Suizid: Aus-Weg-Los!?

Leidfaden 2014

Author: Sylvia Brathuhn,Heiner Melching,Thorsten Adelt

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 3647806080

Category: Psychology

Page: 102

View: 1161

Der Suizid Robert Enkes hat Aufsehen erregt und öffentliche Debatten ausgelöst. Selbsttötung ist ein gesellschaftlich immer noch tabuisiertes Thema. Seit jeher haben sich Denker, Philosophen wie auch Religiöse mit dem Phänomen der Selbsttötung oder des Freitods beschäftigt und dazu Positionen eingenommen, die von Ablehnung bis Akzeptanz reichen. Dieses »Leidfaden«-Themenheft befasst sich auch mit der psychologischen Seite des Suizids: Das präsuizidale Syndrom geht oft mit einer kognitiven Einengung, Selbstaggression und empfundener Ausweglosigkeit einher. Auch ethische Fragen wie der Wunsch nach ärztlich assistiertem Suizid werden angesprochen. Für Trauerbegleiter, Seelsorger wie auch für im palliativen und hospizlichen Bereich Tätige ist ein möglichst großes Hintergrundwissen wichtig. Dazu trägt das Heft in vielfältiger Weise bei.

Suizidalität im Jugendalter. Grundlagen und Chancen der Prävention

Author: Nina Schaul

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 366871133X

Category: Education

Page: 133

View: 5019

Diplomarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Pädagogik - Heilpädagogik, Sonderpädagogik, Note: 1, Universität zu Köln (Heilpädagogische Fakultät), Veranstaltung: Schwerpunkt sozio-emotionale Entwicklungsförderung, Sprache: Deutsch, Abstract: Schwerpunkt der Arbeit soll es sein, die komplexen Zusammenhänge eines in allen Kulturen und Epochen anzutreffenden Phänomens zu beleuchten. Durch Darstellung älterer als auch aktueller Literatur und Erkenntnisse der Suizidologie versuche ich die Frage nach der Entstehung des Suizides, mit Schwerpunkt auf die Jugendsuizidalität, zu klären. Je nach Bestand, werde ich empirische und statistische Studien und Daten aus der Suizidforschung hinzuziehen und präsentieren, um die Aussagen der Literatur zu unterstreichen resp. zu belegen. In einem zweiten Schritt geht es darum, aus den aufgezeigten Verknüpfungen und Relationen die präventiven Möglichkeiten und die Chancen der Pädagogik in Hinblick auf die Verhinderung und Vorbeugung von Jugendsuiziden abzuleiten. Es herrschen nach wie vor viele Vorurteile bezüglich Suizidalität in unserer Gesellschaft, und das Wissen über Suizid in unserer Gesellschaft ist auf Grund der Tabuisierung reduziert. Oft wissen Mitmenschen nicht, wie sie auf suizidale Äußerungen im Umfeld reagieren sollen und diese werden aus Hilflosigkeit „überhört“. Auch gilt Suizid nach wie vor als Schande und der Suizidversuch des eigenen Kindes wird aus Angst vor Vorwürfen und Schuldgefühlen vertuscht. Suizid und vor allem Jugendsuizide sind in unserer Gesellschaft nach wie vor ein Tabuthema. Wenn ein junger Mensch oder sogar ein Kind in einer solchen Notlage ist und keinen Ausweg mehr weiß, außer seinem Leben ein Ende zu bereiten, darf das nicht „totgeschwiegen werden“ oder verdrängt werden. Die immer noch herrschende Tabuisierung war ein weiteres Motiv für die Wahl des Themas. An erster Stelle steht natürlich die Frage nach den Ursachen. In Kapitel 4 versuche ich die Frage nach der Verursachung und Gründen von Suiziden zu klären. Ich prüfe, wie sich die Ansätze seit Beginn der Suizidforschung entwickelt haben und welche Tendenzen resp. Ansichten in der heutigen Suizidologie vertreten werden. Hierzu werde ich auf die Erklärungsversuche verschiedener Wissenschaften Bezug nehmen und ergründen, inwieweit, diese Theorien und Ansätze mit der Situation Jugendlicher in Verbindung stehen resp. die Erklärung von Jugendsuiziden nach heutigem Verständnis widerspiegeln. Im Rahmen der Klärung von Ursachen fokussiere ich mich in Anbetracht der Selbsttötung eines Jugendlichen vor allem auf gesellschaftliche Faktoren, die an der Entstehung von Suizidalität mitwirken.

Ausweglos, gibt es nicht!

