Reporting at the Southern Borders

Journalism and Public Debates on Immigration in the U.S. and the E.U.

Author: Giovanna Dell'Orto,Vicki L. Birchfield

Publisher: Routledge

ISBN: 1135046638

Category: Political Science

Page: 286

View: 9568

Undocumented immigration across the Mediterranean and the US-Mexican border is one of the most contested transatlantic public and political issues, raising fundamental questions about national identity, security and multiculturalism—all in the glare of news media themselves undergoing dramatic transformations. This interdisciplinary, international volume fills a major gap in political science and communication literature on the role of news media in public debates over immigration by providing unique insider’s perspectives on journalistic practices and bringing them into dialogue with scholars and immigrant rights practitioners. After providing original comparative research by established and emerging international affairs and media scholars as well as grounded reflections by UN and IOM practitioners, the book presents candid, in-depth assessments by nine leading European and North American journalists covering immigration from the frontlines, ranging from the Guardian’s Southern Europe editor to the immigration reporter for the Arizona Republic. Their comparative reflections on the professional, institutional and technological constraints shaping news stories offer unprecedented insight into the challenges and opportunities for 21st century journalism to affect public discourse and policymaking about issues critical to the future of the transatlantic space, making the book relevant across a wide range of scholarship on the media’s impact on public affairs.

Impact of Organized Crime on Murder of Law Enforcement Personnel at the U.S.-Mexican Border

Author: Sara Schatz

Publisher: Springer

ISBN: 9401792496

Category: Social Science

Page: 114

View: 4396

This brief fills a gap in the studies of organized crime in Mexico (Kan 2012, Ríos 2011, Dell 2011) by documenting and mapping the post-2008 assassination of Mexican border police chiefs. It traces out a “systematic” of law-enforcement assassination in Northern Tier Mexico, showing how the selective, often sequential, hits by cartels on chiefs in border towns and along key drug-trafficking corridors has proven an effective strategy by organized crime elements to serve several goals: (1) to retaliate for federal, state and local prosecution, (2) to try and neutralize police chiefs, (3) to achieve intermittent local governance and/or to seed corrupt police chiefs at the municipal level, and, (4) to reduce local governmental capacity to obtain greater freedom for movement of goods. It is argued that the tactical advantage of organized crime elements gives them relatively easy physical access to law enforcement targets and thus is thus one prime element facilitating the use of assassination as a strategy. U.S. and Mexican legal, political and judicial institutions have not been able to adequately restrict opportunity for law-enforcement assassinations. The inability to reduce access to weapons and officials, to increase security for police personnel, to reduce corruption and punish offenders sets the stage for the assassination of local law enforcement. Yet, it is the goals of organized crime elements (to clear drug-smuggling routes and to try and gain more pliant governance at the municipal level) that ultimately motivate such killings.

Television News and Human Rights in the US & UK

The Violations Will Not Be Televised

Author: Shawna M. Brandle

Publisher: Routledge

ISBN: 131743966X

Category: Political Science

Page: 182

View: 442

Does the CNN Effect exist? Political communications scholars have debated the influence of television news coverage on international affairs since television news began, especially in relation to the coverage of massive human rights violations. These debates have only intensified in the last 20 years, as new technologies have changed the nature of news and the news cycle. But despite frequent assertion, little research into the CNN Effect, or whether television coverage of human rights violations causes state action, exists. Bridging across the disciplines of human right studies, comparative politics, and communication studies in a way that has not been done, this book looks at television news coverage of human rights in the US and UK to answer the question of whether the CNN Effect actually exists. Examining the human rights content in television news in the US and UK yields insights to what television news producers and policy makers consider to be human rights, and what, if anything, audiences can learn about human rights from watching television news. After reviewing 20 years of footage using three different types of content analyses of American television news broadcasts and two different types of British news broadcasts, and comparing those results with human rights rankings and print news coverage of human rights, Shawns M. Brandle concludes that despite rhetoric from both countries in support of human rights, there is not enough coverage of human rights in either country to argue that television media can spur state action on human rights issues. More simply, the violations will not be televised. A welcome and timely book presenting an important examination of human rights coverage on television news.

