The Knowing-doing Gap

How Smart Companies Turn Knowledge Into Action

Author: Jeffrey Pfeffer,Robert I. Sutton

Publisher: Harvard Business Press

ISBN: 9781578511242

Category: Business & Economics

Page: 314

View: 1223

"Jeffrey Pfeffer and Robert Sutton, identify the causes of the knowing-doing gap and explain how to close it."--Jacket.

Summary: The Knowing-Doing Gap

Review and Analysis of Pfeffer and Sutton's Book

Author: BusinessNews Publishing

Publisher: Primento

ISBN: 2511021765

Category: Business & Economics

Page: 15

View: 3058

The must-read summary of Jeffrey Pfeffer and Robert Sutton's book: "The Knowing-Doing Gap: How Smart Companies Turn Knowledge into Action". This complete summary of the ideas from Jeffrey Pfeffer and Robert Sutton's book "The Knowing-Doing Gap" raises a crucial question: why do elements such as education, training and business research generate so little change in what managers and organisations do? According to the authors, knowledge is good, but action is better. They demonstrate that value in the real world is created by the transformation of knowledge into action. Added-value of this summary: • Save time • Understand key concepts • Expand your business knowledge To learn more, read "The Knowing-Doing Gap" and find out how you can take your knowledge and turn it into valuable action.

The Knowing-Doing Gap

Book Review

Author: PCC

Publisher: PCC

ISBN: 8829543594

Category: Business & Economics

Page: N.A

View: 481

Why are there so many gaps between what firms know they should do and what they actually do? Why do so many companies fail to implement the experience and insight they've worked so hard to acquire? The Knowing-Doing Gap is the first book to confront the challenge of turning knowledge about how to improve performance into actions that produce measurable results. Jeffrey Pfeffer and Robert Sutton, well-known authors and teachers, identify the causes of the knowing-doing gap and explain how to close it. The message is clear--firms that turn knowledge into action avoid the "smart talk trap." Executives must use plans, analysis, meetings, and presentations to inspire deeds, not as substitutes for action. Companies that act on their knowledge also eliminate fear, abolish destructive internal competition, measure what matters, and promote leaders who understand the work people do in their firms. The authors use examples from dozens of firms that show how some overcome the knowing-doing gap, why others try but fail, and how still others avoid the gap in the first place. The Knowing-Doing Gap is sure to resonate with executives everywhere who struggle daily to make their firms both know and do what they know. It is a refreshingly candid, useful, and realistic guide for improving performance in today's business.

Die Scrum-Revolution

Management mit der bahnbrechenden Methode der erfolgreichsten Unternehmen

Author: Jeff Sutherland

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 359339992X

Category: Business & Economics

Page: 229

View: 684

»Scrum« heißt die revolutionäre Methode, die seit den 90er-Jahren große ITProjekte zum Fliegen bringt. Und das schneller und kostengünstiger als geplant: Unternehmen, die mit Scrum arbeiten, schaffen die doppelte Arbeit in der Hälfte der Zeit. Gar nicht auszudenken, was geschähe, wenn jede Firma von dieser Methode profitieren könnte! Genau das ist Jeff Sutherlands Mission. Als Scrum-Erfinder zeigt er in seinem neuen Standardwerk ganz normalen Unternehmen, wie sie Scrum-Teams etablieren, ihre Entwicklungsaufgaben vereinfachen und alle ihre Projekte agil, zügig und kostengünstig durchziehen.

Der Chef-Faktor

Author: Robert I. Sutton

Publisher: N.A

ISBN: 9783446423282

Category:

Page: 256

View: 8052

Kreativität & Selbstvertrauen

Der Schlüssel zu Ihrem Kreativbewusstsein

Author: David Kelley,Tom Kelley

Publisher: N.A

ISBN: 9783874398596

Category:

Page: 321

View: 1638

Sprint

Wie man in nur fünf Tagen neue Ideen testet und Probleme löst

Author: Jake Knapp,Braden Kowitz,John Zeratsky

Publisher: Redline Wirtschaft

ISBN: 3864149061

Category: Business & Economics

Page: 256

View: 6598

Unternehmer, Gründer und Teams stehen täglich vor der Herausforderung: Womit soll man zuerst anfangen, worauf sich am meisten fokussieren? Und wie viele Diskussionen und Meetings sind nötig, bevor man ganz sicher die garantiert richtige Lösung hat? Die Folge ist, dass allzu oft das Projekt auf der Stelle tritt und man überhaupt nicht vorwärtskommt. Dafür gibt es eine geniale Lösung: Sprint. Die ist ein einzigartiger, innovativer und narrensicherer Prozess, mit dem sich die härtesten Probleme in nur fünf Tagen lösen lassen – von Montag bis Freitag. Der Entwickler Jake Knapp entwarf diesen Prozess bei und für Google, wo er seither in allen Bereichen genutzt wird. Zusammen mit John Zeratsky und Braden Kowitz hat er darüber hinaus bereits mehr als 100 Sprints in Firmen aus unterschiedlichen Bereichen durchgeführt. Der Sprint-Prozess bietet praktische Hilfe für Unternehmen aller Größen, vom kleinen Start-up bis hin zum Fortune-100-Unternehmen. Die Methode ist auch für alle anderen bewährt, die vor einem großen Problem stehen, schnell eine Idee testen oder einfach eine Möglichkeit schnell ergreifen wollen.

