Die Karolinger und die Abbasiden von Bagdad

Legitimationsstrategien frühmittelalterlicher Herrscherdynastien im transkulturellen Vergleich

Author: Wolfram Drews

Publisher: Oldenbourg Verlag

ISBN: 3050048646

Category: History

Page: 502

View: 6549

Mitte des 8. Jahrhunderts wechselten sowohl im Frankenreich als auch im islamischen Kalifat die Herrscherdynastien, Merowinger und Umayyaden wurden nahezu zeitgleich durch Karolinger bzw. Abbasiden ersetzt. Während die Abbasiden behaupteten, als Verwandte des verstorbenen Propheten Mohammed über ein spezielles, erbliches Charisma zu verfügen, das ihnen den Zugang zu einem unvergleichlichen, islamisch begründeten Herrschaftswissen eröffne, konstruierten die Karolinger mit Hilfe der Kirche, namentlich des römischen Papsttums, ein besonderes Amtscharisma, mit dessen Hilfe sie sich als Exponenten eines verchristlichten Herrschertums und als geistliche Verwandte des Nachfolgers des heiligen Petrus inszenierten. Trotz aller Unterschiede versuchten beide Dynastien, sich als Exponenten eines sakral konnotierten Herrschertums zu etablieren. Die konkreten Spielräume, die sich den politischen Akteuren eröffneten, hingen jedoch entscheidend von den historischen Rahmenbedingungen ab, namentlich vom jeweiligen Stadium der religiösen Traditionsbildung und den vorherrschenden religiös-kulturellen Paradigmen zur Vergangenheitsrezeption. Untersucht werden erb- und amtscharismatische Konzeptualisierungen der Herrschaft, Fragen der Rekrutierung von Eliten sowie Probleme der Instrumentalisierung und Transformation religiöser Vorstellungen zum Zweck der Integration politischer Gemeinwesen. Durch die Analyse zweier komplementärer Phänomene aus der christlich-lateinischen sowie der arabisch-islamischen Geschichte leistet die Arbeit einen Beitrag zur Konzeptualisierung einer politischen Kulturgeschichte in der Vormoderne. Die theoriegeleitete, komparative und problemorientierte Untersuchung macht Methoden und Konzepte der Historischen Komparatistik für die Frühmittelalterforschung fruchtbar und unterstützt auf diese Weise die geschichtswissenschaftliche und mediävistische Theoriebildung.

Die Eroberung Von Damaskus

Quellenkritische Untersuchung Zur Historiographie in Klassisch-Islamischer Zeit

Author: Jens J. Scheiner

Publisher: BRILL

ISBN: 9004176845

Category: History

Page: 816

View: 5719

Using the method of of isn d-cum-matn-analysis this book analyzes the approximately 1000 narratives on the conquest of Damascus. After the reconstruction of earlier versions, in part from the 8th century C.E., the course of the events is finally described. Mit Hilfe der isn d-cum-matn-Analyse werden die etwa 1000 berlieferungen zur Eroberung von Damaskus in diesem Buch analysiert. Auf Grundlage der so rekonstruierten Versionen, die zum Teil aus dem 8. Jh. stammen, zeichnet diese Untersuchung den Verlauf der Eroberung nach.

The Revolution which Toppled the Umayyads

Neither Arab Nor ʻAbbāsid

Author: Ṣāliḥ Saʻīd Āghā,Salih Said Agha

Publisher: Islamic History and Civilizati

ISBN: N.A

Category: Architecture

Page: 408

View: 8164

This book advances two theses: (1) it refutes the revisionists' and restores Wellhausen's; (2) it goes few steps further. Attempting to prove that the revolution was neither Arab nor Abbasid, it claims no new discoveries. It hyper-activates existing source materials.

Islam in Process

Historical and Civilizational Perspectives (Yearbook of the Sociology of Islam 7)

Author: Johann P. Arnason,Armando Salvatore,Georg Stauth

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839404916

Category: Social Science

Page: 332

View: 9106

The articles included in this Yearbook of the Sociology of Islam are focused on two perspectives: Some link the comparative analysis of Islam to ongoing debates on the Axial Age and its role in the formation of major civilizational complexes, while others are more concerned with the historical constellations and sources involved in the formation of Islam as a religion and a civilization. More than any other particular line of inquiry, new historical and sociological approaches to the Axial Age revived the idea of comparative civilizational analysis and channeled it into more specific projects. A closer look at the very problematic place of Islam in this context will help to clarify questions about the Axial version of civilizational theory as well as issues in Islamic studies and sociological approaches to modern Islam. Contributors among others: Said Arjomand, Shmuel N. Eisenstadt, Josef van Ess and Raif G. Khoury.