Political Communication and Leadership

Mimetisation, Hugo Chavez and the Construction of Power and Identity

Author: Elena Block

Publisher: Routledge

ISBN: 1317439570

Category: Political Science

Page: 266

View: 9146

The long-lasting hegemonic rule of President Hugo Chávez not only involved significant rearrangements in the control of political power in Venezuela but also shifts in the way its citizens constructed, connected and interacted with politics. In this book, Elena Block explores the political communication style developed by Chávez to transmit his ideologies and engage with his publics — A style that unfolded incrementally between 1998, the year of his first presidential campaign, and March 13th 2013 when his death was announced after a long struggle with cancer. What sort of political communication did Hugo Chávez develop to establish hegemony in Venezuela? What made him so popular? Block argues that Chávez’s political communication style can be better understood through the concept of mimetisation, a systematic sequence of communicational events and practices whereby the Venezuelan President managed to build a bond with his constituents. Applying a mixed qualitative method of collection and analysis of relevant data, this phenomenon is examined via the President’s emotional use of common cultural symbols; dramatized and informalised language; savvy use of communication and media, and boost of inclusive, compensatory, and participatory practices in which his constituents not only felt mimetically mirrored, but also endowed with an identity. Shedding new light on contemporary theories of populism from the perspective of political communication and identity construction, the notion of mimetisation can be adjusted and applied to study the links of populist phenomena, the mediatisation of politics and government, cultural appeal and identity politics in other cultures and situations in contemporary times.

Internationaler Migrationsausblick 2014 (Gekürzte Ausgabe)

Author: OECD

Publisher: OECD Publishing

ISBN: 926422551X

Category:

Page: 236

View: 2641

In dieser Publikation werden die jüngsten Entwicklungen im Migrationsgeschehen und bei der Zuwanderungspolitik in den OECD-Ländern und einigen Nichtmitgliedsländern sowie die jüngsten Veränderungen bei den Arbeitsmarktergebnissen von Zuwanderern in in den OECD-Ländern analysiert.

