The Immigration Crisis

Nativism, Armed Vigilantism, and the Rise of a Countervailing Movement

Author: Armando Navarro

Publisher: Rowman Altamira

ISBN: 9780759112360

Category: Political Science

Page: 528

View: 3365

Immigration remains one of the most pressing and polarizing issues in the United States. In The Immigration Crisis, the political scientist and social activist Armando Navarro takes a hard look at 400 years of immigration into the territories that now form the United States, paying particular attention to the ways in which immigrants have been received. The book provides a political, historical, and theoretical examination of the laws, personalities, organizations, events, and demographics that have shaped four centuries of immigration and led to the widespread social crisis that today divides citizens, non-citizens, regions, and political parties. As a prominent activist, Navarro has participated broadly in the Mexican-American community's responses to the problems of immigration and integration, and his book also provides a powerful glimpse into the actual working of Hispanic social movements. In a sobering conclusion, Navarro argues that the immigration crisis is inextricably linked to the globalization of capital and the American economy's dependence on cheap labor.

Mexicano and Latino Politics and the Quest for Self-Determination

What Needs to Be Done

Author: Armando Navarro

Publisher: Lexington Books

ISBN: 0739197363

Category: Political Science

Page: 670

View: 7345

This book critically examines the current status of Mexicano and Latino Politics in the United States and how both represent a dysfunctional and failed mode of politics. Two change models are provided as alternatives: Aztlán’s Politics of a Nation-Within-a-Nation (APNWN) and Aztlán’s Politics of Separatism (APS).

And Hell Followed With Her

Crossing the Dark Side of the American Border

Author: David Neiwert

Publisher: Hachette UK

ISBN: 1568589700

Category: True Crime

Page: 336

View: 3477

It began with a frantic 911 call from a woman in a dusty Arizona border town. A gang claiming to be affiliated with the Border Patrol had shot her husband and daughter. It was initially assumed that the murders were products of border drug wars ravaging the Southwest until the leader of one of the more prominent offshoots of the Minutemen movement was arrested for plotting the home invasion as part of a scheme to finance a violent antigovernment border militia. And Hell Followed With Her: Crossing to the Dark Side of the American Border is award-winning journalist David Neiwert’s riveting account of the life and death of America’s Minutemen—and the terrifying story and psychology of movement leader Shawna Forde. A compulsive and brilliant portrait of cold-blooded killers and true believers, And Hell Followed With Her is at once a horrifying crime story and a frontline report on America’s nativist foot soldiers.

Assault on Mexican American Collective Memory, 2010–2015

Swimming with Sharks

Author: Rodolfo F. Acuña, Professor Emeritus

Publisher: Rowman & Littlefield

ISBN: 1498548245

Category: Political Science

Page: 296

View: 6657

This book puts recent events in the Southwestern United States into historical context, exploring how and why powerful elites are laying an assault on the history and identity of Mexican Americans and Latinos. It argues that neoliberalism and the privatization of schools and higher education drives this phenomenon.

History, Memory and Migration

Perceptions of the Past and the Politics of Incorporation

Author: J. Olaf Kleist,Irial Glynn

Publisher: Palgrave Macmillan

ISBN: 0230293387

Category: Social Science

Page: 251

View: 2122

As the growing diversity of societies is recognised as both an asset and a challenge, academia has been forced to re-evaluate some of its basic assumptions about migrant incorporation and social memories. However, scholars have rarely combined Migration Studies and Memory Studies to consider how perceptions of the past affect the incorporation of immigrants in their host societies. The authors in this volume merge the extensive knowledge and relevant findings produced in both fields. They demonstrate, through a series of empirical studies from Europe, North America, Australia, Asia and the Middle East, how various actors have referenced diverse conceptions of their local, regional and national pasts to include and exclude immigrants from receiving societies. By focusing on how the presentation of a certain past relates to the immigration present, the book aims to examine the relationship between the politics of memory and the incorporation of immigrants.

Hirelings

African American Workers and Free Labor in Early Maryland

Author: Jennifer Hull Dorsey

Publisher: Cornell University Press

ISBN: 9780801461156

Category: History

Page: N.A

View: 6788

In Hirelings, Jennifer Dorsey recreates the social and economic milieu of Maryland's Eastern Shore at a time when black slavery and black freedom existed side by side. She follows a generation of manumitted African Americans and their freeborn children and grandchildren through the process of inventing new identities, associations, and communities in the early nineteenth century. Free Africans and their descendants had lived in Maryland since the seventeenth century, but before the American Revolution they were always few in number and lacking in economic resources or political leverage. By contrast, manumitted and freeborn African Americans in the early republic refashioned the Eastern Shore's economy and society, earning their livings as wage laborers while establishing thriving African American communities. As free workers in a slave society, these African Americans contested the legitimacy of the slave system even while they remained dependent laborers. They limited white planters' authority over their time and labor by reuniting their families in autonomous households, settling into free black neighborhoods, negotiating labor contracts that suited the needs of their households, and worshipping in the African Methodist Episcopal Church. Some moved to the cities, but many others migrated between employers as a strategy for meeting their needs and thwarting employers' control. They demonstrated that independent and free African American communities could thrive on their own terms. In all of these actions the free black workers of the Eastern Shore played a pivotal role in ongoing debates about the merits of a free labor system.