Abbasid Studies IV

Author: Monique Bernards

Publisher: Gibb Memorial Trust

ISBN: 0906094798

Category: Religion

Page: 284

View: 4812

Soon after their successful revolution in 750 AD, the Abb?sids supplanted the Umayyad dynasty, built the new city of Baghdad, Iraq which became the capital of the Islamic Empire. The civilization that the Abb?sids helped to create carried forth the torch of knowledge lit by ancient Greece, Rome, Byzantium, and Persia. Adding many of their own unique contributions, the Abb?sid dynasty left an indelible mark on the history of humankind. This current selection of ?Abb?sid Studies presents a colourful mosaic of new research into classical Arabic texts that sheds light on significant historical, political, cultural and religious aspects of the ?Abb?sid era and provides insight into how the fundamentals of philology are shaped. Wonderful vistas of ancient dreams open up while ?Abb?sid armies clatter and collide; images are conjured of murderous caliphs, foreign looking littérateurs and talking objects. We see a lively self portrait of a scholar struggling with the presentation of his own image and a Persian courtier on exploratory missions around the globe obtaining eyewitness testimony of the wonders of the world. We learn of magic pools, all-seeing mirrors, the kidnapping of a lute-playing shepherd; a Baghdadi party-pooper at an Isfahani social gathering monopolising all participants with an amazing speech until the narrator drunkenly passes out on the floor, and much more. ?Abb?sid Studies IV is the latest contribution to the new series of The Occasional Papers of the School of ?Abb?sid Studies. The contributors to this book are David Bennett, Amikam Elad, Antonella Ghersetti, Joseph Lowry, Letizia Osti, Ignacio Sanchez, Emily Selove, John Turner, Johan Weststeijn, and Travis Zadeh.

The First Muslims

History and Memory

Author: Asma Afsaruddin

Publisher: Oneworld Publications

ISBN: 178074448X

Category: Religion

Page: 280

View: 858

A fresh look at the origins and development of Islam, this is a fascinating reconstruction of the era of the first three generations of Muslims. Using a wealth of classical Arabic sources, it chronicles the lives of the Prophet Muhammad, his Companions, and the subsequent two generations of Muslims, together known as the "the Pious Forebears" (al-salaf al-salih). Examining the adoption in contemporary times of these early Muslims as legitimizing figureheads for a variety of causes, both religious and political, Afsaruddin tries to establish where their sympathies really lay. Essential reading for anyone interested in the inception of the Islamic Faith, this important book will captivate the general reader and student alike. Asma Afsaruddin is Associate Professor of Arabic and Islamic Studies at the University of Notre Dame, Indiana. She is the author of /Excellence and Precedence: Medieval Islamic Discourse on Legitimate Leadership/.

Muhammedanische Studien

Author: Ignác Goldziher

Publisher: Georg Olms Verlag

ISBN: 9783487420202

Category: Islam

Page: N.A

View: 5299

The Last Pagans of Iraq

Ibn Waḥshiyya and His Nabatean Agriculture

Author: Jaakko Hämeen-Anttila

Publisher: Brill Academic Publishers

ISBN: 9789004150102

Category: Philosophy

Page: 392

View: 6326

This volume analyses the religious, philosophical and folkloristic content of Ibn Wa?shiyya's (d. 931) "Nabatean Agriculture," a book containing rich information on Late Antique paganism in Iraq. The book also contains 61 translated excerpts from the "Nabatean Agriculture,"

