Simplicity

Die zehn Gesetze der Einfachheit

Author: John Maeda

Publisher: Springer Spektrum

ISBN: 9783827430595

Category: Science

Page: 100

View: 5081

Weniger ist mehr, sagt man oft. Doch allzu häufig gilt auch: Einfach ist verdammt schwer. Dieses erhellende kleine Buch präsentiert die zehn Gesetze der Einfachheit für Wirtschaft, Technologie, Design und Alltag. "Simplicity" ist der Rettungsanker in einem Meer immer komplexerer Prozesse und zunehmend unüberschaubarer Funktionalitäten. Es ist nicht verwunderlich, dass viele Menschen heutzutage gegen eine Technologie rebellieren, die ihnen zu kompliziert geworden ist, ob es sich um DVD-Recorder mit verwirrend vielfältigen Funktionen handelt oder um Software mit 75-MB-"Read me"-Anleitungen. Doch es gibt Gegenentwürfe: So hat das klare, extrem reduzierte Design des iPod den Welterfolg dieses kleinen Geräts begründet. Manchmal geraten wir allerdings in das "Simplicity"-Paradox: Wir möchten etwas, das einfach zu verstehen und leicht zu benutzen ist, aber dennoch soll es alle denkbaren hochkomplexen Aufgaben erfüllen. In diesem erfrischend kurzen und pointierten Buch stellt uns John Maeda zehn Gesetze vor, mit denen sich Einfachheit und Komplexität in Einklang bringen lassen – Leitlinien, wie wir aus Weniger Mehr machen können. Der Professor am renommierten Media Lab des Massachusetts Institute of Technology (MIT) und weltweit gefragte Grafikdesigner erkundet die Frage, wie wir das Konzept der "Verbesserung" so umdefinieren können, dass es nicht zwangsläufig Mehr bedeutet. Maedas erstes Gesetz heißt "Reduzieren", denn es ist nicht notwendigerweise hilfreich, neue technologische Features hinzuzufügen, bloss weil wir es könnten. Aber diejenigen Eigenschaften, die wir brauchen, sollten in einer vernünftigen Hierarchie organisiert sein (Gesetz 2), so dass die Nutzer nicht von Funktionen abgelenkt werden, die sie gar nicht brauchen. Maedas kompakter Führer zur „Simplicity“ im digitalen Zeitalter verdeutlicht, wie dieses Konzept zum Eckpfeiler von Organisationen und ihren Produkten werden kann – und warum es sich als treibende Kraft für Wirtschaft und Technologie erweisen wird. Wir können vieles vereinfachen, ohne Bedeutung und Nutzen einzubüßen. Und die Balance zwischen diesen Polen erreichen wir mit dem 10. Gesetz: "Einfachheit heißt, das Offensichtliche zu entfernen und das Bedeutsame hinzuzufügen."

Simplicity

Author: John Maeda

Publisher: Spektrum Akademischer Verlag Gmbh

ISBN: 9783827418692

Category: Science

Page: 100

View: 9840

"a zDas Einfache ist nicht immer das Beste. Aber das Beste ist immer einfach.a oe (Heinrich Tessenow, Architekt) a zPerfektion ist nicht dann erreicht, wenn man nichts mehr hinzufA1/4gen, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.a oe (Antoine de Saint-ExupA(c)ry)" Weniger ist mehr, sagt man oft. Doch allzu hAufig gilt auch: Einfach ist verdammt schwer. Dieses erhellende kleine Buch prAsentiert die zehn Gesetze der Einfachheit fA1/4r Wirtschaft, Technologie, Design und Alltag. "Simplicity" ist der Rettungsanker in einem Meer immer komplexerer Prozesse und zunehmend unA1/4berschaubarer FunktionalitAten. Es ist nicht verwunderlich, dass viele Menschen heutzutage gegen eine Technologie rebellieren, die ihnen zu kompliziert geworden ist, ob es sich um DVD-Recorder mit verwirrend vielfAltigen Funktionen handelt oder um Software mit 75-MB-"Read me"-Anleitungen. Doch es gibt GegenentwA1/4rfe: So hat das klare, extrem reduzierte Design des iPod den Welterfolg dieses kleinen GerAts begrA1/4ndet. Manchmal geraten wir allerdings in das "Simplicity"-Paradox: Wir mAchten etwas, das einfach zu verstehen und leicht zu benutzen ist, aber dennoch soll es alle denkbaren hochkomplexen Aufgaben erfA1/4llen. In diesem erfrischend kurzen und pointierten Buch stellt uns John Maeda zehn Gesetze vor, mit denen sich Einfachheit und KomplexitAt in Einklang bringen lassen a" Leitlinien, wie wir aus Weniger Mehr machen kAnnen. Der Professor am renommierten Media Lab des Massachusetts Institute of Technology (MIT) und weltweit gefragte Grafikdesigner erkundet die Frage, wie wir das Konzept der "Verbesserung" so umdefinieren kAnnen, dass es nicht zwangslAufig Mehr bedeutet. Maedas erstes Gesetz heiAt"Reduzieren," denn es ist nicht notwendigerweise hilfreich, neue technologische Features hinzuzufA1/4gen, bloss weil wir es kAnnten. Aber diejenigen Eigenschaften, die wir brauchen, sollten in einer vernA1/4nftigen Hierarchie organisiert sein (Gesetz 2), so dass die Nutzer nicht von Funktionen abgelenkt werden, die sie gar nicht brauchen. Maedas kompakter FA1/4hrer zur a zSimplicitya oe im digitalen Zeitalter verdeutlicht, wie dieses Konzept zum Eckpfeiler von Organisationen und ihren Produkten werden kann a" und warum es sich als treibende Kraft fA1/4r Wirtschaft und Technologie erweisen wird. Wir kAnnen vieles vereinfachen, ohne Bedeutung und Nutzen einzubA1/4Aen. Und die Balance zwischen diesen Polen erreichen wir mit dem 10. Gesetz: "Einfachheit heiAt, das Offensichtliche zu entfernen und das Bedeutsame hinzuzufA1/4gen."