History, Memory and Migration

Perceptions of the Past and the Politics of Incorporation

Author: Irial Glynn

Publisher: Springer

ISBN: 1137010231

Category: Social Science

Page: 251

View: 5526

By conversing with the main bodies of relevant literature from Migration Studies and Memory Studies, this overview highlights how analysing memories can contribute to a better understanding of the complexities of migrant incorporation. The chapters consider international case studies from Europe, North America, Australia, Asia and the Middle East.

Who are we?

die Krise der amerikanischen Identität

Author: Samuel P. Huntington

Publisher: N.A

ISBN: 9783442151981

Category:

Page: 506

View: 9716

Fremde in unserer Mitte

Politische Philosophie der Einwanderung

Author: David Miller

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518754262

Category: Philosophy

Page: 330

View: 8716

Das Thema Einwanderung wirft gewichtige gesellschaftspolitische, moralische und ethische Fragen auf, die seit einiger Zeit im Zentrum intensiver Debatten stehen. Der renommierte britische Philosoph David Miller verteidigt in seinem Buch eine Position zwischen einem starken Kosmopolitismus, der für uneingeschränkte Bewegungsfreiheit und offene Grenzen plädiert, und einem blinden Nationalismus, der oft in pauschale Ausländerfeindlichkeit und dumpfen Rassismus umschlägt. In ständiger Auseinandersetzung mit Gegenargumenten entwickelt er seinen Standpunkt, der die Rechte sowohl der Immigranten als auch der Staatsbürger berücksichtigen soll – und einen schwachen Kosmopolitismus ebenso einschließt wie das Recht von Nationalstaaten, ihre Grenzen zu kontrollieren. Ziel von Millers Ausführungen ist eine Immigrationspolitik liberaler Demokratien, die so gerecht ist wie möglich und so realistisch wie nötig. Ein beeindruckend präzise und nüchtern argumentierendes Buch, das zum Nachdenken anregt und zum Widerspruch reizt.

Bald!

10 revolutionäre Technologien, mit denen alles gut wird oder komplett den Bach runtergeht

Author: Kelly Weinersmith,Zach Weinersmith

Publisher: Carl Hanser Verlag GmbH Co KG

ISBN: 3446257829

Category: Science

Page: 480

View: 9830

Zach Weinersmith ist mit seinem Blog „Saturday Morning Breakfast Cereal“ einer der großen Pop-Science-Cartoonisten im Netz. Jetzt haben er und seine Frau Kelly ein Buch über zehn vielversprechende Zukunftstechnologien geschrieben, die unsere Welt schon bald zu einem besseren Ort machen könnten ... wenn alles gut geht. Wieso Häuser bauen, wenn man sie auch drucken könnte? Warum holen wir unsere Rohstoffe nicht einfach vom nächstgelegenen Asteroiden? Und wäre ein Lift ins All nicht praktisch? Klingt verrückt, aber wir leben in einer Zeit, in der all das Realität werden könnte – BALD! Geniale, faszinierende und hochkomische Lektüre für alle, die wissen möchten, was die Zukunft an Großartigem bringt.

Europa der Vaterländer

Author: Markus Willinger

Publisher: Arktos

ISBN: 1907166602

Category: Political Science

Page: 114

View: 5597

Ein neues Jahrtausend hat begonnen, das Jahrtausend der großen politischen Einheiten. Amerika gegen China, Indien gegen die muslimische Welt, Russland gegen den Westen. Globale Supermächte treffen aufeinander und versuchen ihre Interessen und kulturellen Vorstellungen durchzusetzen oder aber zu verteidigen. In diesem Kampf der Giganten steht das heutige Europa zerstritten und uneins da. Diejenigen, die sich selbst „gute Europäer" nennen, geben dafür oft den europäischen Nationalstaaten die Schuld. Denn diese wehren sich immer wieder gegen eine weitere Zentralisierung der Europäischen Union und stehen damit dem Wunsch vieler EU-Bürokraten nach einem europäischen Zentralstaat im Wege. In seinem Buch „Europa der Vaterländer" wirft Markus Willinger genau diesen EU-Bürokraten Kurzsichtigkeit und Einfallslosigkeit vor. Er erklärt, dass ein europäischer Staat angesichts der kulturellen, sprachlichen und wirtschaftlichen Vielfalt Europas weder möglich noch wünschenswert sei. Anstatt Staatsmodelle aus dem Ausland zu übernehmen, müssten die Europäer aufgrund ihrer Einzigartigkeit eine ganz eigene Form des Zusammenlebens finden. Die Europäische Union verwirft Willinger als ein gescheitertes Modell, das der Einheit Europas nicht nützt, sondern dieser sogar schadet. Dem Autor zufolge muss die Europäische Union so schnell wie möglich aufgelöst und durch einen Staatenbund freier, europäischer Nationalstaaten, also durch ein Europa der Vaterländer, ersetzt werden. In 32 scharfen Kapiteln erklärt Willinger wie ein solches Europa aussehen könnte, und wie es im Gegensatz zur heutigen EU oder eines europäischen Staates organisiert wäre. Dabei ist dieses Buch keineswegs eine trockene Analyse. Aus jedem Wort und jedem Satz spricht die Leidenschaft des Autors und seine Liebe zu dem, was er das wahre Europa nennt. Willinger kritisiert die EU-Bürokraten und ihr politisches Scheitern rücksichtslos und zögert dabei nicht auch harte Worte zu gebrauchen. Er beschränkt sich dabei aber jedoch nicht auf simple Kritik, sondern erstellt selbst die Leitlinien für ein neues Europa. Markus Willinger, geboren 1992, studierte Politikwissenschaft und Geschichte. Er ist Mitarbeiter beim international tätigen Verlag Arktos Media und veröffentliche im Jahr 2013 sein politisches Manifest „Die identitäre Generation", welches bislang in 6 Sprachen übersetzt wurde.

