Physik/Mechanik

Author: Astrid Schürmann,Georg Wöhrle

Publisher: Franz Steiner Verlag

ISBN: 9783515087421

Category: History

Page: 236

View: 8952

Die neuen Entwicklungen in der Wissenschaftsgeschichte der letzten 20 Jahre sind inzwischen auch fuer die Untersuchung der antiken Wissenschaften fruchtbar gemacht worden. Der Sammelband stellt dies anhand der Physik dar, die als moderne Wissenschaft zwei zentrale Wissensgebiete der antiken Philosophie sowie der angewandten mathematischen Wissenschaften vereint, die antike Naturwissenschaft und die Fachdisziplin der Mechanik. Die Autoren und Autorinnen zeigen in ihren Beitr�gen, da� gerade das Verh�ltnis von eher theoretischer Wissenschaft und angewandter Praxis ein besonders spannendes ist. Als "Brueckenkopf" zwischen beiden Bereichen wird hier die antike Umweltforschung pr�sentiert. Die Texte wenden sich neben dem Fachpublikum besonders an interessierte, aufgeschlossene LeserInnen anderer Interessensgebiete, die sich einen Eindruck der neuesten Forschungen verschaffen m�chten, und sind daher allgemein verst�ndlich und nachvollziehbar geschrieben. Mit Beitr�gen von: Astrid Schuermann, Gottfried Heinemann, Ren� Kayser, Helen S. Lang, Christian Pietsch, Holger Sonnabend, Burkhard Mei�ner, Hermann J. Kienast:, Dennis L. Simms, Philippe Fleury, Karin Tybjerg.

Author: N.A

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3476029034

Category:

Page: N.A

View: 5638

Alles Mögliche

Sprechen, Denken und Schreiben des (Un)Möglichen

Author: Reinhard Babel,Nadine Feßler,Sandra Fluhrer,Sebastian Huber,Sebastian Thede

Publisher: Königshausen & Neumann

ISBN: 3826051726

Category: Linguistic analysis (Linguistics)

Page: 295

View: 585

Kant und das Problem der Analogie

Eine Forschung nach dem Logos der Kantischen Philosophie

Author: Takeda

Publisher: Springer Science & Business Media

ISBN: 9401177457

Category: Philosophy

Page: 204

View: 4065

TOPOLOGIE DES LOGOS UND KANT-INTERPRETATION {sect} I. Topologie des Logos Die Geschichte der Philosophie ist die Geschichte der Entwicklung des Logos. Jedes System der Philosophie hat seinen Logos. Jedes System der Philosophie, welches seinen Logos hat, ist yom Standpunkte der Entwicklung der Philosophie als Ganzem gesehen eine notwendige Entwicklung des Logos. Die Geschichte der Philosophie ist, wie Hegel sagte, eine Entwicklung des absoluten Geistes. Aber diese Entwicklung des Logos solI man nicht als dialektische Entwicklung, wie Hegel sie sah, bezeichnen. Vielmehr befindet sich das System der Hegelschen Philosophie seiber an einer besonderen Stelle der Entwicklung des Logos. Die Entwicklung des Logos ist nicht immer dialektisch-formelle Entwicklung und wird nicht in Dialektik bis zum AuBersten getrieben. Wir mussen uns davor huten, die Entwicklung des Logos formell dialek tisch zu sehen. Vielmehr mussen wir die Entwicklung des Logos - in der Phase der notwendigen Entwicklung, in der er sich befinde- positiv betrachten. Dialektische Konstruktion der Geschichte der Philosophie auf Kosten der Tatsachen, wie Hegel sie trieb, ist dogma tisch-idealitisches Verhalten, und unser Verhalten soIl nicht solches sein. Betrachten wir positiv die Entwicklung des Logos in der Geschich te der Philosophie, so entsteht nicht dialektische Geschichtsauffassung, sondern Topologie der Entwicklung des Logos: kurz, die Topologie des Logo~. Nach der Topologie des Logos wird jedem System der Philoso phie sein Topos in der Entwicklung des Logos als Ganzem gegeben.