The Laws of Simplicity

Author: John Antonelli

Publisher: MIT Press

ISBN: 0262260956

Category: Design

Page: 117

View: 8194

Finally, we are learning that simplicity equals sanity. We're rebelling against technology that's too complicated, DVD players with too many menus, and software accompanied by 75-megabyte "read me" manuals. The iPod's clean gadgetry has made simplicity hip. But sometimes we find ourselves caught up in the simplicity paradox: we want something that's simple and easy to use, but also does all the complex things we might ever want it to do. In The Laws of Simplicity, John Maeda offers ten laws for balancing simplicity and complexity in business, technology, and design -- guidelines for needing less and actually getting more.Maeda -- a professor in MIT's Media Lab and a world-renowned graphic designer -- explores the question of how we can redefine the notion of "improved" so that it doesn't always mean something more, something added on.Maeda's first law of simplicity is "Reduce." It's not necessarily beneficial to add technology features just because we can. And the features that we do have must be organized (Law 2) in a sensible hierarchy so users aren't distracted by features and functions they don't need. But simplicity is not less just for the sake of less. Skip ahead to Law 9: "Failure: Accept the fact that some things can never be made simple." Maeda's concise guide to simplicity in the digital age shows us how this idea can be a cornerstone of organizations and their products -- how it can drive both business and technology. We can learn to simplify without sacrificing comfort and meaning, and we can achieve the balance described in Law 10. This law, which Maeda calls "The One," tells us: "Simplicity is about subtracting the obvious, and adding the meaningful."

Die universellen Lebensgesetze des friedvollen Kriegers

Author: Dan Millman

Publisher: Ansata

ISBN: 3641078725

Category: Body, Mind & Spirit

Page: 128

View: 5630

Mit dem Mut eines Kriegers kämpfen, aber mit einem friedvollen Herzen leben: In eine spannende Handlung eingebettet, führt uns Dan Millman die Prinzipien seines Weges vor Augen. Er zeigt, wie jeder Mensch sie im täglichen Leben anwenden kann, um zu größerem Erfolg, mehr Weisheit, dauerhaftem Glück und innerem Frieden zu gelangen.

die welt als entwurf

schriften zum design

Author: Otl Aicher

Publisher: John Wiley & Sons

ISBN: 3433605882

Category: Design

Page: 198

View: 649

Otl Aichers Texte sind Erkundungen einer "Welt als Entwurf". Sie gehören substantiell zu seiner Arbeit. In der Bewegung durch die Geschichte von Denken und Gestalten, Bauen und Konstruieren versichert er sich der Möglichkeiten, die Existenz menschlich einzurichten. Nach wie vor geht es um die Frage, unter welchen Voraussetzungen Zivilisationskultur herstellbar ist. Diese Voraussetzungen müssen erstritten werden gegen scheinbare Sachzwänge und geistige Ersatzangebote. Otl Aicher streitet gern. So enthält dieser Band neben Berichten aus der Praxis und historischen Exkursen zu Design und Architektur auch polemische Einlassungen zu kulturpolitischen Themen. Mit produktivem Eigen-Sinn streitet Aicher vor allem für die Erneuerung der Moderne, die sich weitgehend in ästhetischen Visionen erschöpft habe. Noch immer sei der "Kultursonntag" wichtiger als der Arbeitsalltag. Wolfgang Jean Stock

