Shanghai Homes

Palimpsests of Private Life

Author: Jie Li

Publisher: Columbia University Press

ISBN: 0231538170

Category: History

Page: 304

View: 7368

In the dazzling global metropolis of Shanghai, what has it meant to call this city home? In this account—part microhistory, part memoir—Jie Li salvages intimate recollections by successive generations of inhabitants of two vibrant, culturally mixed Shanghai alleyways from the Republican, Maoist, and post-Mao eras. Exploring three dimensions of private life—territories, artifacts, and gossip—Li re-creates the sounds, smells, look, and feel of home over a tumultuous century. First built by British and Japanese companies in 1915 and 1927, the two homes at the center of this narrative were located in an industrial part of the former "International Settlement." Before their recent demolition, they were nestled in Shanghai's labyrinthine alleyways, which housed more than half of the city's population from the Sino-Japanese War to the Cultural Revolution. Through interviews with her own family members as well as their neighbors, classmates, and co-workers, Li weaves a complex social tapestry reflecting the lived experiences of ordinary people struggling to absorb and adapt to major historical change. These voices include workers, intellectuals, Communists, Nationalists, foreigners, compradors, wives, concubines, and children who all fought for a foothold and haven in this city, witnessing spectacles so full of farce and pathos they could only be whispered as secret histories.

After the Post–Cold War

The Future of Chinese History

Author: Jinhua Dai

Publisher: Duke University Press

ISBN: 1478002204

Category: History

Page: 224

View: 5425

In After the Post–Cold War eminent Chinese cultural critic Dai Jinhua interrogates history, memory, and the future of China as a global economic power in relation to its socialist past, profoundly shaped by the Cold War. Drawing on Marxism, post-structuralism, psychoanalysis, and feminist theory, Dai examines recent Chinese films that erase the country’s socialist history to show how such erasure resignifies socialism’s past as failure and thus forecloses the imagining of a future beyond that of globalized capitalism. She outlines the tension between China’s embrace of the free market and a regime dependent on a socialist imprimatur. She also offers a genealogy of China’s transformation from a source of revolutionary power into a fountainhead of globalized modernity. This narrative, Dai contends, leaves little hope of moving from the capitalist degradation of the present into a radical future that might offer a more socially just world.

Transpacific Attachments

Sex Work, Media Networks, and Affective Histories of Chineseness

Author: Lily Wong

Publisher: Columbia University Press

ISBN: 023154488X

Category: Literary Criticism

Page: 229

View: 1317

The figure of the Chinese sex worker—who provokes both disdain and desire—has become a trope for both Asian American sexuality and Asian modernity. Lingering in the cultural imagination, sex workers link sexual and cultural marginality, and their tales clarify the boundaries of citizenship, nationalism, and internationalism. In Transpacific Attachments, Lily Wong studies the mobility and mobilization of the sex worker figure through transpacific media networks, illuminating the intersectional politics of racial, sexual, and class structures. Transpacific Attachments examines shifting depictions of Chinese sex workers in popular media—from literature to film to new media—that have circulated within the United States, China, and Sinophone communities from the early twentieth century to the present. Wong explores Asian American writers’ articulation of transnational belonging; early Hollywood’s depiction of Chinese women as parasitic prostitutes and Chinese cinema’s reframing the figure as a call for reform; Cold War–era use of prostitute and courtesan metaphors to question nationalist narratives and heteronormativity; and images of immigrant brides against the backdrop of neoliberalism and the flows of transnational capital. She focuses on the transpacific networks that reconfigure Chineseness, complicating a diasporic framework of cultural authenticity. While imaginations of a global community have long been mobilized through romantic, erotic, and gendered representations, Wong stresses the significant role sex work plays in the constant restructuring of social relations. “Chineseness,” the figure of the sex worker shows, is an affective product as much as an ethnic or cultural signifier.

The Oxford Handbook of Modern Chinese Literatures

Author: Carlos Rojas,Andrea Bachner

Publisher: Oxford University Press

ISBN: 0199383324

Category: Literary Criticism

Page: 704

View: 6310

With over forty original essays, The Oxford Handbook of Modern Chinese Literatures offers an in-depth engagement with the current analytical methodologies and critical practices that are shaping the field in the twenty-first century. Divided into three sections--Structure, Taxonomy, and Methodology--the volume carefully moves across approaches, genres, and forms to address a rich range topics that include popular culture in Late Qing China, Zhang Guangyu's Journey to the West in Cartoons, writings of Southeast Asian migrants in Taiwan, the Chinese Anglophone Novel, and depictions of HIV/AIDS in Chu T'ien-wen's Notes of a Desolate Man.

