stephen Dillon examines these activists' communiqués, films, memoirs, prison writing, and poetry to highlight the centrality of gender and sexuality to a mode of racialized power called the neoliberal-carceral state. Drawing on writings by Angela Davis, the George Jackson Brigade, Assata Shakur, the Weather Underground, and others, Dillon shows how these activists were among the first to theorize and make visible the links between conservative "law and order" rhetoric, free market ideology, incarceration, sexism, and the continued legacies of slavery. Dillon theorizes these prisoners and fugitives as queer figures who occupied a unique position from which to highlight how neoliberalism depended upon racialized mass incarceration. In so doing, he articulates a vision of fugitive freedom in which the work of these activists becomes foundational to undoing the reign of the neoliberal-carceral state.

The New Jim Crow

Masseninhaftierung und Rassismus in den USA

Author: Michelle Alexander

Publisher: Antje Kunstmann

ISBN: 3956141598

Category: Political Science

Page: 352

View: 8225

Die Wahl von Barack Obama im November 2008 markierte einen historischen Wendepunkt in den USA: Der erste schwarze Präsident schien für eine postrassistische Gesellschaft und den Triumph der Bürgerrechtsbewegung zu stehen. Doch die Realität in den USA ist eine andere. Obwohl die Rassentrennung, die in den sogenannten Jim-Crow-Gesetzen festgeschrieben war, im Zuge der Bürgerrechtsbewegung abgeschafft wurde, sitzt heute ein unfassbar hoher Anteil der schwarzen Bevölkerung im Gefängnis oder ist lebenslang als kriminell gebrandmarkt. Ein Status, der die Leute zu Bürgern zweiter Klasse macht, indem er sie ihrer grundsätzlichsten Rechte beraubt – ganz ähnlich den explizit rassistischen Diskriminierungen der Jim-Crow-Ära. In ihrem Buch, das in Amerika eine breite Debatte ausgelöst hat, argumentiert Michelle Alexander, dass die USA ihr rassistisches System nach der Bürgerrechtsbewegung nicht abgeschafft, sondern lediglich umgestaltet haben. Da unter dem perfiden Deckmantel des »War on Drugs« überproportional junge männliche Schwarze und ihre Communities kriminalisiert werden, funktioniert das drakonische Strafjustizsystem der USA heute wie das System rassistischer Kontrolle von gestern: ein neues Jim Crow.

Assata

Eine Autobiografie

Author: Asata Shakur

Publisher: N.A

ISBN: 9783944233789

Category:

Page: 360

View: 5823

Jeder Tag gehört dem Dieb

Author: Teju Cole

Publisher: Hanser Berlin

ISBN: 3446248595

Category: Fiction

Page: 176

View: 9556

Ein junger Mann kehrt nach einigen Jahren in Amerika heim nach Lagos in Nigeria, an den Ort seiner Kindheit, den er vor vielen Jahren verlassen hat. Er kommt bei Verwandten unter, trifft alte Freunde, lässt sich durch die Straßen treiben. Lagos ist anstrengend und korrupt, Verheißung und Zumutung in einem, voller Geschichten von spiritueller Größe und Verkommenheit. Jede Nacht ist ein vergeblicher Versuch, Ruhe zu finden. Und jeder Tag ein Spiegel, in dem er sich selbst immer klarer sieht. Soll er bleiben oder fliehen? In Teju Coles leuchtenden Sätzen, in denen eine große, gebrochene Liebe zum Ausdruck kommt, entsteht das poetische Porträt eines bedrückten Landes und der größten Metropole in Afrika.

Gehorchen und Gestalten

Jesuiten zwischen Demokratie und Diktatur in Chile (1962-1983)

Author: Antje Schnoor

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593506254

Category: History

Page: 481

View: 3132

Jesuiten gelten als politisch einflussreich. Aber wie eigenständig können Ordenspriester handeln, die ein Gehorsamsgelübde abgelegt haben? Antje Schnoor beleuchtet die Rolle der Jesuiten in Chile während der christdemokratischen Regierung unter Eduardo Frei, der sozialistischen Regierung unter Salvador Allende und der Militärdiktatur unter Augusto Pinochet. Dabei zeigt sie eindrücklich, wie sich Richtung und Ausmaß des politischen Handelns der Gesellschaft Jesu aus dem Wandel des jesuitischen Gehorsamsverständnisses ergaben. Ihre Studie belegt, wie der Orden die politische Haltung der katholischen Kirche mitbestimmte und zugleich als eigenständige politische Kraft in Erscheinung trat.