Ein ereignisreiches Auf-, Um- und Aussteigerleben

Author: Norbert Spriewald

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3748124279

Category: Fiction

Page: 368

View: 8986

Ein ereignisreiches Auf-, Um- und Aussteigerleben. Auf der Suche nach Zufriedenheit und Glücklichsein. Episoden eines Volksschülers, Kfz-Mechanikers, Studenten, Trampers, Kfz-Ingenieurs, Systemanalytikers, Managers, Hausmann, Assessors für Volks- und Betriebswirtschaft, Wirtschaftspädagogen, Berufschullehrers und Sachverständigen für Kfz-Technik, alles in der Person des über 70-jährigen Autors.

Depression

Ein Wegweiser für Betroffene

Author: Lee H. Coleman

Publisher: Junfermann Verlag GmbH

ISBN: 3955710033

Category: Psychology

Page: 144

View: 1875

Depressionen zählen in den Industrieländern zu den häufigsten psychischen Erkrankungen. Deutschlandweit leiden etwa 4 Millionen Menschen daran, und die Medien sind voll von Berichten über und von Betroffenen. Wir scheinen in dieser Hinsicht fast „abgeklärt“ zu sein, doch was tun, wenn es einen plötzlich selbst trifft? Einen hilfreichen Wegweiser für Menschen, die sich zum ersten Mal mit dem Thema auseinandersetzen, bietet Lee H. Coleman. Unabhängig davon, ob man selbst betroffen ist oder jemandem beistehen möchte, der an Depressionen erkrankt ist – in diesem Buch erfährt man alles über Symptome, Begleiterkrankungen, Möglichkeiten der Therapie sowie Selbsthilfe und Rückfallprävention. Leicht verständlich und praxisnah ist das Buch ein idealer Einstieg und Ratgeber auf dem Weg aus der Depression.

Kind, versprich mir, dass du dich erschießt

Der Untergang der kleinen Leute 1945

Author: Florian Huber

Publisher: eBook Berlin Verlag

ISBN: 3827077885

Category: History

Page: 304

View: 6504

Am 30. April 1945 schoss sich Adolf Hitler in Berlin eine Kugel in den Kopf. Zur selben Zeit strömten im Städtchen Demmin scharenweise normale Leute, Frauen, Männer und Kinder in Flüsse und Wälder, um sich dort umzubringen. Es war der größte Massenselbstmord in der deutschen Geschichte, der sich vielerorts ähnlich wiederholte. In welchen Abgrund hatten die Menschen geblickt, dass sie angesichts der Befreiung vom Dritten Reich nur im Tod einen Ausweg sahen? Die andere Reaktion auf den Sinnverlust von 1945 wirkt in der Generation der Kriegskinder und -enkel bis heute nach: das Schweigen, Verdrängen und Vergessen. Beidem lag dasselbe Motiv zugrunde, nämlich die Flucht vor dem Unerträglichen. Die tieferen Ursachen aber verbargen sich in der Innenwelt der Deutschen, die zwölf Jahre lang im emotionalen Ausnahmezustand gelebt hatten. Florian Huber entwickelt die Geschichte der Sinn- und Gefühlswelt der Menschen im Dritten Reich im Wechsel von historischer Reportage und Mentalitätsstudie - ein fesselnder Blick auf die Gefühle der kleinen Leute, die in ihren Untergang marschierten.

Soziologie des Selbstmords

Author: N.A

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322998223

Category: Social Science

Page: 419

View: 1858

Der Selbstmord ist nicht nur ein privates Ungück, sondern das Spiegelbild gesellschaftlicher Verhältnisse. Aber nicht der "kollektive Geist", sondern der für Industriegesellschaften westlicher Prägung notwendige Zwang zum Selbstzwang schafft egozentrische Weltbilder und ermöglicht die Entwicklung und Sozialisation fehlgeleiteter Selbstkontrollmechanismen, die für die starke Suizidgefährdung in hochentwickelten und reichen Industrienationen verantwortlich zu machen sind. Diese und andere empirische Phänomene der Selbstmordforschung - z. B. auch die weltweite Zunahme der Selbstmorde von Frauen - lassen sich auf der Grundlage einer mehrstufigen motivationstheoretischen Handlungstheorie erklären.