Ungeschliffener Diamant

Author: Alice Pung

Publisher: edition fünf

ISBN: 3942374544

Category: Drama

Page: 344

View: 8589

"Ungeschliffener Diamant", 2007 als bestes australisches Debüt ausgezeichnet, erzählt von den Herausforderungen des Erwachsenwerdens in einer globalisierten Welt: Als Tochter chinesisch-kambodschanischer Einwanderer wächst Alice mitten in Melbourne zwischen Hausgöttern, Aberglauben und strengen Traditionen auf. Doch schon bald kommt ihr die Welt der Eltern exotischer vor als die neue Heimat. Mal ernst und verzweifelt, dann wieder augenzwinkernd ironisch entfaltet dieses erzählerische Juwel seinen unwiderstehlichen Charme.

Töchter aus Shanghai

Roman

Author: Lisa See

Publisher: C. Bertelsmann Verlag

ISBN: 364103423X

Category: Fiction

Page: 448

View: 410

»Lisa See bringt uns nicht nur die Menschen nahe, sondern eine ganze Kultur.« Arthur Golden, Autor von »Die Geisha« Pearl und May sind verwöhnte Töchter, die das Leben im glitzernden Shanghai der 30er-Jahre genießen, doch der Vater hat sein Vermögen verspielt und verheiratet die beiden nach Amerika. Damit beginnt die Odyssee der zwei Schwestern, deren Schicksal auch in der Neuen Welt aufs Engste miteinander verknüpft bleiben wird. Denn in Los Angeles werden sie von der Familie, in die sie verheiratet worden sind, misstrauisch beäugt. Und das Leben in China Town ist beschwerlich. Lisa See hat mit »Töchter aus Shanghai« einen großen Roman über zwei Schwestern geschrieben, deren Lebensentwürfe nicht unterschiedlicher sein könnten, sind sie doch beste Freundinnen und harte Konkurrentinnen zugleich.

Von Revolution zu Befreiung

Studentenbewegung, Antiimperialismus und Terrorismus in Japan (1968-1975)

Author: Till Knaudt

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593505312

Category: History

Page: 364

View: 2016

Globalgeschichte Herausgegeben von Sebastian Conrad, Andreas Eckert und Margrit Pernau Anlässlich des 40. Jahrestags von »1968« kam es 2008 in Deutschland zu einem Boom der öffentlichen Verarbeitung der Studentenbewegung. In Japan hingegen blieb die Erinnerung an die damaligen Ereignisse peripher. Dieses Buch erzählt erstmals überhaupt die Geschichte der politischen Theorie und Praxis der japanischen studentischen Neuen Linken in den unmittelbaren Jahren nach dem Ende der Studentenbewegung. Es gewährt Einblicke in einen globalen ideengeschichtlichen Bruch mit dem revolutionären Subjekt der kommunistischen und marxistischen Moderne hin zu der Beschäftigung mit sozialen und ethnischen Minderheiten, deren vermeintliche Befreiung in Japan zu terroristischer Praxis führte.

Panther im Keller

Author: Amos Oz

Publisher: Carl Hanser Verlag GmbH Co KG

ISBN: 3446255230

Category: Juvenile Fiction

Page: 192

View: 9441

Israel zur Zeit der englischen Besatzung: Profus hat sich mit einem englischen Sergeanten angefreundet. Eines Morgens steht an der Hauswand: »Profus ist ein gemeiner Verräter«. Das ist so ziemlich der gemeinste Vorwurf für einen Zwölfjährigen, der ganz in der Vorstellung lebt, ein Untergrundkämpfer zu sein. Unterstützung findet er bei Jardena, der schönen Nachbarstochter. Amos Oz greift ein brisantes Thema auf : Ist es vorstellbar, daß ein Feind sich menschlich zeigt? Und wie würde man selbst darauf reagieren? »DIE BESTEN 7 BÜCHER FÜR JUNGE LESER«, AUSGEWÄHLT VON FOCUS UND DEUTSCHLANDRADIO