Bienendemokratie

Wie Bienen kollektiv entscheiden und was wir davon lernen können

Author: Thomas D. Seeley

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3104017166

Category: Nature

Page: 320

View: 7475

»Ein wunderbares Buch über den besten Freund des Menschen unter den Insekten...« Edward O. Wilson Die Bienenkönigin ist keine absolute Herrscherin. Im Gegenteil: Bienen entscheiden alle gemeinsam als Schwarm, sie erforschen kollektiv einen Sachverhalt und debattieren lebhaft, um letztlich einen Konsens zu finden. Der bekannte Verhaltensforscher Thomas D. Seeley untersucht seit Jahrzehnten in akribischer Kleinarbeit das Leben der Bienen. In seinem spannend geschriebenen Buch zeigt er anschaulich, was wir von diesen wunderbaren Insekten lernen können und dass die Entscheidung mehrerer klüger als die Einzelner sein kann. Ein reich bebildertes, ebenso faszinierendes wie anregendes Buch. »Seeleys Enthusiasmus und Bewunderung für Bienen sind ansteckend, seine Forschungen meisterhaft.« New York Times »Brillant.« Nature »Fesselnd und bezaubernd.« Science »Das hinreißendste Wissenschaftsbuch des Jahres.« Financial Times

Im Sog der Katastrophe

Lateinamerika und der Erste Weltkrieg

Author: Stefan Rinke

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593502690

Category: History

Page: 348

View: 1496

Als in den Augusttagen 1914 die Nachricht vom Kriegsausbruch in Europa in Lateinamerika bekannt wurde, sprach man dort von einem »Drama der gesamten Menschheit«, in dem es keine Zuschauer geben könne. Viele Beobachter stimmten darin überein, dass in diesem Sommer eine Epoche endete und eine neue Ära begann. In Lateinamerika, das durch die neuartige Form des Propagandakriegs und die neuen Kommunikationstechnologien direkter als je zuvor in die Ereignisse der »Alten Welt« involviert war, gab der Krieg den Anlass zu emanzipatorischen Bestrebungen, die sich während des Konflikts – oder unmittelbar nach Kriegsende – bemerkbar machten. Seit längerer Zeit bestehende Konfliktpotenziale verschärften sich durch die »Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts« und mündeten in neue soziale Bewegungen, deren Ausrichtung höchst unterschiedlich war. Die weltumspannende Dimension der Geschichte des »Großen Krieges« wird in diesem Buch aus der Perspektive eines Kontinents analysiert, der nur auf den ersten Blick am Rand der Ereignisse stand, sich aber durch den Flächenbrand in Europa stark veränderte.

Heidegger und der Mythos der jüdischen Weltverschwörung

Author: Peter Trawny

Publisher: Verlag Vittorio Klostermann

ISBN: 9783465042389

Category: Antisemitism

Page: 144

View: 6032

Heideggers "Uberlegungen," die erste Reihe der "Schwarzen Hefte," sind erschienen und haben ein aussergewohnliches Medienecho verursacht. Mit dieser Veroffentlichung wachst Heideggers Schriften eine neue Dimension zu. Doch die philosophische und akademische Auseinandersetzung steht erst noch bevor. Oft wurde bemerkt, mit welcher grossen Anteilnahme judische Philosophinnen und Philosophen dem Werk Martin Heideggers begegneten. Gab und gibt es hier eine besondere Nahe? Die "Uberlegungen" zeigen, dass in einer bestimmten Phase seines Denkens antisemitische Ideen die "Geschichte des Seins" belagern. Dabei scheinen die "Protokolle der Weisen von Zion," diese erste Quelle des modernen und postmodernen Antisemitismus, die Hauptrolle zu spielen. Peter Trawny geht in seiner Studie der Frage nach, welche Bedeutung dieser geistige Schiffbruch fur das gesamte Heideggersche Denken hat. Die 3. Auflage ist erweitert um ein Kapitel "Vernichtung und Selbstvernichtung" zur apokalyptischen Reduktion der Geschichte in den "Schwarzen Heften." Ebenso enthalten ist ein Kapitel zum Verhaltnis Heideggers zu Husserl, das fur die 2. Auflage neu hinzugekommen war.

Punitivität

Author: Rüdiger Lautmann

Publisher: Beltz Juventa

ISBN: 9783779909880

Category:

Page: 248

View: 9816

Die jüdische Frage

eine marxistische Darstellung

Author: Abraham Léon

Publisher: MEHRING Verlag GmbH

ISBN: 9783886340644

Category: Jews

Page: 205

View: 1712

Bummel durch Europa

Author: Mark Twain

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3743187809

Category: Fiction

Page: 16

View: 8088

"Bummel durch Europa" (Original: "A Tramp Abroad") ist ein halb-fiktiver, satirischer Reisebericht des amerikanischen Autors Mark Twain, der erstmals 1880 erschien. Das Buch beschreibt eine Reise von zwei Freunden durch Deutschland, die Alpen und Italien im Jahr 1878. Der Ich-Erzähler ist Mark Twain selbst, der Reisebegleiter seinem Freund Joseph Twichell nachgebildet. Beide Reisenden hatten sich eigentlich vorgenommen, den größten Teil des Weges zu Fuß zurückzulegen, finden dann aber doch ständig andere Möglichkeiten der Fortbewegung. Twain spielt auf dieser Reise den typischen amerikanischen Touristen jener Zeit, der angeblich alles sofort versteht, was er sieht, in Wahrheit aber häufig daneben liegt.