Creative Code

Ästhetik und Programmierung am MIT Media Lab

Author: John Maeda

Publisher: Springer

ISBN: 9783764371081

Category: Computer art

Page: 239

View: 9821

Mit seinen unkonventionellen Thesen zum Umgang mit Computern im Bereich der Grafik hat der amerikanische Design- und Informatikprofessor John Maeda die Grafikwelt schokkiert. Er weist nach, dass nahezu alle zeitgenssischen Grafiker mit vorgefertigten Programmen arbeiten, durch die sie zu abhngigen Anwendern vorgefertigter Industrienormen werden. Somit bestimmen das Programm und seine Mglichkeiten das Endprodukt - und nicht mehr die Intuition und Absicht des Gestalters, der damit den zentralen Zugang zum schpferischen Prozess verliert. Dagegen setzt Maeda seine Vorstellungen, dass, wer wirklich schpferisch ttig sein will, wieder programmieren lernen muss: DNB = Design by Numbers heit sein selbst entwickelter, interaktiver Grundkurs der Programmierung, der der individuellen Kreativitt keine Programm(ier)grenzen setzt. Creative Code dokumentiert, dass DNB fr eine breite Schicht von Anwendern erlern- und anwendbar ist und prsentiert von Maeda ausgewhlte und kommentierte Arbeiten seiner Studenten.

Rework

Business - intelligent & einfach

Author: Jason Fried,David Heinemeier Hansson

Publisher: Riemann Verlag

ISBN: 3641041473

Category: Business & Economics

Page: 288

View: 5055

Der Gegenentwurf zum unproduktiven Unternehmensalltag Wenn ein Unternehmen erfolgreich sein will, benötigt es angeblich hoch bezahlte Direktoren, lange Meetings, ein großes Werbebudget, Fünfjahrespläne und vor allem ständiges Wachstum. So weit die Theorie. In der Praxis kommen die Software-Unternehmer Jason Fried und David Heinemeier Hansson schon seit 10 Jahren ohne all das aus – und haben Erfolg. Die Autoren repräsentieren eine zukunftsweisende Geschäftskultur, die dabei ist, die alten Konzern-Dinosaurier das Fürchten zu lehren. Smart sind die neuen Unternehmer, beweglich, unprätentiös und technisch auf der Höhe. Arbeit ist für sie kein Selbstzweck, und Lebensqualität gehört ebenso zum Business wie die unvermeidliche menschliche Unzulänglichkeit. Nüchtern und wirksam setzt sich „Rework“ von hochtrabenden Begriffen wie „Reform“ oder „Revolution“ ab. Entstanden ist eine ketzerische „Business-Bibel“, die keine Management-Phrasen herbetet, sondern Mut macht zu echter Eigenständigkeit. Zu Recht schrieb ein Rezensent: „Sie können dieses Buch ignorieren, aber auf eigene Gefahr“.

Wie ich die Dinge geregelt kriege

Selbstmanagement für den Alltag

Author: David Allen

Publisher: Piper ebooks

ISBN: 3492972314

Category: Self-Help

Page: 432

View: 3370

Eigentlich sollte man längst bei einem Termin sein, doch dann klingelt das Handy und das E-Mail-Postfach quillt auch schon wieder über. Für Sport und Erholung bleibt immer weniger Zeit und am Ende resigniert man ausgebrannt, unproduktiv und völlig gestresst. Doch das muss nicht sein. Denn je entspannter wir sind, desto kreativer und produktiver werden wir. Mit David Allens einfacher und anwendungsorientierter Methode wird beides wieder möglich: effizient zu arbeiten und die Freude am Leben zurückzugewinnen.

The Design of Everyday Things

Psychologie und Design der alltäglichen Dinge

Author: Norman Don

Publisher: Vahlen

ISBN: 3800648105

Category: Business & Economics

Page: 320

View: 2896

Apple, Audi, Braun oder Samsung machen es vor: Gutes Design ist heute eine kritische Voraussetzung für erfolgreiche Produkte. Dieser Klassiker beschreibt die fundamentalen Prinzipien, um Dinge des täglichen Gebrauchs umzuwandeln in unterhaltsame und zufriedenstellende Produkte. Don Norman fordert ein Zusammenspiel von Mensch und Technologie mit dem Ziel, dass Designer und Produktentwickler die Bedürfnisse, Fähigkeiten und Handlungsweisen der Nutzer in den Vordergrund stellen und Designs an diesen angepasst werden. The Design of Everyday Things ist eine informative und spannende Einführung für Designer, Marketer, Produktentwickler und für alle an gutem Design interessierten Menschen. Zum Autor Don Norman ist emeritierter Professor für Kognitionswissenschaften. Er lehrte an der University of California in San Diego und der Northwest University in Illinois. Mitte der Neunzigerjahre leitete Don Norman die Advanced Technology Group bei Apple. Dort prägte er den Begriff der User Experience, um über die reine Benutzbarkeit hinaus eine ganzheitliche Erfahrung der Anwender im Umgang mit Technik in den Vordergrund zu stellen. Norman ist Mitbegründer der Beratungsfirma Nielsen Norman Group und hat unter anderem Autohersteller von BMW bis Toyota beraten. „Keiner kommt an Don Norman vorbei, wenn es um Fragen zu einem Design geht, das sich am Menschen orientiert.“ Brand Eins 7/2013 „Design ist einer der wichtigsten Wettbewerbsvorteile. Dieses Buch macht Spaß zu lesen und ist von größter Bedeutung.” Tom Peters, Co-Autor von „Auf der Suche nach Spitzenleistungen“