Siegeslieder

Griechisch - Deutsch

Author: Pindar

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3050092173

Category: History

Page: 416

View: 9438

Pindar, geboren 522/518 v. Chr. bei Theben, hat Chorlyrik überwiegend religiösen Inhalts geschrieben: Hymnen, Paiane und Dithyramben, aber auch Mädchenlieder, Tanzlieder und Trauergesänge. Vollständig erhalten geblieben sind die vier Bücher Siegeslieder (Epinikien), die den strengen Stil mythischer Dichtung mit der Sprache der sportlichen Wettkämpfe verbinden. Mit dieser Verschränkung von aktuellem Anlass, mythischem Hintergrund, überlieferter Lebensweisheit und poetologischer Reflexion werden Spannungsbögen entworfen, die in der antiken wie in der modernen Lyrik einzigartig sind. Bereits in hellenistischer Zeit galt Pindar als der Lyriker schlechthin. Nicht anders sahen ihn die Römer, wobei Horaz in seiner Ode 4,2 warnt, der Versuch, Pindar nachzuahmen, könne leicht wie der Flug des Ikaros mit einer Bruchlandung enden. In Deutschland beginnt die Wirkungsgeschichte mit Klopstock, reicht über Hölderlin und die Dichter des Sturm und Drang, wie den jungen Goethe, hin zu Nietzsche und den George-Kreis. Auch in der Lyrik Ezra Pounds sind Nachklänge der Oden Pindars unverkennbar. Die vorliegende Ausgabe der Siegeslieder bietet neben dem griechischen Text eine Übersetzung, deren Präzision es dem Kenner des Griechischen ermöglicht, sich in den Urtext einzulesen. Pindars Bildwelt wird exakt reproduziert, gewissermaßen "dokumentiert", in einer rhythmisierten Prosa, die eigenständig neben früheren Pindar-Verdeutschungen steht. Die sprachliche Struktur des Originals wird in ihrer harten Fügung bewahrt und nicht einer Umsetzung in das Gewohnte geopfert. Zugleich wird eine Annäherung an eine unserer Zeit gemäße Sprachform erreicht, die dem literarisch Interessierten den Zugang zu Pindar entschließt. Eingehende Analyse zur Deutung und zur Wirkungsgeschichte können zu einem vertieften Verständnis führen.

Der Buddhismus II

Theravada-Buddhismus und Tibetischer Buddhismus

Author: Manfred Hutter

Publisher: Kohlhammer

ISBN: 9783170284975

Category:

Page: 480

View: 1884

Nach dem ersten Band, der den indischen Buddhismus beschrieben hat, behandeln die Kapitel dieses Bandes die geschichtliche und lehrmassige Entwicklung des Theravada-Buddhismus in seinen "klassischen" Landern (Sri Lanka, Myanmar, Kambodscha, Thailand und Laos), aber auch dessen Verbreitung und Revitalisierung in Indien, Bangladesch, Malaysia und Indonesien. Ferner werden die verschiedenen Schulen des tibetischen Buddhismus detailliert dargestellt und in die Geschichte Tibets eingeordnet, aber auch die lokalen Auspragungen des tibetischen Buddhismus in Bhutan sowie unter den mongolischen Volksgruppen werden beschrieben. Ein letztes Kapitel behandelt den Buddhismus bei den Turkvolkern Zentralasiens vor der Islamisierung.

Die Bienen

Roman

Author: Laline Paull

Publisher: Tropen

ISBN: 3608107304

Category: Fiction

Page: 350

View: 1865

Flora 717 ist eine Säuberungsbiene aus der untersten Kaste im Bienenkorb. Ausgestattet mit Fähigkeiten, die ihren Rang weit überschreiten, steigt sie schnell auf und darf sogar an der Seite der Königin leben. Alles scheint perfekt. Doch ohne es zu wollen, gebiert Flora eines Tages ein Ei. Ein Umstand, der allein der Königin vorbehalten ist und bei Missachtung schwer bestraft wird. Es beginnt ein Wettlauf um Zeit, Nahrung und Geschicklichkeit, um ihr Leben und das ihres geliebten Kindes zu bewahren. Laline Paull inszeniert gekonnt einen Roman über Aufstieg, Liebe und Gerechtigkeit.