Portfoliomanagement in Unternehmen

Leitfaden für Manager und Investoren

Author: Reinhard Grimm,Markus Schuller,Raimund Wilhelmer

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658002603

Category: Business & Economics

Page: 332

View: 2017

Die Art und Weise, wie das Management von Produktportfolios in einem Unternehmen verankert ist, hat weitreichende Konsequenzen für dessen Erfolg. Trotz hoher Erwartungshaltung im Hinblick auf die Optimierung angestrebter Profite aus Produkten fristet es allzu oft ein Nischendasein ohne entsprechende Durchsetzungskraft. Dabei bietet ein adäquat organisiertes Portfoliomanagement einen wirksamen Hebel, der einen signifikanten Beitrag zum Firmenergebnis liefern kann. Entsprechend betrachtet dieses Buch das Thema aus einer unternehmerischen Perspektive. Die Autoren konzentrieren sich vor allem auf strategische und organisatorische Aspekte, die für Unternehmensleitung und Portfoliomanager essenziell sind, um innerbetrieblich ein funktionierendes Portfoliomanagement etablieren zu können. Dem wird die Sichtweise von Investoren gegenübergestellt und es wird gezeigt, welche Kriterien für externe Geldgeber zählen. Deutlich kommt zum Ausdruck, dass es sich dabei um zwei völlig verschiedene „Welten“ handelt, die sich dennoch mit demselben Thema beschäftigen.

Work Rules!

Wie Google die Art und Weise, wie wir leben und arbeiten, verändert

Author: Laszlo Bock

Publisher: Vahlen

ISBN: 3800650940

Category: Business & Economics

Page: 370

View: 5402

Die Arbeitswelt ändert sich. Sind Sie bereit dafür? Warum Sie ausschließlich Leute einstellen sollten, die besser sind als Sie. Was Sie von Ihren besten und schwächsten Mitarbeitern lernen können. Warum Sie den Managern Macht entziehen sollten. Weshalb Sie Entwicklung nicht mit Leistungsmanagement verwechseln dürfen. Warum Sie unfair entlohnen sollten. „Google schreibt an unserer Kulturgeschichte. Work Rules zeigt mit verblüffender Offenheit, wie eines der innovativsten Biotope funktioniert. Auf Basis einer nicht hintergehbaren Mission präsentiert Laszlo Bock ein experimentelles und evidenzbasiertes People Management. Am Ende sehen wir einige unverrückbare Regeln, aber vor allem eine Fülle über die Eigenverantwortung des Einzelnen herausreichenden Gestaltungsmöglichkeiten. Hierauf kann und muss nun jeder selbst aufsetzen.“ Prof. Dr. Jürgen Weibler, Autor des Standardwerkes „Personalführung“ „Wer verbringen die meiste Zeit unseres Lebens am Arbeitsplatz. Es kann deshalb nicht richtig sein, wenn hier unsere Erfahrungen von Demotivation, Unfreundlichkeit und Menschenverachtung geprägt sind“, sagt Laszlo Bock. Damit beschreibt er den Kern seines Buches „Work Rules!“, ein fesselndes Manifest mit dem Potenzial, die Art und Weise, wie wir arbeiten, zu verändern. Google gehört zu den attraktivsten Arbeitgebern weltweit und erhält jährlich etwa zwei Millionen Bewerbungen für wenige Tausend offener Stellen. Was macht Google so attraktiv? Die Personalauswahl ist härter als an den Universitäten Harvard, Yale oder Princeton, und doch zieht das Unternehmen die talentiertesten Menschen an. Warum bekommen einige Mitarbeiter bestimmte Sozialleistungen, andere aber wiederum nicht? Warum verbringt das Unternehmen so viel Zeit mit der Einstellung eines Mitarbeiters? Und stimmt es, dass die Mitarbeiter mit 20 % ihrer Arbeitszeit tun können, was sie wollen? Work Rules! zeigt, wie eine Balance zwischen Kreativität und Struktur in Organisationen hergestellt werden kann, die zu nachweisbarem Erfolg führt – und zwar in der Lebensqualität der Mitarbeiter und den Marktanteilen des Unternehmens. Das Erfolgsgeheimnis von Google im Umgang mit seinen Mitarbeitern lässt sich kopieren – in großen wie in kleinen Organisationen, von einzelnen Mitarbeitern wie von Managern. Nicht in jeder Firma ist es möglich, Vergünstigungen wie kostenlose Mahlzeiten zu gewähren, aber buchstäblich jeder kann nachmachen, was Google ganz besonders auszeichnet. Laszlo Bock leitet das Personalressort bei Google, einschließlich aller Bereiche, die mit der Anwerbung, Entwicklung und Mitarbeiterbindung zu tun haben, von denen es weltweit über 50.000 an mehr als 70 Standorten gibt. Während seiner Zeit bei Google wurde das Unternehmen über 100 Mal zum herausragenden Arbeitgeber erklärt, darunter auch die Auszeichnung als „#1 Best Company to Work for“ in den USA, Argentinien, Australien, Brasilien, Kanada, Frankreich, Indien, Irland, Italien, Japan, Korea, Mexiko, den Niederlanden, Polen, Russland, der Schweiz und Großbritannien. 2010 wurde er vom Magazin Human Resource Executive als „Human Resources Executive of the Year“ ausgezeichnet. 2014 gelangte Laszlo als einziger HR-Executive auf der Liste der „zehn einflussreichsten Menschen im Bereich HR“ des Jahrzehnts.