An Investigation of the Laws of Thought

On which are Founded the Mathematical Theories of Logic and Probabilities

Author: George Boole

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Logic

Page: 424

View: 7423

Was bleibt

wie die richtige Story Ihre Werbung unwiderstehlich macht

Author: Chip Heath,Dan Heath

Publisher: N.A

ISBN: 9783446413245

Category:

Page: 325

View: 546

Sensation and Perception

Author: E. Goldstein

Publisher: Cengage Learning

ISBN: 0495601497

Category: Psychology

Page: 496

View: 7655

E. Bruce Goldstein’s SENSATION AND PERCEPTION has helped a myriad of students understand the ties between how we sense the world and how the body interprets these senses. A key strength of this text has always been the ability to illustrate concepts through examples and visuals. Dr. Goldstein walks students through an intriguing journey of the senses with both clarity and thoroughness, combining his extensive classroom experience and the most innovative research to create a visual, colorful text unparalleled in the field. Complemented by nearly 500 illustrations and photographs, the Eighth Edition has been updated throughout to reflect the latest research, and sharpened to enhance readability based in part on feedback from 2,000 student users. The accompanying VIRTUAL LAB media exercises (available on CD-ROM or online) offer a wide array of animations and examples designed to stimulate understanding of difficult concepts. Important Notice: Media content referenced within the product description or the product text may not be available in the ebook version.

Lean UX

Mit der Lean-Methode zu besserer User Experience

Author: Jeff Gothelf,Josh Seiden

Publisher: MITP-Verlags GmbH & Co. KG

ISBN: 3958451616

Category:

Page: 208

View: 6441

- Lean UX effektiv im Unternehmen implementieren - Vorhandene Strukturen anpassen und interdisziplinäre Teams bilden - Mit Lean UX schlanke und schnell lieferbare Produktversionen erstellen Der Lean-UX-Ansatz für das Interaction Design ist wie geschaffen für die webdominierte Realität von heute. Jeff Gothelf, Pionier und führender Experte für Lean UX, erläutert in diesem Buch die zentralen Prinzipien, Taktiken und Techniken dieser Entwicklungsmethode von Grund auf – das Experimentieren mit Designideen in schneller Abfolge, die Validierung mithilfe echter Nutzer und die kontinuierliche Anpassung Ihres Designs anhand der neu hinzugewonnenen Erkenntnisse. In Anlehnung an die Theorien des Lean Developments und anderer agiler Entwicklungsmethoden gestattet Ihnen Lean UX, sich auf das Designen der eigentlichen User Experience statt auf die Deliverables zu konzentrieren. Dieses Buch zeigt Ihnen, wie Sie eng mit anderen Mitgliedern des Produktteams zusammenarbeiten sowie frühzeitige und häufige Nutzerfeedbacks realisieren können. Außerdem erfahren Sie, wie sich der Designprozess in kurzen, iterativen Zyklen vorantreiben lässt, um herauszufinden, was sowohl in geschäftlicher Hinsicht als auch aus Sicht der Nutzer am besten funktioniert. Lean UX weist Ihnen den Weg, wie Sie dieses Umdenken in Ihrem Unternehmen herbeiführen können – eine Wendung zum Besseren. - Visualisieren Sie das Problem, das Sie zu lösen versuchen, und fokussieren Sie Ihr Team auf die »richtigen« Ergebnisse - Vermitteln Sie dem gesamten Produktteam das Designer Toolkit - Lassen Sie Ihr Team sehr viel früher als üblich an Ihren Erkenntnissen teilhaben - Erstellen Sie MVPs (Minimum Viable Products), um in Erfahrung zu bringen, welche Ideen und Konzepte funktionieren - Beziehen Sie die »Stimme des Kunden« in den gesamten Projektzyklus mit ein - Kombinieren Sie Lean UX mit dem agilen Scrum-Framework und steigern Sie so die Produktivität Ihres Teams - Setzen Sie sich mit den organisatorischen Veränderungen auseinander, die zur Anwendung und Integration der Lean-UX-Methode erforderlich sind