Berlin/DDR-neo-historisch

Geschichte aus Fertigteilen

Author: Florian Urban

Publisher: N.A

ISBN: 9783786125440

Category: Architecture

Page: 254

View: 520

Die chinesische Literatur im 20. Jahrhundert

Author: Wolfgang Kubin

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3598441150

Category: Literary Criticism

Page: 492

View: 2396

Die chinesische Literatur kann im 20. Jahrhundert dank der Wandlung Chinas zum Nationalstaat die Isolation überwinden und in den Dialog mit der Weltliteratur eintreten. Keine andere Epoche ist deshalb so gut dokumentiert, wissenschaftlich aufgearbeitet und durch Übersetzungen erschlossen. Dabei lassen sich mehrere deutlich ausgeprägte Phasen unterscheiden: Am Anfang steht die Orientierung an der westlichen Moderne, wodurch sich in den dreißiger Jahren eine eigenständige, innovative Literatur entfalten kann. Diese Entwicklung endet mit der Proklamation der Volksrepublik China. Bis zum Ende der Kulturrevolution liegt die Literatur im engen Korsett des "sozialistischen Realismus". Erst in den achtziger Jahren breiten sich langsam wieder neue Tendenzen aus. Gegen Ende des Jahrhunderts bestimmt die Hinwendung zur Marktwirtschaft auch das literarische Leben. Die teilweise unterschiedlich verlaufenden Entwicklungen der chinesischen Literatur auf Taiwan, in Hongkong und Macau werden in diesem Band ebenfalls eingehend dokumentiert. Ein umfassendes Literaturverzeichnis regt zur vertiefenden Lektüre an, der ausführliche Index erleichtert die Suche nach Autoren und Werken.

Berlin 1936

Sechzehn Tage im August

Author: Oliver Hilmes

Publisher: Siedler Verlag

ISBN: 3641156866

Category: History

Page: 304

View: 6995

Die Diktatur im Pausenmodus: Stadt und Spiele im Sommer 1936 Im Sommer 1936 steht Berlin ganz im Zeichen der Olympischen Spiele. Zehntausende strömen in die deutsche Hauptstadt, die die Nationalsozialisten in diesen sechzehn Tagen als weltoffene Metropole präsentieren wollen. Oliver Hilmes folgt prominenten und völlig unbekannten Personen, Deutschen und ausländischen Gästen durch die fiebrig-flirrende Zeit der Sommerspiele und verknüpft die Ereignisse dieser Tage kunstvoll zum Panorama einer Diktatur im Pausenmodus. Die »Juden verboten«-Schilder sind plötzlich verschwunden, statt des »Horst-Wessel-Lieds« klingen Swing-Töne durch die Straßen. Berlin scheint für kurze Zeit eine ganz normale europäische Großstadt zu sein, doch im Hintergrund arbeitet das NS-Regime weiter daran, die Unterdrückung zu perfektionieren und das Land in den Krieg zu treiben. In »Berlin 1936« erzählt Oliver Hilmes präzise, atmosphärisch dicht und mitreißend von Sportlern und Künstlern, Diplomaten und NS-Größen, Transvestiten und Prostituierten, Restaurantbesitzern und Nachtschwärmern, Berlinern und Touristen. Es sind Geschichten, die faszinieren und verstören, überraschen und bewegen. Es sind die Geschichten von Opfern und Tätern, Mitläufern und Zuschauern. Es ist die Geschichte eines einzigartigen Sommers.

Die Geburt des Archivs

Eine Wissensgeschichte

Author: Markus Friedrich

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3486780948

Category: History

Page: 320

View: 803

Ein Archiv ist, was Menschen sich als Archiv denken: eine Schachtel mit der Aufschrift „Archiv“, eine Schatzkammer mit goldenen Kladden. Markus Friedrich schreibt erstmals die Geschichte des Archivs als eine Geschichte unserer Wissenskultur. An der Wende vom Mittelalter zur Frühen Neuzeit wuchs europaweit die Idee, Dokumente an einem festen Ort aufzuheben. Hatte man zuvor die wichtigsten Papierstücke auf Reisen mit sich geführt, gründeten nun viele Fürsten, aber auch Kirchen und Klöster ihre eigenen Archive. Die Geschichte der Archive ist aber nicht nur eine des Bewahrens: Archive sind auch Orte des Vergessens und der Zerstörung. Feuer richteten verheerende Schäden an, ebenso Wasser und Feuchtigkeit. Und je mehr Dokumente aufbewahrt wurden, desto größer wurden die Probleme bei der Ordnung, Verwaltung und Benutzung der Dokumente, bis schließlich nicht nur das Archiv, sondern auch die Figur des Archivars geboren war.