Manager statt MBAs

eine kritische Analyse

Author: Henry Mintzberg

Publisher: Frankfurt : Campus Verlag

ISBN: 9783593376813

Category:

Page: 416

View: 6749

Eine kritische Analyse. Übersetzt von Jan W. Haas. Der MBA "Master of Business Administration" ist der begehrteste Studienabschluss für angehende Manager. Doch Henry Mintzberg, einer der international angesehensten Managementexperten, warnt: Das MBA-Studium bereitet nicht ausreichend auf die Managementpraxis vor. Der Autor Henry Mintzberg ist Cleghorn Professor of Management Studies an der Mc- Gill University in Montréal. Er gilt als" Strategie-Papst"und ist einer der bekanntesten Managementautoren der Welt. Pressestimmen, 23.03.2005 Die Zeit, Die Führungskrise "Mintzberg macht Vorschläge, die in die richtige Richtung gehen, können sie doch jene Wende herbeiführen, die notwendig ist, damit die Gesellschaft nicht länger die Zeche zahlt für den Erfolg des MBA." 21.01.2005 Handelsblatt: Scharfe MBA-Kritik jetzt auch auf Deutsch "Eine fulminante Kritik."

Der Querdenker-Faktor

Mit unkonventionellen Ideen zum Erfolg

Author: Robert I. Sutton

Publisher: Piper ebooks

ISBN: 3492977170

Category: Business & Economics

Page: 368

View: 4501

Warum erst unkonventionelle Ideen ein Unternehmen zum Erfolg führen Robert Suttons Vorschläge sind nicht nur schräg, sie klingen verrückt: Seien Sie in Ihrem Unternehmen ein Querdenker, haben Sie Mut zur Eigenwilligkeit – egal, ob Sie Chef oder Angestellter sind! Denn erst unkonventionelle Ideen setzen innovatives Potential frei, generieren neue Projekte und führen langfristig zu Optimierung und Wettbewerbsfähigkeit. Robert I. Sutton erläutert elf Querdenker-Ideen, die ein Unternehmen zum Erfolg führen können. Dazu gehört ganz grundsätzlich, dass Unternehmen experimentieren, einen neuen Typus von Mitarbeiter einstellen und neue Technologien entwickeln müssen. Sie müssen neue Ideen zulassen, um Kundenbedürfnisse zu befriedigen, in neuen Märkten Fuß zu fassen oder Wettbewerber zu überholen. Folgt man Suttons Regeln, werden schlummernde Innovationskräfte freigesetzt.

Hard Facts, Dangerous Half-truths, and Total Nonsense

Profiting from Evidence-based Management

Author: Jeffrey Pfeffer,Robert I. Sutton

Publisher: Harvard Business Press

ISBN: 9781591398622

Category: Business & Economics

Page: 276

View: 8828

The best organisations have the best talent. . . Financial incentives drive company performance. . . Firms must change or die. Popular axioms like these drive business decisions every day. Yet too much common management wisdom isn’t wise at all—but, instead, flawed knowledge based on best practices that are actually poor, incomplete, or outright obsolete. Worse, legions of managers use this dubious knowledge to make decisions that are hazardous to organisational health. This practical and candid book challenges leaders to commit to evidence-based management as a way of organisational life – and shows how to finally turn this common sense into common practice.

Emotions and Organizational Governance

Author: Neal M. Ashkanasy,Charmine E. J. Härtel,Wilfred J. Zerbe

Publisher: Emerald Group Publishing

ISBN: 1785609971

Category: Business & Economics

Page: 480

View: 5273

This volume of Research on Emotions in Organizations demonstrates the ubiquitousness of emotions and effects of emotions in organizational setting - starting from what goes on in the boardroom, extending right down to the way employees at the coalface interact with their customers every day.

Managing Performance Through Training and Development

Author: Alan Michael Saks,Robert R. Haccoun,Monica Belcourt

Publisher: Cengage Learning

ISBN: 0176616225

Category: Employees

Page: 494

View: 1635

The science and practice of training and development is continually advancing. This 5th edition of Managing Performance Through Training and Development reflects many of these advances, such as the increasing use of technology, blended approaches to training delivery, training-on-demand and just-in-time learning, new models of training evaluation, and techniques to improve transfer of training. This text maintains a perfect balance between theory and research and practice and application, while providing relevant examples (many of them Canadian), to illustrate the texts concepts and principles.