Psychologie für Pflegeberufe

Author: Bärbel Ekert,Christiane Ekert

Publisher: Georg Thieme Verlag

ISBN: 9783131389619

Category:

Page: 343

View: 3357

Der wunderbare Massenselbstmord

Roman

Author: Arto Paasilinna

Publisher: BASTEI LÜBBE

ISBN: 9783404921683

Category: Fiction

Page: 288

View: 8326

"Denkst du an Selbstmord? Du bist nicht allein!" So lautet ein ungewöhnlicher Anzeigentext, der auf überraschend heftiges Interesse stößt. Niemals hätte der gescheiterte Unternehmer Onni Rellonen mit der Existenz so vieler Gleichgesinnter gerechnet, als er beschliest, seinem Leben ein Ende zu setzen. Aus einem zunächst vagen Vorhaben entwickelt sich ein konkreter Plan: Ein Bus wird gechartert, um an einsamer Stelle gemeinschaftlich das Leben zu beenden. Am verabredeten Tag besteigen die unternehmungslustigen Selbstmordkandidaten schließlich guten Mutes das gemietete Gefährt ═ und starten ihre einzigartige Reise ohne Wiederkehr ...

Selbstmord im Alter

Author: Isolde A. Kretzschmar

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640185110

Category:

Page: 28

View: 8362

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Pflegewissenschaften, Note: 2,0, Friedrich-Alexander-Universitat Erlangen-Nurnberg (Institut fur Psychogerontologie), Veranstaltung: Gerontologische Intervention - Tod und Sterben, Sprache: Deutsch, Abstract: [...] Es ist auch in der Leistungsgesellschaft nicht verwunderlich, dass man nur durch eigene Arbeit und dementsprechend autonomen Ehrgeiz seine Existenz in der Gesellschaft als nutzlich rechtfertigt. Bei Senioren ist Selbstmordgedanke eher ein schleichendes Phanomen. In der Offentlichkeit wird es nicht in den Schlagzeilen der Zeitungen berichtet. Es herrscht vielleicht der Gedanke vor, dass der alte Mensch seines langen Lebens uberdrussig werden darf. In Verbindung mit dem bevorstehenden Tod des betagten Menschen herrschen die Schlagworter Hospiz, Sterbebegleitung oder Euthanasie vor. Der Hintergrund dieser Begriffe liegt im Leidensverstandnis durch unheilbare Krankheiten. Aber die steigende Selbstmordrate ab dem sechsten Lebensjahrzehnt kann pauschal nicht immer mit todbringenden Erkrankungen in Verbindung gebracht werden. Es gibt kritische Lebensphasen, die im Zusammenhang von Selbstmordabsichten berucksichtigt werden mussen. Krisen konnen die Entscheidung, das Leben fruhzeitig zu beenden, wesentlich beeinflussen. So steht bei dieser Arbeit der Punkt im Vordergrund, wie die Epidemiologie des Suizids im Alter durch Psychologen bereits beschrieben ist. Es ist bei analysierendem Gedankengang auch wichtig festzuhalten, welche Motive hinter Suiziden stecken. Zusatzlich wird in diesem Kontext versucht, die Vorzeichen sowie die Praventionsmassnahmen festzustellen. In Bezug auf die Praventionsmassnahmen muss geklart werden, was der einzelne Betroffene selber in seiner kritischen Situation unternehmen kann, und welchen Beitrag die Gesellschaft zur Vorbeugung etwaiger Selbstmordhandlung bieten soll."

Kleines Lexikon christlicher Irrtümer

Von Abendmahl bis Zungenreden

Author: Uwe Birnstein

Publisher: Gütersloher Verlagshaus

ISBN: 3641058511

Category: Religion

Page: 176

View: 5676

Wissenswertes von einem, der weiß, wie man mit Vorurteilen aufräumt - Ein populärwissenschaftliches Lexikon – spritzig, intelligent und kenntnisreich geschrieben - Auch zum Verschenken geeignet! Mit ironischem Augenzwinkern und der ihm eigenen Leichtigkeit bahnt Uwe Birnstein einen Weg durch die unzähligen Vorurteile, die es über das Christentum gibt. Dabei schöpft er aus seinem immensen Wissensfundus und seziert unterhaltsam und humorvoll die geläufigsten Irrtümer aus den Bereichen Bibel, Kirchengeschichte, Konfession und christliches Leben. Wer also wissen möchte, ob die Bibel keine Lügen enthält, die Priester keinen Sex haben oder Christen die besseren Menschen sind, ist mit diesem Kleinen Lexikon christlicher Irrtümer bestens bedient.