Die Gegen-Demokratie

Politik im Zeitalter des Misstrauens

Author: Pierre Rosanvallon

Publisher: Hamburger Edition HIS

ISBN: 3868549269

Category: Political Science

Page: 320

View: 8387

Obgleich das demokratische Ideal uneingeschränkt bejaht wird, stehen die Systeme, die sich auf das Ideal berufen, immer heftiger in der Kritik. Doch diese Differenz ist nicht so neu, wie sie scheint: Historisch betrachtet ist die Demokratie immer schon als Versprechen und Problem zugleich in Erscheinung getreten. Denn der Grundsatz, Regierungen durch den Wählerwillen zu legitimieren, ging stets mit Misstrauensbekundungen der Bürger gegenüber den etablierten Mächten einher. Die Gegen-Demokratie ist nicht das Gegenteil von Demokratie, sie ist Bestandteil der parlamentarisch-repräsentativen Demokratie, somit permanenter Ausdruck von Misstrauen gegenüber den gewählten Institutionen. Gleichzeitig ist sie aber auch Ausdruck des politischen Engagements der Bürger_innen jenseits der Wahlurnen. Der Begriff Gegen-Demokratie hebt das Widersprüchliche des Misstrauens hervor, das einerseits die Wachsamkeit der Bürger_innen fördert und auf diese Weise dazu beiträgt, die staatlichen Instanzen für gesellschaftliche Forderungen empfänglicher zu machen, das andererseits aber auch destruktive Formen von Ablehnung und Verleumdung begünstigen kann. Das heißt: Die Gegen-Demokratie bestätigt nicht nur, sie kann auch widersprechen. Rosanvallon entfaltet die verschiedenen Aspekte von Gegen-Demokratie und schreibt ihre Geschichte. Nicht zuletzt plädiert er dafür, die ständige Rede von der Politikverdrossenheit zu überdenken. Denn es ist eher von einem Wandel als von einem Niedergang des bürgerschaftlichen Engagements zu sprechen. Verändert haben sich lediglich das Repertoire, die Träger und die Ziele des politischen Ausdrucks. Die Bürger_innen haben inzwischen viele Alternativen zum Wahlzettel, um ihre Sorgen und Beschwerden zu artikulieren. Die politische Form der Gegen-Demokratie sollte im Diskurs der Politikverdrossenheit nicht unterschätzt, sondern aktiv genutzt werden.

Frieden mit friedlichen Mitteln

Friede und Konflikt, Entwicklung und Kultur

Author: N.A

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322958221

Category: Social Science

Page: 476

View: 733

Grundsätze sozialer Gerechtigkeit

Author: David Miller

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 9783593381527

Category: Philosophy

Page: 382

View: 8347

Philosophische Theorien der Gerechtigkeit nehmen die Vielfalt alltäglicher Gerechtigkeitsurteile selten zur Kenntnis. Anders dagegen David Miller: Ausgehend von einer Analyse der Kontexte, in denen die in der Gesellschaft kursierenden Gerechtigkeitsvorstellungen entstehen, zeigt er deren Vielgestaltigkeit – und ihren philosophischen Gehalt. Er identifiziert drei Grundsätze, die allen Vorstellungen von sozialer Gerechtigkeit zugrunde liegen: Bedarf, Verdienst und Gleichheit. Seine zentrale These ist, dass mit den unterschiedlichen Formen menschlicher Beziehungen der jeweilige Stellenwert dieser Grundsätze variiert. Millers klar und unprätentiös geschriebenes Buch verdient es, in einem Atemzug mit den Werken von Rawls und Walzer genannt zu werden. Glanzstücke seiner Argumentation sind unter anderem seine Bemerkungen zur Rolle von Glück bei der Beurteilung von Leistungen für das Gerechtigkeitsempfinden.

Die Posaune wird erschallen

"cargo"-kulte in Melanesien

Author: Peter Worsley

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Travel

Page: 498

View: 5392