Die Schnitzlers

Eine Familiengeschichte

Author: Jutta Jacobi

Publisher: Residenz Verlag

ISBN: 370174484X

Category: Biography & Autobiography

Page: 304

View: 4550

Die große Geschichte einer der faszinierendsten Familien des 19. und 20. Jahrhunderts Ein Leiterwagen und die Untreue einer schönen Buchhändlers Tochter setzten ihn in Bewegung: Jutta Jacobi erzählt von Johann Schnitzler, dem begabten Sohn eines armen jüdischen Tischlers aus Nagykanizsa, der ein berühmter Arzt in Wien wurde. Von seinem Sohn Arthur, der sich vom Erotomanen zum Moralisten wandelte. Von dessen Frau Olga, der reuevollsten Geschiedenen aller Zeiten. Von Lili, die an der Seite eines faschistischen Offiziers ihr Glück nicht fand. Von Heinrich, der 1938 nach Amerika emigrieren musste. Von Arthurs Enkeln Peter und Michael, die sich von den Lasten der Vergangenheit befreiten. Von der Urenkelin Giuliana, die auf dem Zentralfriedhof die Gräber mit Steinchen schmückt. Es ist die Geschichte von Sehnsucht, dem Geschenk des Humors und dem Wandel der Perspektiven im Verlauf der Geschichte.

Carl Freiherr von Rokitansky (1804-1878)

Pathologe - Politiker - Philosoph ; Gründer der Wiener Medizinischen Schule des 19. Jahrhunderts ; Gedenkschrift zum 200. Geburtstag

Author: Helmut Rumpler

Publisher: Böhlau Verlag Wien

ISBN: 9783205772057

Category: Art, Municipal

Page: 352

View: 2870

Nachtragsband: Texte aus den Jahren 1885 bis 1938

Author: Sigmund Freud

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3104001685

Category: Psychology

Page: 905

View: 490

Die siebzehn Textbände der ›Gesammelten Werke‹ Sigmund Freuds, der bisher umfassendsten Edition des Oeuvres in der Originalsprache, sind zuerst zwischen 1940 und 1952 in Freuds Londoner Exilverlag erschienen, ehe S. Fischer sie 1960 übernahm. Aus verschiedenen Gründen fehlten gleichwohl wichtige Stücke des psychologisch-psychoanalytischen Werks. Einige Beispiele: die Beiträge Josef Breuers zu den ›Studien über Hysterie‹ (auf Freuds eigenen Wunsch); der frühe ›Entwurf einer Psychologie‹ (posthum zunächst im Rahmen der Fließ-Briefe veröffentlicht); die aufschlußreichen Notizen aus der Behandlung des als »Rattenmann« bekanntgewordenen Patienten (erstmals in den fünfziger Jahren erschlossen); der erst 1983 entdeckte Entwurf der zwölften metapsychologischen Abhandlung. Diese und viele andere Stücke, vor allem aus der Pionierzeit der Psychoanalyse, sammelt der mit umfangreichen editorischen Kommentaren ausgestattete ›Nachtragsband‹ - ein Quellenwerk ersten Ranges.

Natürlich künstliche Befruchtung?

eine Geschichte der In-vitro-Fertilisation von 1878 bis 1950

Author: Christine Schreiber

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 9783525351598

Category: History

Page: 288

View: 2001

English summary: Since 1978, when the first successful in vitro fertilization (IVF) procedure was conducted on a human being, the procedure has been applied commercially worldwide. There has so far been very little systematic research on the history of IVF. The few existing historical studies overemphasize the continuity of scientific research and convey a sense of straight-line progress, thereby neglecting social developments both outside and inside the sciences. The proposed study examines late-nineteenth and early-twentieth-century history to reconstruct the social, cultural, and scientific factors that made it possible to conceptualize such a fundamental intervention in the reproductive process. The project will also explore how the development of IVF technology contributed to changes in the understanding of natural and artificial in the scientific practices and in the human reproduction itself. German description: Die In-vitro-Fertilisation (IVF) ist seit der Geburt des ersten Retortenbabies 1978 ein maagebliches Verfahren der Reproduktionsmedizin. Zehntausende von Frauen unterziehen sich allein in der Bundesrepublik Jahr fur Jahr einer solchen Behandlung, weil sie auf eine Schwangerschaft hoffen. Zugleich stellt die In-vitro-Fertilisation ein technisches Modul fur weitere Verfahren wie die embryonale Stammzellforschung oder das Klonen dar. Die wenigen Arbeiten, die bisher zur Geschichte der In-vitro-Fertilisation existieren, leiden zumeist darunter, dass sie die Entwicklung als Abfolge von Entdeckungen prasentieren und das komplexe Geflecht von Bedingungen vernachlassigen, das zur Etablierung dieser Technologie notig war. Dadurch wird die Kontinuitat wissenschaftlicher Arbeit im Sinne einer geradlinigen Fortschrittsvorstellung uberbetont, soziale Entwicklungen (auch innerhalb der Wissenschaft bzw. zwischen verschiedenen Disziplinen) werden vernachlassigt. Die vorliegende Arbeit rekonstruiert die Geschichte anhand zweier Fallstudien: Die erste beschaftigt sich mit fruhen Versuchen zur extrakorporalen Befruchtung von Kaninchen-Eizellen im 19. Jahrhundert, die zweite untersucht Befruchtungsversuche mit Eizellen von Kaninchen und Frauen in den dreiaiger und vierziger Jahren. Diese Versuche wurden in Form einer heterogenen Kooperation von einem agrarwissenschaftlichen in ein physiologisches Labor und von da aus in eine Klinik transferiert. Innerhalb der Versuche wurde die Grenze zwischen Natur und Kultur, zwischen naturlicher und kunstlicher Befruchtung nachhaltig verschoben. Am Ende dieses Prozesses, also etwa ab 1950, lasst sich von einer Forschungslinie der In-vitro-Fertilisation sprechen, wobei die Arbeit grundsatzlich auch die Frage aufwirft, inwiefern man uberhaupt von einer solchen sprechen kann, wenn zugleich die Diskontinuitaten des Forschungsprozesses betont werden.