Das Arabische Reich und sein Sturz

Author: Julius Wellhausen

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3961670609

Category: History

Page: 364

View: 780

Julius Wellhausen ( 1844 - 1918 ) war ein deutscher protestantischer Theologe und Orientalist, der nachhaltigen Einfluss auf die Forschung zum Alten Testament sowie zur frühislamischen Geschichte hatte. Er war einer der Begründer der modernen Bibelkritik. Die nach ihm benannte Wellhausen-Schule spricht weiten Teilen der biblischen Überlieferung die Historizität ab und betrachtet sie lediglich als Projektion späterer Epochen, speziell der Königszeit. Sie bediente sich dabei methodisch ausschließlich der literarischen Analyse antiker Texte. Wellhausen stellte einige noch heute diskutierte Thesen auf, unter anderem, die Neuere Urkundenhypothese. Wellhausen fasste mehrere bedeutende Arbeiten zur Geschichte des frühen Islams ab, darunter der 1902 erschienene vorliegende Band "Das arabische Reich und sein Sturz" der sich mit den Gründen des Niedergangs der Dynastie der Umayyaden auseinandersetzt, wobei die Rolle der Abbasiden nach dem Untergang der Umayyaden vernachlässigt wird. Das Buch ist in neun Kapitel eingeteilt, deren Titel uns auf die Fakten des jeweiligen Kapitels hinweisen. Sorgfältig überarbeiteter Nachdruck der Originalausgabe von 1902.

Encyclopaedia Iranica

Author: Ehsan Yar-Shater

Publisher: N.A

ISBN: 9780933273955

Category: Iran

Page: 675

View: 5376

Tausend und eine nacht

Arabische erzählungen

Author: August Lewald

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category:

Page: N.A

View: 8542

Oriente moderno

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Eastern question

Page: N.A

View: 401

Zelot

Jesus von Nazaret und seine Zeit

Author: Reza Aslan

Publisher: Rowohlt Verlag GmbH

ISBN: 3644039119

Category: Biography & Autobiography

Page: 384

View: 2357

Das Christentum verehrt Jesus von Nazaret als sanften Hirten, dessen Reich nicht von dieser Welt sei. Aber entspricht dieses Bild der historischen Realität? Kann es den grausamen Kreuzestod plausibel erklären? Der amerikanische Religionswissenschaftler Reza Aslan meint: nein. Sein Buch, das in den USA für einen Skandal sorgte, versucht zu ergründen, wer Jesus war, bevor es das Christentum gab. Es ist das fesselnde, brillant erzählte Porträt eines Mannes voller Widersprüche, einer Epoche voll religiöser Inbrunst und blutiger Kämpfe und einer Weltreligion im Werden.

Im Schatten des Schwertes

Mohammed und die Entstehung des arabischen Weltreichs

Author: Tom Holland

Publisher: N.A

ISBN: 9783608943801

Category: History

Page: 532

View: 7741

Westliches Geschichtsdenken

eine interkulturelle Debatte

Author: Jörn Rüsen

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 9783525013793

Category: Historiography

Page: 322

View: 4514

Meine Hoffnung auf Frieden

Mit einem Vorwort von Helmut Schmidt

Author: Jehan Sadat

Publisher: Hoffmann und Campe

ISBN: 3455501370

Category: Biography & Autobiography

Page: 224

View: 9990

Jehan Sadat hat das politische Erbe ihres Mannes angetreten: Mutig und entschlossen tritt die ehemalige First Lady Ägyptens seit vielen Jahren für Frieden und Versöhnung im Nahen Osten ein. Dieses sehr persönliche Dokument macht deutlich, warum Jehan Sadat für Frauen im Westen wie im Osten gleichermaßen Vorbild ist. In den Herzen der meisten Ägypter ist sie noch immer die wahre First Lady des Landes: Anwar Sadats Witwe Jehan. "Er war meine Kraft, ich sein Licht", schrieb sie über ihren Mann, der 1981 bei einer Militärparade von Fundamentalisten erschossen wurde. "In meinen Augen war Sadat ein Held", äußerte Helmut Schmidt, sichtlich bewegt, einmal in einer Fernsehsendung. Statt nach dem Tod ihres Mannes zu resignieren, setzte Jehan Sadat sein Werk beherzt fort. Zwischen Amerika und Kairo hin- und herpendelnd, vermittelt sie zwischen West und Ost, engagiert sich für die Rechte muslimischer Frauen. Dem Frieden in Nahost aber gilt ihr größtes Engagement. Dieses Buch ist das bemerkenswerte Zeugnis einer außergewöhnlichen Frau.