Selbstmord im Dritten Reich

Author: Christian Goeschel

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518761803

Category: History

Page: 338

View: 7944

Hitler, Goebbels, Bormann und Himmler – sie alle brachten sich um, als »ihr Deutsches Reich« unterging. Die Geschichte des Selbstmords im Dritten Reich zu erzählen bedeutet aber vielmehr, ganz andere Personen in den Blick zu nehmen: Anhänger und Gegner des Regimes, Soldaten und Frauen, verfolgte Gruppen, unter ihnen insbesondere Juden. Die Motive, die bereits in der Weimarer Republik, verstärkt jedoch während des Zweiten Weltkriegs und nach der Kapitulation zu hohen Selbstmordraten geführt haben, differieren. Diesen unterschiedlichen Motiven nachzugehen, den Menschen hinter den Zahlen ein Gesicht und eine Geschichte zu geben, dieses Verdienst kommt dem Autor dieser bereits mit hoher Aufmerksamkeit bedachten Studie zu. Christian Goeschels Buch verbindet die sozialen, kulturellen, ökonomischen und politischen Rahmenbedingungen mit den Diskursen über Selbstmord und den Einzelschicksalen, die hinter den Selbstmordraten stehen. Der Autor analysiert Presseberichte, Propagandamaterial, Selbstmordstatistiken, Abschiedsbriefe, Polizeiunterlagen, Gerichtsdokumente und wissenschaftliche Abhandlungen aus dem Zeitraum von der Weimarer Republik bis nach der Kapitulation. Er kann zeigen, daß Selbstmord im Dritten Reich eine Option zwischen Selbstbestimmung und Bewahrung der Würde war – und oft die letzte Hoffnung im Angesicht des nationalsozialistischen Schreckens.

Wenn ich das geahnt hätte

Suizid - Hilfen für Angehörige und Mitbetroffene

Author: Anne Christina Mess

Publisher: Joh. Brendow&Sohn Verlag Gmbh

ISBN: 3865066607

Category: Family & Relationships

Page: 192

View: 4145

Was tun? Was tun, wenn sich ein nahe stehender Mensch das Leben nehmen möchte? Was tun, wenn sich zu der Trauer auch Wut und Schuldfrage gesellen, wenn „es“ bereits geschehen ist? Anne Christina Mess verbindet wissenschaftliche Erkenntnisse und Hintergründe mit Hilfen für Angehörige und Mitbetroffene, auch im Hinblick auf den Glauben. Ein Buch für Trauernde, das eine praktische Hilfe darstellt, mit Fragen, Leid und Wut umzugehen. Ergänzt um Selbstbefragungsbögen zur aktiven Trauerbewältigung. Die überarbeitete Neuauflage des Longsellers „Wenn die Hoffnung stirbt“, die den Fokus auf Trauerarbeit, auf Antworten „danach“ legt.

Ausgeschieden durch Suizid--Selbsttötungen im Gefängnis

Zahlen, Fakten, Interpretationen

Author: Katharina Bennefeld-Kersten

Publisher: N.A

ISBN: 9783899675351

Category: Deutschland - Justizvollzugsanstalt - Strafgefangener - Selbstmord - Umfrage - Geschichte 2000-2006

Page: 257

View: 9486

Werthers Selbstmord – ein Werk des Teufels?! Die Ansichten über Suizid seit der Aufklärung

Author: Antje Carstens

Publisher: Bachelor + Master Publication

ISBN: 3956842251

Category: Foreign Language Study

Page: 24

View: 2056

Die Ächtung des Suizids ist bis in die vorchristliche Zeit zurückzuverfolgen; er galt als Teufelswerk und war mit harten Sanktionen zu bestrafen. Mit dem Beginn der Neuzeit wandelte sich diese Auffassung. Man erkannte, dass die Suizidenten nicht vom Teufel besessen waren, sondern einer psychischen Krankheit unterlagen. Zu den bekanntesten literarischen Selbstmördern zählt Goethes Werther, dessen psychische Erkrankung am dunkelsten Tag des Jahres in der tödlichen Konsequenz endet. Mit der Veröffentlichung seines Werks ‘Die Leiden des jungen Werthers’ entfachte Goethe 1774 eine Diskussion in der Gesellschaft. In der kirchlichen Orthodoxie, der Aufklärungsphilosophie und den bürgerlichen Moralvorstellungen waren die Quellen des Protestes und der Kritik zu finden. Die junge Generation des Sturm und Drang hingegen konnte sich mit dem Werther identifizieren und fand ihre eigenen Gedanken und Gefühle wieder.