Ein Planet voller Überraschungen / Our Surprising Planet

Neue Einblicke in das System Erde / New Insights into System Earth

Author: Reinhard F. Hüttl

Publisher: Springer Science & Business Media

ISBN: 3827424704

Category: Science

Page: 320

View: 8128

Die Erde ist ein außergewöhnlicher Planet. Und seine Geheimnisse sind noch keineswegs entschlüsselt. Lernen Sie das System Erde mit diesem Buch besser kennen und erfahren Sie, wie Geowissenschaftler heute die Strukturen, Prozesse und Wechselwirkungen unseres Heimatplaneten erforschen und zu welch überraschenden Entdeckungen sie dabei immer wieder kommen. Earth is an exceptional planet. And by no means have all its secrets been deciphered yet. With this book, you are invited to gain a better knowledge of System Earth, and you will learn how today’s geoscientists examine the structures, processes and interactions of our home planet and what surprising discoveries they often make. Einen Planeten wie die Erde gibt es im All nach unserem heutigen Wissen kein zweites Mal. Unser Heimatplanet erweist sich bei näherer Betrachtung als ein einzigartiges System von Beziehungen und Wechselwirkungen zwischen den großen Teilsystemen Geosphäre, Atmosphäre, Hydrosphäre, Kryosphäre und Biosphäre. Deren überraschend fein abgestimmtes Zusammenspiel konnte Leben – einschließlich des Menschen – hervorbringen, das seinerseits wiederum die Teilsysteme modifiziert. Im Zuge der Erforschung dieses hochkomplexen Systems haben sich die Geowissenschaften in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt. Ihre einzelnen Fachdisziplinen verstehen sich heute auch als Teilkomponenten einer systemischen Betrachtung. Und Themen wie Klimawandel und Ressourcenverknappung zeigen, dass moderne Geoforschung nicht nur faszinierend, sondern für den Menschen, der die Erde als Lebens- und Gestaltungsraum nutzt, unverzichtbar ist. Dabei haben wir noch viel zu entdecken. Die Erkundung der Erde – sei es an deren direkt zugänglicher Oberfläche oder im tiefen Untergrund, sei es im Labor oder bei der Beobachtung aus dem Weltraum – bringt ständig neue, erstaunliche Einsichten hervor. Aber es geht um mehr als packende Wissenschaft: Ohne geowissenschaftliche Forschung, die heute ein global vernetztes Unterfangen ist, sind Antworten auf die Herausforderungen einer ständig wachsenden Weltbevölkerung und einer zunehmenden Inanspruchnahme der natürlichen Lebensgrundlagen nicht zu finden. Große Forschungseinrichtungen wie das Deutsche GeoForschungsZentrum GFZ in Potsdam leisten hierfür bedeutende Beiträge. GFZ-Mitarbeiter gewähren in diesem ebenso spannend wie verständlich geschriebenen Buch faszinierende Einblicke in ihre Arbeit – eine Arbeit, die dem besseren Verständnis des Systems Erde dient und die Grundlagen für ein möglichst umfassendes Erdsystemmanagement liefert. As far as we know, there is no other planet like Earth in the universe. At closer inspection our home planet reveals itself as a unique system of relationships and interactions of the major subsystems, the geosphere, atmosphere, hydrosphere, cryosphere, and biosphere. Their surprisingly fine-tuned interactions were capable to bring forth life, including the evolution of humans, and life in turn modifies the subsystems yet again. In researching this highly complex system, the Earth sciences have changed significantly in recent decades. Today, its various disciplines are considered to be components of a systemic approach. At the same time topics such as climate change and shortage of resources indicate that modern geological research is not only fascinating but also indispensible for us humans, who use Earth as habitat and creative space. There is much to discover still. In the ongoing exploration of Earth – be it at its easily accessible surface or deep below, be it in the lab or from space – new, astonishing findings are constantly being uncovered. But geoscientific research does not simply focus on exciting science. It is a truly global undertaking, without which answers to the many challenges of a continuously growing world population and an increasing pressure on the natural life systems cannot be found. Large research institutions such as the GFZ German Research Centre for Geosciences in Potsdam make important contributions to this progress. In this exciting and very accessible book, GFZ researchers provide fascinating insights into their work – work that serves a better understanding of System Earth and provides the basis for the best possible and comprehensive Earth system management.

Gesammelte Werke

Author: Werner Heisenberg

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Physics

Page: N.A

View: 8426

Proceedings

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Philosophy

Page: N.A

View: 1418