Die Grenzen des Wachstums

Bericht des Club of Rome zur Lage der Menschheit

Author: Dennis Meadows,Donella H. Meadows

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Economic history

Page: 183

View: 1930

Mediascapes

New Patterns in Canadian Communication

Author: Paul Michael Attallah,Leslie Regan Shade

Publisher: N.A

ISBN: 9780176042035

Category: Mass media

Page: 429

View: 3147

Warum Nationen scheitern

Die Ursprünge von Macht, Wohlstand und Armut

Author: Daron Acemoglu,James A. Robinson

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 310402247X

Category: Business & Economics

Page: 608

View: 8475

Der Klassiker - von sechs Wirtschaftsnobelpreisträgern empfohlen, eine Pflichtlektüre! Warum sind Nationen reich oder arm? Starökonom Daron Acemoglu und Harvard-Politologe James Robinson geben eine ebenso schlüssige wie eindrucksvolle Antwort auf diese grundlegende Frage. Anhand zahlreicher, faszinierender Fallbeispiele – von den Conquistadores über die Industrielle Revolution bis zum heutigen China, von Sierra Leone bis Kolumbien – zeigen sie, mit welcher Macht die Eliten mittels repressiver Institutionen sämtliche Regeln zu ihren Gunsten manipulieren - zum Schaden der vielen Einzelnen. Ein spannendes und faszinierendes Plädoyer dafür, dass Geschichte und Geographie kein Schicksal sind. Und ein überzeugendes Beispiel, dass die richtige Analyse der Vergangenheit neue Wege zum Verständnis unserer Gegenwart und neue Perspektiven für die Zukunft eröffnet. Ein provokatives, brillantes und einzigartiges Buch. »Dieses Buch werden unsere Ur-Ur-Urenkel in zweihundert Jahren noch lesen.« George Akerlof, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Eine absolut überzeugende Studie.« Gary S. Becker, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Ein wirklich wichtiges Buch.« Michael Spence, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Acemoglu und Robinson begeistern und regen zum Nachdenken an.« Robert Solow, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Ein wichtiges, unverzichtbares Werk.« Peter Diamond, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Ein wichtiger Beitrag zur Debatte, warum Staaten mit gleicher Vorrausetzung sich so wesentlich in wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen unterscheiden.« Kenneth J. Arrow, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Diese faktenreiche und ermutigende Streitschrift lehrt uns, dass die Geschichte glücklich enden kann, wenn ihr kein Mensch mehr als Versuchsobjekt dient.« Michael Holmes, NZZ am Sonntag »Anderthalb Jahrzehnte Arbeit eines Pools von Wissenschaftlern, auf 600 Seiten zusammengefasst durch zwei Forscher von Weltrang – und dies kommt heraus: eine Liebeserklärung an Institutionen, die im Sinne ihrer Bürger funktionieren. [...] bestechend.« Elisabeth von Thadden, Die Zeit »Sie werden von diesem Buch begeistert sein.« Jared Diamond, Pulitzer Preisträger und Autor der Weltbestseller »Kollaps« und »Arm und Reich« » Ein höchst lesenswertes Buch.« Francis Fukuyama, Autor des Bestsellers »Das Ende der Geschichte« »Ein phantastisches Buch. Acemoglu und Robinson gehen das wichtigste Problem der Sozialwissenschaften an – eine Frage, die führende Denker seit Jahrhunderten plagt – und liefern eine in ihrer Einfachheit und Wirkmächtigkeit brillante Antwort. Eine wunderbar lesbare Mischung aus Geschichte, Politikwissenschaft und Ökonomie, die unser Denken verändern wird. Pflichtlektüre.« Steven Levitt, Autor von »Freakonomics«

Rhetorik und Stilistik / Rhetoric and Stylistics. Halbband 1

Author: Ulla Fix

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110211408

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 1154

View: 5377

The series Handbooks of Linguistics and Communication Science is designed to illuminate a field which not only includes general linguistics and the study of linguistics as applied to specific languages, but also covers those more recent areas which have developed from the increasing body of research into the manifold forms of communicative action and interaction.

Subject Guide to Books in Print

An Index to the Publishers' Trade List Annual

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: American literature

Page: N.A

View: 4368

Mediale Migranten

Mediatisierung und die kommunikative Vernetzung der Diaspora

Author: Andreas Hepp,Cigdem Bozdag,Laura Suna

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531928287

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 290

View: 5065

Medien und Migration ist ein aktuell heiß diskutiertes Thema. Doch wie wichtig sind Medien für Migrantinnen und Migranten wirklich? Was hat sich mit der Etablierung von Internet, Mobiltelefon und Social Web geändert? Welchen Stellenwert haben Medien für die Vergemeinschaftung der Diasporas? Es sind Fragen wie diese, die in der Studie 'Mediale Migranten' behandelt werden. Durch eine vielschichtige Analyse wird gezeigt, dass über die verschiedenen Medien hinweg die kommunikative Vernetzung von Migrantinnen und Migranten sehr unterschiedlich verläuft, je nachdem, ob sie eher herkunfts-, ethno- oder weltorientiert sind. Auf diese Weise verdeutlicht die Untersuchung, dass man 'Integration durch Medien' anders denken muss, als dies bisher geschehen ist.

Die kreative Gesellschaft des 21. Jahrhunderts

Author: OECD

Publisher: OECD Publishing

ISBN: 9264187707

Category:

Page: 240

View: 1744

Drei fundamentale Antriebskräfte bestimmen die Grundlagen der Gesellschaft von morgen: - zunehmende soziale Diversität - tiefgreifende Umwälzungen der Wirtschaftsstrukturen - rasche Globalisierung.