Die Geschichte meines Selbstmords

und wie ich das Leben wiederfand

Author: Viktor Staudt

Publisher: Droemer eBook

ISBN: 3426426161

Category: Biography & Autobiography

Page: 256

View: 3767

Viktor Staudt ist jung, treibt viel Sport und stürzt sich regelmäßig ins Nachtleben. Auf den ersten Blick geht es ihm gut, aber sein Leben wird von Angstattacken und Depressionen beherrscht. Niemand kann ihm helfen. Als er keinen Ausweg mehr sieht, beschließt er, sich vor den Zug zu werfen. Viktor Staudt überlebt den Selbstmordversuch – aber verliert seine Beine. Erst nach diesem tragischen Geschehen kann die richtige Diagnose gestellt werden, und er erhält die Medikamente, die ihm endlich helfen ...

Lass los!

Es reicht - Wege aus der Verbitterung

Author: Sigrid Engelbrecht,Michael Linden

Publisher: Ecowin

ISBN: 371105210X

Category: Self-Help

Page: 228

View: 6919

Genug ist genug! Beschämt, bloßgestellt, erniedrigt, ignoriert, hintergangen oder abgehängt zu werden, ist niemandem angenehm. Ob man aufgrund solcher Ereignisse den Weg zur Verbitterung einschlägt, hängt von der inneren Haltung ab. Aber hat man sich erst einmal in dieses Gefängnis der Verbitterung begeben, befindet man sich in einem Gefühlszustand, der schlimmer sein kann als Angst und Depression. Experten erkennen Verbitterung als "heiße" Emotion, als eine, die in der Folge weitere negative Ereignisse und Gefühle auslöst. Mit diesem Buch legen Michael Linden, Professor für Psychosomatische Medizin an der Charité in Berlin, und Mentalcoach Sigrid Engelbrecht diese Mechanismen bloß, helfen das negative Gefühlschaos zu sortieren und zeigen, wie man sich daraus befreien kann.

Der einzige Ausweg

Ein Barcelona-Krimi

Author: Antonio Hill

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518734849

Category: Fiction

Page: 400

View: 3291

Eine junge Frau wird von der U-Bahn erfasst, und Inspektor Salgado muss raus in die kalte Nacht von Barcelona: War es Selbstmord? Aber was bedeutet dann das einzige Foto auf ihrem Handy: die steifen Körper von drei erhängten Hunden? Salgado macht sich an die Arbeit, auf seine eigene kompromisslose Art, die ihn in der Vergangenheit schon mehr gekostet hat, als ihm lieb sein kann. Er spricht mit den Kollegen des Opfers bei einem Kosmetikhersteller, doch ihre Chefin begegnet ihm ausweichend, und die jungen Kollegen kriegen kein gerades Wort heraus. Niemandem in dieser Firma ist zu trauen, und dann erfährt Salgado von einer weiteren Tragödie: Ein anderer Mitarbeiter hat sich eine Kugel in den Kopf gejagt – nachdem er seine Frau und seine kleine Tochter regelrecht hingerichtet hatte ...

Suizidalität und Suizidprävention im Alter

Author: Norbert Erlemeier,Markus Wirtz,Germany. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Psychology

Page: 299

View: 476

Selbstbestimmt Sterben - Handreichung für einen rationalen Suizid

Author: Jessica Düber

Publisher: neobooks

ISBN: 3742791125

Category: Fiction

Page: 102

View: 8749

Selbstbestimmung am Lebensende ist für viele Menschen ein elementarer Wunsch, der individuell ganz unterschiedlichen Ausdruck erfahren kann. Für einige Menschen bedeutet dies, dass sie Ihren Tod und dessen Zeitpunkt selbst bestimmen möchten. Politisch scheinen wir uns derzeit jedoch eher weg von einer Respektierung der Selbstbestimmung und hin zu einer stärkeren Kontrolle zu orientieren - obwohl laut einer Umfrage von Gallup International nahezu 90% der Deutschen geäußert haben, dass jeder Einzelne grundsätzlich selbst entscheiden können sollte, wann und wie er sterben möchte. Das Leben des Menschen ist ein hohes Gut; der Schutz dieses Gutes darf aber nicht mit einer allgemeinen Einschränkung von Freiheit und Selbstbestimmung einhergehen. In diesem Buch werden daher konkrete Methoden eines friedlichen, selbstbestimmten Sterbens (inkl. detaillierte Aufführung von Substanzen mit expliziten Mengenangaben und Einnahmevorschriften) auf Basis einer umfassenden Literaturrecherche vorgestellt. Weiterhin wird das Thema Beschaffung geeigneter Substanzen eingehend untersucht. Es geht in diesem Buch nicht um eine philosophische oder politische Betrachtung des Suizids, sondern um konkrete Anleitungen zum Sterben.