Urban Form

Städtebau in der postfordistischen Gesellschaft

Author: Renate Banik-Schweitzer,Eve Blau

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Architecture, Modern

Page: 166

View: 9793

Die Straße der Geschichtenerzähler

Author: Kamila Shamsie

Publisher: eBook Berlin Verlag

ISBN: 3827078008

Category: Fiction

Page: 384

View: 7365

Juli 1914. Vivian Rose Spencer hastet über die antiken Pflastersteine den Hang hinauf, unter Feigen und Zypressen hindurch, und stolpert fast unversehens in ihre erste Entdeckung. Tahsin Bey, ein Freund ihres Vaters, hat sie eingeladen, an den Ausgrabungen von Labraunda teilzunehmen. An diesem sagenhaften Ort, in dem strahlenden Licht Kariens lässt sie die strengen Konventionen ihrer Heimat weit hinter sich und wird auch Tahsin Bey auf ganz neue Weise begegnen. Juli 1915. Der junge Paschtune Qayyum Gul kehrt verwundet aus dem Krieg zurück; Vivian folgt einer Spur ihres verschwundenen Geliebten. In einem Zug nach Peschawar treffen die beiden aufeinander, nicht ahnend, dass ihre Geschicke sich auf immer verbinden und sie eines Tages, in der Straße der Geschichtenerzähler, wieder zusammenführen werden. Kamila Shamsie hat einen fesselnden Roman über Liebe und Verrat, über Unterdrückung und das Streben nach Freiheit, geschrieben. Voll sinnlicher Details – die blühenden Gärten Peschawars, der Geruch nach Tabak, Erde und Feigen – ist »Die Straße der Geschichtenerzähler« ein Stück erfahrbare Geschichte, ein leidenschaftlicher, dringlicher Roman.

Tochter des Glücks

Author: Lisa See

Publisher: N.A

ISBN: 9783570100301

Category:

Page: 495

View: 7098

Die ergreifende Geschichte einer ungewöhnlichen Mutter-Tochter-Beziehung Joy ist in L.A. gross geworden und hat es sich in den Kopf gesetzt, in Shanghai nach ihrem leiblichen Vater zu suchen. Dort erlebt sie die Umbrüche der Kulturrevolution, erkennt aber nicht, wie gefährdet ihr Vater ist. Ein Ausweg für ihn, den Kunstmaler, ist es, der Landbevölkerung Malunterricht zu geben. Joy begleitet ihn begeistert und verliebt sich in einen Bauernsohn. Ihrer Mutter ist bewusst, wie schwierig die Situation geworden ist, sie setzt deshalb alles daran, Joy wieder nach Amerika zu bringen, obwohl Mao Chinas Grenzen geschlossen hat. Lisa See erzählt wieder eine ergreifende Frauengeschichte, ohne sentimental zu werden. Sie beschreibt den grossen Umbruch in China mit den Augen der unwissenden Joy und bringt uns so eines der dramatischsten Kapitel der chinesischen Geschichte nahe. Lisa See, geboren in Paris, aufgewachsen in Los Angeles in Chinatown, entstammt einer chinesisch-amerikanischen Familie. Sie arbeitete dreizehn Jahre lang als Journalistin. Ihr erstes Buch "On Gold Mountain" (dt. "Auf dem Goldenen Berge", 1997) war ein internationaler Bestseller und erhielt 1995 die "Notable Book"-Auszeichnung der New York Times. Als Kuratorin betreut sie mehrere grosse Ausstellungen, die sich mit interkulturellen Beziehungen zwischen Amerika und China beschäftigen. Im Jahr 2001 wurde sie von der Organisation Chinesisch-Amerikanischer Frauen als "National Woman of the Year" ausgezeichnet; im Herbst 2003 erhielt sie den "Chinese American Museum's History Makers Award". Vor vier Jahren hat sie mit ihrem Roman "Der Seidenfächer" einen Weltbestseller geschrieben. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in Los Angeles.