Vom Verstehen zur Verständigung

Dokumentation der öffentlichen Vorlesungsreihe zum Europäischen Jahr des Interkulturellen Dialogs 2008

Author: Hiltraud Casper-Hehne,Irmy Schweiger

Publisher: Universitätsverlag Göttingen

ISBN: 3941875078

Category: Ethics

Page: 206

View: 8807

Weltweite Globalisierungsprozesse und die Zunahme an gesellschaftlicher, religiöser, und weltwirtschaftlicher Komplexität haben die Begriffe Interkulturalitätund Dialog nicht nur in der politischen Praxis, sondern auch in zahlreichen Wissenschaftsdisziplinen vehement an Bedeutung gewinnen lassen. Gleichwohl ist unübersehbar, dass Interkulturalität bislang nur vage theoretisch fundiert ist, jedoch als Bezugspunkt für einen sich neu entwickelnden Verstehens- und Interaktionszusammenhang immer wieder in Erscheinung tritt. Genau in diese Leerstelle sucht die hier dokumentierte Vorlesungsreihe zu treten, um sich aus der Perspektive unterschiedlicher, in vielerlei Hinsicht am akademischen Diskurs aktiv beteiligter Fächer mit einem Interkulturellen Dialog auseinanderzusetzen. In ihrer Zusammenschau plädieren die hier versammelten Perspektiven für ein vernetztes Verstehen, das Grenzen zwischen Disziplinen, Kulturen, Religionen sowie Nationen hinter sich lässt. In den Beiträgen zeichnet sich eine Prozesshaftigkeit ab, die ausgehend von einer Hermeneutik des Fremden auf die Überwindung von Fremdheit zielt, um sich dann auf die Anerkennung der Differenz und Vielfalt von Kulturen hin zu bewegen.

FluchtMigration und gesellschaftliche Transformationsprozesse

Transdisziplinäre Perspektiven

Author: Simon Goebel,Thomas Fischer,Friedrich Kießling,Angela Treiber

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658190361

Category: Social Science

Page: 237

View: 1043

Der Band thematisiert gesellschaftliche Wandlungsprozesse, die im Kontext von FluchtMigration zu beobachten sind. Alle Beiträge vereint die Perspektive auf Migration als Normalzustand gesellschaftlicher Wirklichkeit. Die Analysen politischer Strukturen, die historisierenden Betrachtungen migrantischer Lebenswelten sowie die ethnografischen Detailforschungen über Alltagsphänomene bilden ein breites Spektrum theoretisch-methodologischer Zugänge ab. Als transdisziplinäre Zusammenschau bietet der Band Einblicke in aktuelle Forschungsfelder und Forschungsprojekte zu FluchtMigration.

Jahrbuch der Europäischen Integration 2018

Author: Werner Weidenfeld,Wolfgang Wessels

Publisher: Nomos Verlag

ISBN: 3845291036

Category: Political Science

Page: 548

View: 2986

Das Jahrbuch der Europäischen Integration des Instituts für Europäische Politik (Berlin) dokumentiert und bilanziert seit 1980 zeitnah und detailliert den europäischen Integrationsprozess. Entstanden ist in 38 Jahren eine einzigartige Dokumentation der europäischen Zeitgeschichte. Das "Jahrbuch der Europäischen Integration 2018" führt diese Tradition fort. In mehr als 100 Beiträgen zeichnen die Autorinnen und Autoren in ihren jeweiligen Forschungsschwerpunkten die europapolitischen Ereignisse des Berichtszeitraums 2017/2018 nach und informieren über die Arbeit der europäischen Institutionen, die Entwicklung der einzelnen Politikbereiche der EU, Europas Rolle in der Welt und die Europapolitik in den Mitgliedstaaten und Kandidatenländern.

Diversity Studies

Grundlagen und disziplinäre Ansätze

Author: Gertraude Krell

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593384787

Category: Social Science

Page: 260

View: 2326

Diversity – Vielfalt, Differenz – ist zu einem zentralen Thema gesellschaftlicher und wissenschaftlicher Auseinandersetzung geworden. Dabei wird in Diversity ein Potenzial gesehen, das es nicht zuletzt aus Gründen der Effizienz zu nutzen gilt. Mit Fokus auf Geschlecht, Alter und Ethnie werden in diesem Band Theorieansätze innerhalb dieser Forschungsrichtung vorgestellt und gezeigt, welche Anregungen sie für den praktischen Umgang mit sozialer und kultureller Vielfalt liefern.