Mikroskopie der Psyche

die Anfänge der Psychoanalyse im Hypnose-Labor

Author: Andreas Mayer

Publisher: Wallstein Verlag

ISBN: 9783892446163

Category: Hypnose

Page: 283

View: 6336

Mikroskopie der Psyche

Author: N.A

Publisher: Wallstein Verlag

ISBN: 3835320475

Category:

Page: N.A

View: 887

Studien zum Problem des Pulsus Paradoxus

Mit Besonderer Berücksichtigung Seiner Klinischen Bedeutung

Author: Lodewijk Johannnes van der Mandele,Karl Frederik Wenckebach

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3662297248

Category: Medical

Page: 89

View: 7699

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Spiel im Morgengrauen

Author: Arthur Schnitzler

Publisher: Deutscher Taschenbuch Verlag

ISBN: 3423415126

Category: Fiction

Page: 106

View: 4203

Schnitzlers spannende Novelle gilt als psychologisches Meisterwerk. Sie erzählt von Leutnant Kasda, dem die Faszination des Kartenspiels zum Verhängnis wird und den die späte Rache einer Frau, die er einst gedemütigt hatte, schließlich in die Katastrophe führt. Die 1926/27 erschienene Erzählung gehört, u. a. zusammen mit der ›Traumnovelle‹ und ›Fräulein Else‹, zum berühmten Alterswerk des Schriftstellers. Er verfasste die mitreißende Geschichte um Zeit und Geld nur wenige Jahre vor seinem Tod und schuf damit ein stilistisches Meisterwerk. Von Arthur Schnitzler sind auch folgende Erzählungen bei dtv als Ebook erhältlich: ›Lieutenant Gustl‹, ›Fräulein Else‹ und ›Traumnovelle‹

From Paralysis to Fatigue

A History of Psychosomatic Illness in the Modern Era

Author: Edward Shorter

Publisher: Simon and Schuster

ISBN: 1439105642

Category: Psychology

Page: 420

View: 676

The first book to put the physical symptoms of stress in their historical and cultural context. This fascinating history of psychosomatic disorders shows how patients throughout the centuries have produced symptoms in tandem with the cultural shifts of the larger society. Newly popularized diseases such as "chronic fatigue syndrome" and "total allergy syndrome" are only the most recent examples of patients complaining of ailments that express the truths about the culture in which they live.

The Psychogenesis of Mental Disease

Author: C.G. Jung

Publisher: Routledge

ISBN: 1317540506

Category: Psychology

Page: 324

View: 1773

First published in 1960. Routledge is an imprint of Taylor & Francis, an informa company.

Bad Vibrations

The History of the Idea of Music as a Cause of Disease

Author: Dr James Kennaway

Publisher: Ashgate Publishing, Ltd.

ISBN: 1409456218

Category: Music

Page: 226

View: 5471

Music has been used as a cure for disease since as far back as King David's lyre, but the notion that it might be a serious cause of mental and physical illness was rare until the late eighteenth century. At that time, physicians started to argue that excessive music, or the wrong kind of music, could over-stimulate a vulnerable nervous system, leading to illness, immorality and even death. Since then there have been successive waves of moral panics about supposed epidemics of musical nervousness, caused by everything from Wagner to jazz and rock 'n' roll. It was this medical and critical debate that provided the psychiatric rhetoric of "degenerate music" that was the rationale for the persecution of musicians in Nazi Germany and the Soviet Union. By the 1950s, the focus of medical anxiety about music shifted to the idea that "musical brainwashing" and "subliminal messages" could strain the nerves and lead to mind control, mental illness and suicide. More recently, the prevalence of sonic weapons and the use of music in torture in the so-called War on Terror have both made the subject of music that is bad for the health worryingly topical. This book outlines and explains the development of this idea of pathological music from the Enlightenment until the present day, providing an original contribution to the history of medicine, music and the body.

"Freiheit der Naturforschung!"

Carl Freiherr von Rokitansky und die Wiener Medizinische Schule : Wissenschaft und Politik im Konflikt

Author: Felicitas Seebacher

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Science

Page: 202

View: 4742

With the founding of the New or Second Vienna School of Medicine, Carl Rokitansky released a scientific revolution. Together with Joseph Skoda and Ferdinand von Hebra, he sought scientifically based medicine that would make nature-philosophical explanations of disease obsolete. Pathology became the basis of new disciplines and lead to medical specialization. With Rokitansky, the Vienna School achieved international fame. The scholar was also a successful manager for education and science. Based on his humanitarian beliefs, during times of crisis he acted as an intermediary between academic institutions, the government and the Catholic church.He softened the resistance that he encountered with diplomacy and understanding. This scientist-politician was able to create ties between the most important academic institutions of the Habsburg Monarchy. Rokitansky became a key public figure in the period of high liberalism. His life-long motto, freedom and progress, lead not only to university reforms, but also to fundamental improvements in health services.